FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Ahrwein-Messe am 25. November 2017 im Kurhaussaal in Bad Neuenahr

Erpeler Ley

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Erpeler Ley ist eine markante Felspartie am Mittelrhein gegenüber von Remagen. Gleich unterhalb der Ley endete die in den letzten Kriegstagen des Jahres 1945 zerstörte ehemalige Ludendorff-Brücke Remagen. Der Remagener Fotograf Baptist Schneider trug zu Anfang des 20. Jahrhunderts mit seinen Aufnahmen zur Rettung der markanten Felspartie bei, die durch einen Steinbruch bedroht war.


Erpeler Ley 11 M.jpg
Von Nordwesten gesehen.
Das Rheinufer in Remagen - im Hintergrund die 1916 erbaute Ludendorff-Brücke Remagen, links davon die Erpeler Ley.
Blick über das Remagener Rheinufer, die heutige Rheinpromenade Remagen, auf die Erpeler Ley.
Dieses "Bauschild" von Thomas Huber am Südende der Rheinpromenade Remagen mit der Erpeler Ley ist ein Kunstwerk des Skulpturenufers Remagen.
Blick von der Erpeler Ley auf die Goldene Meile. Rechts der Campingplatz "Goldene Meile" Remagen, dahinter der RheinAhrCampus Remagen.

Lage

weitere Bilder

Mediografie

  • Helge Kleifeld/Thomas Vienken/Christoph Wallossek: Die Erpeler Ley, in: Rheinische Landschaften, Heft 54, Rheinischer Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz Köln (Hrsg.), 24 Seiten, 1. Auflage 2005, ISBN 3-88094-928-X
  • Helge Kleifeld: Bonner Studenten auf der Erpeler Ley. Ein Felsen im Rheintal mit korporationsgeschichtlicher Bedeutung, in: Studenten-Kurier. Zeitschrift für Studentengeschichte, Hochschule und Korporationen, H. 2/2001, 16. Jg., Organ der Gemeinschaft für deutsche Studentengeschichte (GDS) e.V., Würzburg, S. 12 ff.
  • Helge Kleifeld: Denkmale und Gedenkstätten auf der Erpeler Ley, in: Rheinische Heimatpflege, Heft 1/2000, 37. Jg., Rheinischer Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz (Hg.), S. 30 ff.

Weblinks