FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Aquarien- und Terrarienfreunde Scalare 1965 Bad Neuenahr-Ahrweiler e.V.

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Verein der Aquarien- und Terrarienfreunde Scalare 1965 Bad Neuenahr-Ahrweiler e.V. zeigt in einer ständigen Ausstellung die Faszination der Vivaristik. Neben tropischen Süß- und Meerwasserfischen werden den Besuchern Einblicke in die Welt der Reptilien, Insekten und Spinnentiere gewährt. Anfänger und Fortgeschrittene der Aquaristik und Terraristik haben mit dem Verein eine Anlaufstelle, um sich bei kundigen Pflegern hinsichtlich artgerechter Pflege, Vergesellschaftung, Beckenplanung und -einrichtung sowie bei der Krankheitsbekämpfung Rat zu holen. Für Schulklassen und Kindergartengruppen werden kostenlose Führungen nach Terminvereinbarung angeboten.


Meerwasser-Aquarium.
Geckos.
Malawi.
Eine Python.
Amazonas-Aquarium.
Eingang zum "Ahrquarium" in der ehemaligen Hauptschule in der Weststraße.

Anschrift und Standort "Ahrquarium"

Weststraße 6 (Alte Grundschule/Mehrgenerationenhaus)

53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler (Stadtteil Bad Neuenahr)

Die Karte wird geladen …

Kontakt

E-Mail scalare@web.de

Mitgliederzahl

Dezember 2000: mehr als 130 Mitglieder, davon 30 Aktive

Juli 2005: 111

Vorstand

Vorsitzender: Dipl.-Biol. Christian Kniel, Vorgänger: Manfred Sangs


Öffnungszeiten

Das "Ahrquarium" ist donnerstags von 18 bis 20 Uhr und sonn- und feiertags von 10 bis 12 Uhr für die Öffentlichkeit geöffnet.

Arbeitsabende

Dienstag 19-21 Uhr
Freitag 19-21 Uhr

Gründung und Entwicklung

Der Verein wurde am 11. Januar 1965 gegründet. Den 15 Gründungsmitgliedern ging es zunächst um den Erfahrungsaustausch auf den Gebieten Aquaristik und Terrarienkunde. Als satzungsgemäße Ziele wurden die Verbreitung und Vertiefung von aquaristischen und terraristischen Kenntnissen in der Öffentlichkeit festgelegt. Darüber hinaus werden in den letzten Jahren zunehmend auch Themen aus dem Bereich Tier- und Artenschutz aufgegriffen, da sich mehr und mehr herauskristallisiert, dass eine Trennung der Vivaristik, die sich mit der Haltung von Pflanzen und Tieren, und den Belangen des Tier- und Artenschutzes nicht sinnvoll ist. Gemeinsames Ziel ist die Erhaltung der biologischen Vielfalt, was nur durch die Vermittlung von ökologischen und spezifischen Kenntnissen zu Pflanzen-, Tierarten und Ökosystemen erreicht werden kann. Denn "nur was man kennt, das kann man schützen." Der Verein ist Mitglied im Verband Deutscher Vereine für Aquarien- und Terrarienkunde e.V..

Schon bald nach der Gründung wurde der Wunsch nach vereinseigenen Räumen laut, in denen man gemeinsame Präsentationen veranstalten konnte. Ab 1969 konnte der Verein Kellerräume der damaligen Grundschule nutzen. Im Jahr darauf wurde dort die erste ständige Aquarienausstellung eröffnet. 1971 wurden bereits 30 Süßwasseraquarien, ein Meerwasserbecken, zwei Terrarien und zwölf Schmetterlingskästen gezeigt. Später wurde die Ausstellung in den Rheinischen Hof verlegt, wo sie bis April 1979 blieb. Auf der Suche nach einem neuen Domizil fand der Verein die Unterstützung des damaligen Bürgermeisters Rudolf Weltken, und so wurde die Ausstellung auf einer Fläche von rund 135 Quadratmetern im Erdgeschoss des alten Rathauses vollständig neu errichtet. Dank des persönlichen Einsatzes der aktiven Mitglieder konnte bereits nach wenigen Wochen das neue "Aquarium-Terrarium-Insektarium Scalare" wieder für Besucher geöffnet werden. In dieser Ausstellung wurden in zehn Süßwasseraquarien, drei Meerwasserbecken, einem Brackwasseraquarium, sechs Terrarien und sechs Insektarien eine Auswahl tropischer Fische, Reptilien und Insekten gezeigt.

Zum großen Bedauern des Vereins wurde der Mietvertrag nach mehr als 20 Jahren nicht verlängert, deshalb musste die Ausstellung im Jahr 2004 abgebaut werden. Nach langen Beratungen und Planungen mit der Stadtverwaltung Bad Neuenahr-Ahrweiler einigte man sich auf das einzige Objekt, das im Stadtgebiet in Frage kam: Die alte Grundschule, die bereits mehr als 30 Jahre zuvor die erste Vereinsausstellung der Scalare beheimatet hatte. Nach zweijähriger Bauphase wurde dort die Ausstellung am 31. März 2007 eröffnet. Zum Neubeginn überraschte der Verein die Besucher mit einem Riffsäulen-Aquarium mit Korallenfischen, einem Amazonas-Paludarium mit Salmerschwärmen und Scalaren, dem Wappentier des Vereins), sowie mit Malawi-Felsenaquarien mit Kaiserbuntbarschen, einer Terrarienanlage mit Würgeschlangen, Nattern, Geckos und Agamen, einer Reptilien- und Korallenzuchtanlage sowie einem neuen Club- und Vortragsraum.

Mit einem Festakt feierten die Mitglieder im Juli 2015 das 50-jährige Bestehen ihres Vereins. Während der Feier wurden zwei ehemalige Vorsitzende ausgezeichnet: Jochen Brecht, der den Verein von 1999 bis 2002 führte, wurde zum Ehrenmitglied ernannt, und Manfred Sangs, der 15 Jahre an der Vereinsspitze stand, zum Ehrenvorsitzenden.[1]

Weblinks

Fußnoten

  1. Quelle: Aquaristiker unter sich - Ein Buntbarsch schwimmt seit 50 Jahren, general-anzeiger-bonn.de vom 25. Juli 2015