FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Kreissparkasse Ahrweiler

Kapellenverein Bachem

Aus AW-Wiki
(Weitergeleitet von Bachemer Kapellenverein)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ziel des Kapellenvereins Bachem ist es, den Erhalt der drei Kapellen im Ort – der St. Anna-, der Lourdes- und der Leonhardus-Kapelle langfristig durch das Aufbringen von Spenden und im Zusammenwirken mit der katholischen Pfarrgemeinde „St. Pius“ Bad Neuenahr-Ahrweiler‎ als Eigentümerin der Kapelle zu sichern.


Kontakt

E-Mail info@pg-badneuenahr-ahrweiler.de

Vereinsziele

  1. Die langfristige Sicherung des Bestandes der Kapellen in Bachem,
  2. die Unterstützung der Pfarrei Katholische Pfarrgemeinde "St. Pius" Bad Neuenahr-Ahrweiler‎ beim Unterhalt der Kapellen und
  3. die Entgegennahme von Spenden.

Chronik

Einen Kapellenverein gab es früher bereits in Bachem. Am 31. Juli 2015 wurde er von 24 Gründungsmitgliedern im Sängerheim hinter der Alten Schule an der Neuenahrer Straße wiedergegründet. Pastor Peter Dörrenbächer moderierte die Gründungsversammlung. Zusammen mit Ortsvorsteher Georg Schikowski hatte er zu der Versammlung eingeladen. Reinhold Kurth wurde einstimmig zum Vorsitzenden gewählt, Bernd Walther zum Schriftführer und Nicole Persie als Kassiererin. Alle drei Vorstandsmitglieder wurden für die Dauer von drei Jahren gewählt. Als geborene Mitglieder gehören dem Vorstand zwei Vertreter der für Bachem zuständigen Katholischen Pfarrgemeinde "St. Pius" Bad Neuenahr-Ahrweiler‎‎. Wer das sein würde, stand bei der Gründungsversammlung noch nicht fest. Liesel Gering und Heinz Kurth wurden zu Kassenprüfern gewählt. Der Jahresmitgliedsbeitrag wurde auf mindestens 24 Euro festgelegt; juristische Personen zahlen mindestens 48 Euro im Jahr. Pastor Dörrenbächer zeichnete während der Versammlung die Entwicklung der vorangegangenen Jahre in der katholischen Kirche auf. Der General-Anzeiger berichtete:

So gab es früher vom Bistum Bedarfszuweisungen mit klar formulierten Beträgen für den Unterhalt der Kirchen und Kapellen jeder Pfarrei. Da waren beispielsweise alljährlich Zuschüsse bis zu 2500 Euro für die Sankt-Anna-Kapelle bei. Als im Jahr 2011 die Pfarreiengemeinschaften entwickelt wurden, wurden aus den Bedarfszuweisungen Schlüsselzuweisungen, ohne klar definierte Beträge für die jeweiligen Kostenverursacher und in der Summe geringer, als zuvor. Direkt zuzuordnende Einnahmen der jeweiligen Gotteshäuser definierten sich nun in erster Linie aus den Geldern in den Opferstöcken und den Kollekten der Messen, die in Bachem nicht allzu häufig stattfinden. Diese Gelder werden übrigens auch künftig der Pfarrei zufließen und nicht dem Kapellenverein.[1]

Zu den ersten Projekten des Kapellenvereins werde das Schließen einer Finanzierungslüce bei der Sanierung der St. Anna-Kapelle gehören, hieß es weiter. Statt der veranschlagten 90.000 Euro sei sie rund 9000 Euro teurer geworden. Die ebenfalls noch anstehende Erneuerung der Beleuchtung seie dabei noch nicht eingerechnet.

Die laufenden Kosten zum Unterhalt der drei Kapellen belaufen sich auf 2500 Euro jährlich. Daher hatte der Verwaltungsrat der Pfarrgemeinde entschieden, einen Kapellenverein zu gründen. Als eingetragener Verein wäre der Verein berechtigt, neben den Mitgliedsbeiträgen auch Spenden entgegenzunehmen und Spendenquittungen auszustellen.

Im August 2017 stellte der Kapellenverein eine eigene Weinkollektion für die Sankt-Anna-Kapelle vor. Sie besteht aus einem halbtrockenen Frühburgunder der Dagernova, einem trockenen Spätburgunder „Bachemer Sonnenschein“ vom Weingut Himmelsburg und einem trockener Frühburgunder „Bachemer Karlskopf“ vom Weingut Stefan Kurth. Der Vereinsvorstand hatte die Auswahl zusammengestellt. Angelika Castelli malte das Flaschenetikett und Norbert Schmitt entwarf das Design. Die Kapellenweine gibt es als Einzel-, Duo- und Trio-Geschenkpackung. Am Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 10. September 2017, werden sie erstmals an der Sankt-Anna-Kapelle zum Kauf angeboten. Der Verkaufserlös geht an die Aktion „Licht für Sankt Anna“.[2]

Bei einer Generalversammlung im März 2018 wurde Reinhold Kurth als Vorsitzender bestätigt. Außerdem gehören dem Vorstand zu dieser Zeit an: Schatzmeisterin Nicole Persie, Schriftführer Bernd Walther, die Beisitzer Gerd Weigl und Ulrich Stieber sowie Hermann Lamberti und Dieter Kleefuß als Vertreter der Pfarrgemeinde. Wichtigsten Projekt ist zu dieser Zeit die Anschaffung einer neuen Beleuchtung für die St.-Anna-Kapelle, die insbesondere die Faltengewölbedecke ins rechte Licht rückt. „Licht für St. Anna“ heißt deshalb eine insbesonders von Gerd Weigl organisierte Konzertreihe, deren Erlöse dem Projekt zu Gute kommen. Der Kontostand beträgt im März 2018 17.603 Euro – davon 14.200 Euro zweckgebunden für die neue Beleuchtung. Die neue Beleuchtung wäre damit zu zwei Dritteln bezahlt. Die Mitgliederzahl stieg im Jahr 2017 von 37 auf 60.[3]

Weitere Fotos

Weblink

facebook.com: Kapellenverein Bachem

Fußnoten

  1. Quelle: Mehr als nur Bestandssicherung - Bachem hat wieder einen Kapellenverein, general-anzeiger-bonn.de vom 4. August 2015
  2. Quelle: Kapellenverein stellt Weinkollektion vor – Angelika Castelli hat Bild fürs Etikett gemalt, in: Rhein-Zeitung vom 29. August 2017
  3. Quelle: Jochen Tarrach: Das „Licht für St. Anna“ leuchtet noch nicht – Kapellenverein Bachem sammelt Geld, in: Rhein-Zeitung vom 9. März 2018