FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Ahrwein-Messe am 25. November 2017 im Kurhaussaal in Bad Neuenahr

Bachstraße (Niederbreisig)

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der untere bzw. östliche Teil der Bachstraße beginnt an der Einmündung in die Zehnerstraße, auf deren Südseite die Katholische Pfarrkirche "St. Marien" steht.
Anwesen Bachstraße 2
Bachstraße Niederbreisig.jpg
Bachstraße Breisig.jpg

Die Bachstraße in Niederbreisig - ihr Namensgeber ist der Frankenbach - besteht aus einem westlichen (oberen) und einem östlichen (unteren) Abschnitt, die durch den Bau der Trasse der Linken Rheinstrecke voneinander getrennt wurden. Größere Fahrzeuge können die Straße seitdem nicht mehr durchgehend befahren. Fußgänger und Fahrräder hingegen gelangen durch eine Unterführung vom einen in den anderen Straßenabschnitt.


Verlauf

Die Karte wird geladen …

Anlieger

1: Katholisches Pfarrheim "St. Marien" Bad Breisig

9: Hotel/Restaurant "Zur alten Post" Bad Breisig

42: Quellen-Apotheke Bad Breisig

Chronik

Im November 2014 nahm Stadtbürgermeisterin Gabriele Hermann-Lersch in einem großen Bagger Platz, um die Arbeiten zur Neugestaltung symbolisch zu beginnen. Der Stadtrat Bad Breisig war einhellig der Meinung, dass eine optische Aufwertung der Straße nötig sei. Ein Großteil der Gesamtkosten von rund 700.000 Euro wurden aus dem Förderprogramm „Aktive Stadt“ beglichen.

Auf einer Gesamtlänge von rund 130 Metern wurden in den folgenden Monaten Abwasserkanal, Hausanschlüsse, Gasleitung und Wasserversorgung erneuert. Die Straßenoberfläche erhielt ein geschwungenes Natursteinpflaster, das an den Frankenbach erinnern soll, den Namensgeber der Bachstraße. Vor der Katholischen Pfarrkirche "St. Marien" Niederbreisig wurde ein bronzenes Kreuz in den Boden eingelassen; am westlichen Ende der Bachstraße steigen mehrere Wasserfontänen aus der Oberfläche auf.

Knapp ein Jahr dauerten, wie die Rhein-Zeitung (RZ) am 15. Oktober 2015 berichtete, die Arbeiten zur Neugestaltung der Bachstraße. Immerhin: Das Ergebnis könne sich „mehr als sehen lassen und entschädigt für manche Unannehmlichkeiten, die nun einmal mit einer Baustelle verbunden sind“, so RZ-Reporter Andreas Wetzlar – obwohl zu dieser Zeit noch einige Restarbeiten zu erledigen waren: die Bepflanzung, das Aufstellen von Bänken und Mülleimern sowie Ausbesserungsarbeiten an der Pflasterung. Außerdem standen noch Arbeiten an der Unterführung unter der Zehnerstraße (Bundesstraße 9) aus, insbesondere die Erneuerung der Geländer, der Austausch der Stufen, die Sanierung des Bodenbelags sowie die Neugestaltung der Wandflächen.

Mit der Fußgängerunterführung unter der Bundesstraße 9 zwischen Biergasse und unterer Bachstraße wurde im Mai 2016 das letzte Element fertig gestellt und in Anwesenheit der Bundestagsabgeordneten Mechthild Heil und von Brunnenkönigin Laura Herter eröffnet worden. Die Neugestaltung der Bachstraße sei „eine schwere Geburt“ gewesen, sagte Stadtbürgermeisterin Gabriele Hermann-Lersch. Insbesondere bei den der Kanalbauarbeiten hätten sich immer wieder neue Herausforderungen ergeben. Der mit der Planung beauftragte Ingenieur Horst Huhmann sagte: „Wir hatten es unter anderem mit einem 100 Jahre alten Mischwasserkanal und einer heruntergekommenen Gebäudesubstanz zu tun. Zudem hatte die Unterführung ihre Zeit auch längst hinter sich.“ Auch Verbandsbürgermeister Bernd Weidenbach sprach von einer insgesamt hochkomplexen Baustelle. 16 Gewerke und sechs Bauherren hätten unter einen Hut gebracht werden müssen. Die Breisiger Künstlerinnen Daria und Sarah Nonn würden die Unterführung noch mit Kunstwerken verschönern, sagte die Stadtbürgermeisterin. Anlässlich der Fertigstellung beschrieb der General-Anzeiger den Ablauf der Arbeiten:

Unterhalb der Bahntrasse von der Unteren zur Oberen Bachstraße ist mittels Pressvortrieb ein Stahlschutzrohr aufwendig in die Erde gebracht worden. Anschließend wurden das Abwasserrohr sowie die Leitungen für Gas, Wasser, Strom und Telekommunikation verlegt worden. Schließlich sind der Fahrbahn- und Fußgängerbereich sowie die Beleuchtung erneuert worden. Und den Aufenthaltsbereich zieren Bänke und eine Fontänenanlage. Zuletzt wurde die Unterführung komplett saniert. Und auf dem Sockel des ebenfalls erneuerten Geländers laden Bänke zur Rast ein.[1]

Die Neugestaltung der Bachstraße und der Unterführung war das erste Projekt, das mit Mitteln des Städtebauförderprogramms „Aktive Stadt“ unterstützt wurde. Die Kosten in Höhe von rund 950.000 Euro truten etwa zur Hälfte Bund und Land. 180.000 Euro tragen die Anlieger in Form von Anliegerbeiträgen.

Siehe auch

Bachstraße

Fußnoten

  1. Quelle: Christoph Lüttgen: Unterführung in Bad Breisig: In die Zukunft der Stadt investiert, general-anzeiger-bonn.de vom 9. Mai 2016