Blasorchester Brohltal e.V.

Aus AW-Wiki

Das Blasorchester Brohltal e.V. (BOB) wurde am 8. Dezember 1970. Während einer Klangprobe in der katholischen Pfarrkirche „St. Germanus“ Niederzissen aus Anlass des 25-jährigen Priesterjubiläums von Pfarrer Hans Kost erhielt das Orchester seinen Namen.


Chronik

Im August 2017 – Wilfried Lenzgen ist zu dieser Zeit Vorsitzender – zählt das Blasorchester 30 aktive sowie zwei aus Altersgründen inaktive Mitglieder. Seit etwa 1982 begleitet das Orchester den Karnevalszug in Bad Godesberg. „Besonders gern erinnern sich die Mitglieder an einen Vereinsausflug zum ersten Oktoberfest auf Lanzarote, wo an mehreren Tagen Auftritte auf dem Programm standen“, berichtete die Rhein-Zeitung im August 2017. BOB-Dirigent Oleg Belag wirkt seit 2016 an der Nachmittagsbetreuung der Brohltalschule in Niederzissen. Der BOB hat dort einen Probenraum angemietet. Nachwuchsmusikern stellt der Verein Instrumente zur Verfügung.

Um Nachwuchs für den Verein zu interessierten, hatte das BOB für den Sommer 2017 zu einer offenen Probe in den Wappensaal des Rathauses der Verbandsgemeinde Brohltal in Niederzissen eingeladen. „Der Zuspruch seitens der Bevölkerung war gleich null und die Werbepläne somit gescheitert“, hieß die wenig erfreuliche Bilanz der Rhein-Zeitung. Gründungsmitglied Reinhard Adams, Trompeter und Zweiter Dirigent des BOB, wurde während der Veranstaltung mit einer Verdienstmedaille des Landesmusikverbands ausgezeichnet. Heike Plattner aus Ahrbrück, Zweite Vorsitzende des Kreismusikverbands Ahrweiler, nahm die Auszeichnung vor.[1]

Weblinks

Fußnoten

  1. Quelle: Hans-Willi Kempenich: Blasorchester Brohltal kämpft um Nachwuchs – Werbeaktion in Niederzissen wurde nicht angenommen – Verdienstmedaille für Zweiten Dirigenten Reinhard Adams, in: Rhein-Zeitung vom 5. August 2017