FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Ahrwein-Messe am 25. November 2017 im Kurhaussaal in Bad Neuenahr

Brohltalschule - Realschule plus Niederzissen

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Brohltalschule - Realschule plus Niederzissen ist aus der ehemaligen Regionalen Schule Niederzissen hervorgegangen.


Regionale Schule Niederzissen.jpg
Regionale Schule und Sportzentrum im Heubachtal
Landrat Dr. Jürgen Pföhler (links) bei einem Besuch der Brohltalschule im Frühjahr 2013 mit Schulleiterin Claudia Reh und VG-Bürgermeister Johannes Bell
Schüler der Gruppe Hauswirtschaft und Sozialwesen der Brohltalschule proben im Frühling 2016 mit Elke Rechmann (links) und Tobias Beckers (3.v.r.) in der UmweltLern-Schule plus die richtige Abfalltrennung in der Küche

Anschrift

Arweg 19

56651 Niederzissen

Die Karte wird geladen …

Kontakt

Ansprechpartner

Chronik

  • hat eine Lehrküche
  • ab 1993 Regionale Schule
  • 450 Schüler in 18 Klassen (Stand: November 2000)
  • Partnerschule in Ruanda

Die Deutsche Energie-Agentur dena hat die energetische Komplettsanierung der Schule im Herbst 2012 mit dem Label „Good Practice Energieeffizenz“ in der Kategorie „Gebäudebezogene Projekte“ ausgezeichnet. Die dena zeichnet mit dem Label vorbildliche Projekte aus, die zur Endenergieeinsparung beitragen und anderen als Beispiel dienen können. Damit erhält die Verbandsgemeinde Brohltal neben dem Umweltpreis des Landes Rheinland-Pfalz im Jahr 2011 eine weitere Auszeichnung für die umgesetzte energetische Sanierung der Realschule plus. „Die Auszeichnung ist eine weitere positive Anerkennung für das in 2010 durchgeführte Projekt. Es war ein finanzieller Kraftakt, doch die energetische Sanierung zahlt sich bei steigenden Energiekosten immer mehr aus“, sagte Bürgermeister Johannes Bell. Nach einjähriger Bauphase verfügt die Schule über ein neues Heizsystem, gedämmte Dächer und Außenwände sowie Stromerzeugung durch Photovoltaik. Eine moderne Be- und Entlüftung sorgt für optimale Lernbedingungen in den Unterrichtsräumen. Über eine zentrale Gebäudeleittechnik wird mittels Präsenzmelder und Lichtstärkesensoren eine energieeffiziente Beleuchtung erzielt. Ein nach Tageslicht gesteuerter Sonnenblendschutz optimiert die Helligkeit in den Räumen. Der Kohlendioxid-Ausstoß der Schule wurde durch die Maßnahmen um rund 97 Prozent gesenkt. Pellets statt Nachtspeicher senken seitdem den Ausstoß von 278 auf sieben Tonnen. Die Einsparungen bei den Heizkosten sind enorm. Die Verbandsgemeinde Brohltal hat für die kompletten Maßnahmen rund drei Millionen Euro investiert. Die energieeffiziente Gebäudesanierung ist aber auch Unterrichtsthema. Durch Einbeziehung der neuen Energietechnik in den naturwissenschaftlichen Unterricht oder Einweisung einzelner Klassen in die moderne Mess- und Steuerungstechnik lernen Schüler Umwelt vor Ort. Damit ist das Thema „Energiesparen“ für die Schüler durch das Projekt greifbar geworden.[1]

Ein vierköpfiges Team der Agentur für Qualitätssicherung (AQS) bewertete die Realschule plus Niederzissen und kam zu einem "hervorragenden Ergebnis", wie die Rhein-Zeitung (RZ) am 1. Februar 2013 berichtete. Die Mitarbeiter des „Schul-TÜV“ begutachteten Schule und Unterricht. Sie besuchten den Unterricht in verschiedenen Klassen in Fach- und Klassenräumen und die Erlebnispädagogik am Nachmittag. Das AQS-Team habe sich "beeindruckt vom hervorragenden, gepflegten Zustand der Schule, vor allem der Medienausstattung und der energetischen Sanierung" gezeigt. Nach Gesprächen mit Schulelternbeirat, Schülern, Kollegium und Schulleitung sowie der Auswertung der Fragebögen, von der Schulgemeinschaft im September 2012 ausgefüllt, gab es bei einer Gesamtkonferenz Rückmeldung. Hervorgehoben wurden dort "der gut geplante, sehr qualifizierte, Kompetenz orientierte Unterricht im guten Ordnungsrahmen und das durchweg sehr angenehme Klassenklima", schrieb die RZ, "die AQS-Leute lobten die Strukturierung der individuellen Förderung wie Kurse für schwächere Schüler und Liftkurse für Schüler, die ins Gymnasium wechseln wollen – als Ergänzung der guten Unterrichtsarbeit." Besonders positiv seien berufsorientierende Maßnahmen angekommen - auch wegen der systematischen Zusammenarbeit der Schule mit Kooperationspartnern. Pluspunkte gab es auch für Schulmanagement und -entwicklungsarbeit. Auch die Eltern bewerteten die Arbeit in der Schule positiv und bedachten die Kooperationsarbeit von Schule und Elternhaus mit Höchstnoten. Elternbeirat wie Schülervertreter sahen sich in allen wichtigen schulischen Fragen und Themen eingebunden.[2]

"Der Kreis Ahrweiler hat die Verbandsgemeinde Brohltal bei den Brandschutzarbeiten in der Realschule plus Niederzissen mit 18.000 Euro unterstützt", hieß es in einer Pressemitteilung der Kreisverwaltung Ahrweiler vom 8. Februar 2013. Die zuwendungsfähigen Kosten, die das Land Rheinland-Pfalz bewilligt hat, betragen insgesamt rund 180.000 Euro. Das Schulgebäude am Arweg wurde brandschutztechnisch saniert. Das betrifft unter anderem die Decken in den Fluren und Treppenbereichen. Landrat Dr. Jürgen Pföhler erinnerte Bürgermeister Johannes Bell und Schulleiterin Claudia Reh bei einem Besuch der Schule an weitere Finanzhilfen des Kreises für die Brohltal-Schule, unter anderem 165.000 Euro (bis 2005) für die Erweiterung der damaligen Regionalen Schule sowie 190.000 Euro für den Neubau der Sporthalle (2003).

Während der Sommerferien 2014 übernahm Timo Djelassi als Nachfolger von Claudia Reh die Leitung der Brohltalschule..[3]

Im April 2016 wurde das Projekt „BIG – Berufsausbildung in Garantie“ der Brohltalschule mit dem mit 3000 Euro dotierten 2. Preis des Zukunftspreises Heimat der Volksbank RheinAhrEifel eG ausgezeichnet. Ziel dieses Projekts ist es, möglichst allen Schülern, die nach der Schule eine Ausbildung anstreben, einen Ausbildungsplatz in Betrieben der Region Brohltal anzubieten. Umgekehrt profitieren auch die Firmen. Sie bekommen Azubis, die zu ihnen passen und Spaß an der Arbeit haben“, sagte Bernd Kaltenhäuser, Präsident der Hauptverwaltung der Deutschen Bundesbank in Mainz, und unterstrich, dass das Projekt des Teams um Schulleiter Timo Djelassi als „Muster für ganz Rheinland-Pfalz“ gelte und von der Uni Koblenz deshalb auch wissenschaftlich begleitet werde.[4]

Siehe auch

Förderverein der Brohltalschule Niederzissen

Mediografie

Weblink

http://www.brohltalschule.de

Fußnoten

  1. Quelle: General-Anzeiger vom 19. Dezember 2012
  2. Quelle: Rhein-Zeitung vom 1. Februar 2013
  3. Quelle: Hans-Willi Kempenich: Djelassi das höchste Gut des Brohltals anvertraut – 37-Jähriger aus der Eifel als neuer Leiter der Realschule plus in Niederzissen offiziell eingeführt, in: Rhein-Zeitung vom 20. Oktober 2016
  4. Quelle: Günther Schmitt: Volksbank Rhein-Ahr-Eifel: 15.000 Euro für "Unser Notarzt", general-anzeiger-bonn.de vom 8. April 2016