FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Ahrwein-Messe am 25. November 2017 im Kurhaussaal in Bad Neuenahr

Chorgemeinschaft Koisdorf

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Chorgemeinschaft Koisdorf wurde im Mai 2012 durch den Zusammenschluss von Frauenchor Koisdorf 1985 und Männergesangverein "Eintracht" Koisdorf 1898 e.V. gebildet. Das Liederrepertoire der Chorgemeinschaft umfasst deutsche und internationale Volkslieder, Popmusik, Spirituals, Musical- und Operettenmelodien sowie geistliche Lieder.


Landrat Dr. Jürgen Pföhler (2.v.r.) überbrachte der Chorgemeinschaft Anfang 2014 einen Förderbescheid über 1100 Euro aus dem Förderprogramm des Kreises Ahrweiler für Vereine und das Ehrenamt als Zuschuss zur Anschaffung eines Klavieres.

Probentermin

dienstags ab 19 Uhr im Bürgerhaus Koisdorf

Chorleiter

Sven Scheuren

Chronik

Bei einer gemeinsamen außerordentlichen Mitgliederversammlung im Bürgerhaus Koisdorf stimmten die Mitglieder der beiden Chöre der Fusion und der Gründung der Chorgemeinschaft als neuem Verein zu. Der Rechtsanwalt Malte Jörg Uffeln hatte zuvor mit den Vorständen der Chöre die vereinsrechtlichen Vorbereitungen getroffen. Zwei Jahre zuvor hatten die beiden Vereine bereits mit einem Kooperationsvertrag die Singgemeinschaft Koisdorf gegründet; aktiven Sängerinnen und Sänger bildeten dabei einen gemischten Chor, aber beide Vereine blieben noch getrennt. In den ersten Vorstand der Chorgemeinschaft wurden gewählt: Vorsitzender Joachim Fiege, stellvertretende Vorsitzende Hedy Thull, Schriftführerin Uschi Zimmermann, Kassierer Klaus Fromm, stellvertretende Kassiererin Hildegard Seul, Beisitzer und Notenwart Thomas Bauer, Beisitzer und stellvertretender Notenwart Kurt Heuser. Chordirektor Sven Scheuren übernahm die Leitung des Chores.[1]

Ortvorsteher Karl-Heinz Arzdorf sagte bei der Mitgliederversammlung der Chorgemeinschaft im Januar 2013, die Fusion der beiden Koisdorfer Chöre, FCH und MGV, sei der richtige Weg nicht nur für die Vereine gewesen, sondern auch für den Stadtteil Koisdorf. Der Vorsitzende Joachim Fiege sagte in einem Rechenschaftsbericht, bereits im Juni 2010 hätten beide Gesangvereine den ersten Schritt gewagt, indem eine Singgemeinschaft gegründet wurde. Nachdem sich die Konstellation „Gemischter Chor“ in den Jahren 2010 und 2011 bewährt habe, sei man bereit gewesen, den nächsten Schritt zu machen. So hätten die außerordentlichen Mitgliederversammlungen im ersten Halbjahr 2012 durch die notwendigen Beschlüsse die Voraussetzungen für die Fusion geschaffen. Die Chronistinnen Marga Fiege und die zweite Vorsitzende Hedy Thull ließen das Jahr 2012 Revue passieren. Höhepunkte waren ein Konzert im September im voll besetzten Saal Schneider. Außerdem erwähnten sie den Auftritt des Chores bei der Baumpflanzaktion, bei dem ein Gründungsbaum für die Chorgemeinschaft gepflanzt wurde. Durch die Gründung der Chorgemeinschaft Koisdorf wurde im April 2012 eine neue Satzung nötig, und ein neuer Vorstand musste gewählt werden. Um in den Turnus einer jährlichen Wahl der Hälfte des Vorstandes zu kommen, war die Wahl des Ersten Vorsitzenden, der Schriftführerin, der Zweiten Kassiererin und des Ersten Beisitzers erforderlich. Alle bisherigen Amtsinhaber stellten sich wieder zur Wahl, sodass Joachim Fiege als Erster Vorsitzender, Ursula Zimmermann als Schriftführerin, Hildegard Seul als Zweite Kassiererin und Thomas Bauer als Erster Beisitzer im Amt bestätigt wurden. Auf dem Jahresprogramm 2013 sind Auftritte bei der Maiwanderung am 1. Mai, beim Käskömpche-Fest am 6. und 7. Juli, beim Sommerfest des MGV Schmitzhöhe am 14. Juli, beim Konzert des Kirchenchores Brohl, beim Kirmesfrühschoppen der Junggesellen am 20. Oktober und bei der Gedenkfeier am Ehrenmal Koisdorf vorgesehen. Auch wurde ein Termin für ein Konzert am 28. September gesetzt. Eine Jahrestour ist ebenfalls geplant.[2]

Um ein Klavier anzuschaffen, nutzte die Chorgemeinschaft Anfang 2014 erstmals das Förderprogramm des Kreises Ahrweiler für Vereine und das Ehrenamt. Das alte Klavier war in die Jahre gekommen. Als Ersatz hatten die Sängerinnen und Sänger ein gebrauchtes Bechstein-Piano gekauft. Landrat Dr. Jürgen Pföhler händigte den entsprechenden Bewilligungsbescheid über 1100 Euro bei einer Chorprobe aus. Mit dabei waren Charlotte Hager, Beigeordnete der Stadt Sinzig, und Karl-Heinz Arzdorf, Ortsvorsteher von Koisdorf.[3]

Sonja Cornely, Monika Schütter, Birgit Schütter, Iris Dietershagen, Birgit Nechterschen, Brigitte Nagel, Sonja Brückner, Ellen Probst, Christel Venohr und Paul Heinemann wurden im Jahr 2013 in den Chor aufgenommen. Die Gesamtzahl der Sänger stiegt mit ihnen auf 39. Das sagte der Vorsitzende Joachim Fiege bei der Jahreshauptversammlung des zu dieser Zeit insgesamt 118 Mitglieder zählenden Vereins im Januar 2014. Die durchschnittliche Beteiligung bei den insgesamt 51 Proben und Auftritten habe sich gegenüber 2012 erneut ebenfalls verbessert, wie Margret Sender sagte. Das sei auch auf die hervorragende Probenarbeit von Chordirektor Sven Scheuren zurückzuführen. Der Vorsitzende hob Marga Fiege und Walter Sender hervor, die jeweils nur einmal fehlten, sowie Hildegard Seul, Roswitha Braun und Friedhelm Grzenia, die kein einziges mal fehlten. Die Vize-Vorsitzende Hedy Thull, Kassierer Klaus Fromm und der zweite Beisitzer Kurt Heuser wurden in ihren Ämtern bestätigt. Dank Zuschüssen von Kreissparkasse, Kreis und Chorverband könne sich der Chor ein neues Klavier kaufen, so der Vorsitzende. Mitglieder und Gönner unterstützten die Anschaffung durch ihre Klaviertasten-Patenschaften. An wichtige Ereignisse des Jahres 2013 erinnerte in humorvoller Form die Chronistin und stellvertretende Vorsitzende Hedy Thull. Jahres-Höhepunkt sei das Konzert Ende September im voll besetzten Saal des Hauses "St. Peter" in Sinzig gewesen. Das Jahresprogramm 2014 sah Auftritte beim Frühlingssingen des Männergesangvereins Niederzissen 1902 e.V. am 22. März und beim Koisdorfer Käskömpche-Fest am 5./6. Juli vor. Ein Konzert im Haus "St. Peter" Sinzig soll es wieder am 28. September geben. Vorgesehen ist auch ein Probenwochenende an der Mosel. Neu eingeführt wurde der Chorstammtisch nach der ersten Probe im Monat.[4]

Bei der Jahreshauptversammlung im Januar 2015 Koisdorf konnten drei neue Sängerinnen begrüßt werden. Joachim Fiege wurde für zwei weitere Jahre als Erster Vorsitzender gewählt. Die übrigen Wahlergebnisse: Schriftführerin blieb Ursula Zimmermann, Zweite Kassiererin blieb Hildegard Seul, und den Posten des Ersten Beisitzers und Notenwarts behielt Thomas Bauer. Die Mitgliedsbeiträge wurden erhöht: auf 24 Euro jährlich für Fördermitglieder und auf 48 Euro für Aktive. Das Jahresprogramm 2015 sah Auftritte bei der Wanderung am 1. Mai und beim Käskömpche-Fest am 4. und 5. Juli vor.[5]

Mediografie

Weblink

http://www.mgv-koisdorf.de

Fußnoten

  1. Quelle: General-Anzeiger vom 31. Mai 2012
  2. Quelle: Rhein-Zeitung vom 30. Januar 2013
  3. Quelle: Chor in Koisdorf nutzt AW-Vereinsförderung für Klavier, Pressemitteilung der Kreisverwaltung Ahrweiler vom 10. Januar 2014
  4. Quelle: Chorgemeinschaft Koisdorf: Freude über zehn neue Mitglieder, general-anzeiger-bonn.de vom 30. Januar 2014
  5. Quelle: Rhein-Zeitung vom 31. Januar 2015