FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Fritz von Wille

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fritz von Wille (* 21. April 1860 in Weimar, † 16. Februar 1941 in Düsseldorf), ein Schüler der Düsseldorfer Malerschule, ging als Eifelmaler in die Kunstgeschichte ein.


Fritz von Wille im Jahr 1892
Fritz von Wille: „Pfingsten auf der Nürburg“

Vita

Fritz von Wille wohnte ab 1911 auf der Burg Kerpen bei Daun.

Würdigungen

Marita Cwik-Rosenbach: „Gegen Ende des vorigen Jahrhunderts wurde er zum unübertroffenen malerischen Chronisten dieser Landschaft, dem es gelungen war, mit seiner wirklichkeitsnah gehaltenen Landschaftsschilderung die arme, zumeist karge Eifel zu verklären und vielen erst durch seine Malkunst die Schönheit und Ursprünglichkeit dieses Landstrichs nahezubringen. Oft spiegeln seine Bilderauch spätromantische Sehnsucht.“[1]

Mediografie

Weblinks

Fußnoten

  1. Marita Cwik-Rosenbach: Fritz von Wille und die Ahr - Bilder einer Ausstellung, in: Heimatjahrbuch für den Kreis Ahrweiler 1992