FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Gastwirtschaft Kill (Sinzig)

Aus AW-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Am Hochverteiler „Goldene Meile“ zwischen Sinzig und Remagen, der im Jahr 1967 in Betrieb genommen wurde, kreuzen sich die am Rhein entlang führende Bundesstraße 9 und die von der Rheinfähre Linz - Kripp ins Ahrtal führende Bundesstraße 266. Vor der Fertigstellung führte die Bundesstraße 9 über Koblenzer Straße und Kölner Straße mitten durch Sinzig. Die Bundesstraße 266 zweigte nördlich der Ahr hinter der Ahr-Brücke Kölner Straße in Richtung Ahrtal ab. Der Verkehr in Richtung Rheinfähre verlief von Sinzig aus über die Kripper Straße. An der damals hochfrequentierten Abzweigung der Bodendorfer Straße von der Kölner Straße befand sich vor der Fertigstellung der neuen Bundesstraße 9 und des Hochverteilers die Gastwirtschaft Kill an der Kölner Straße 36. „Für viele im Rheintal oder ins Ahrtal Reisenden bot sich daher das Gasthaus zum Ahrtal zur Einkehr und zur Übernachtung an“, schrieb Hans Josef Moeren, „aber auch vom heimischen Publikum wurde die Gaststätte gerne frequentiert.“


Standort

Die Karte wird geladen …

Chronik

Der Briketthändler Josef Kill wird im Jahr 1913 als Besitzer der Gastwirtschaft angegeben. 1926/1927 betrieb er dem Gebäude eine Schülerherberge. Danach führte Kill das Haus bis zum 21. Januar 1962 als Gastwirtschaft. Später übernahm Franz Josef Wihl und betrieb sie bis Mitte der 1980er-Jahre weiter. Dann wurde das Anwesen verkauft; und die darauf stehenden Gebäude wurden abgerissen.[1]

Fußnoten