FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Heimatmuseum Niederzissen

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sammler Heinz Schröder (Mitte) mit dem KHV-Vorsitzenden Richard Keuler (l.) und Ortsbürgermeister Rolf Hans (r.) bei der Museumseröffnung
Der erste Kreisbeigeordnete Horst Gies (v. l.), VG-Bürgermeister Johannes Bell, Sammler Heinz Schröder, KHV-Vorsitzender Richard Keuler und Ortsbürgermeister Rolf Hans bei der Museumseröffnung
Heimatmuseum Niederzissen 3.jpg
Heimatmuseum Niederzissen 4.jpg
Heimatmuseum Niederzissen 5.jpg
Heimatmuseum Niederzissen 6.jpg

Das Heimatmuseum Niederzissen wurde am Sonntag, 10. März 2019, vom Kultur- und Heimatverein Niederzissen e.V. (KHV) in der Alten Schule am Marktplatz 1 eröffnet. Rund drei Viertel der in einem ehemaligen Klassenzimmer zu sehenden Ausstellungsstücke stammen aus einer aus rund 150 Aktenordnern und zahlreichen Archivkartons sowie Maschinen, Geräten aus Landwirtschaft und Küche bestehenden Sammlung, die Heinz Schröder dem KVH überlassen hatte und die seitdem in mehreren Regalreihen in der Aula der alten Schule aufbewahrt werden. Das letzte Viertel der Ausstellungsstücke steuerte der KHV bei. Dessen Mitglieder hatten seit der Vereinsgründung im Jahr 2007 ebenfalls eine Menge Bewahrenswertes gesammelt.


Standort

Die Karte wird geladen …

Chronik

Der Kultur- und Heimatverein und die Gemeinde Niederzissen als Hausherrin der Alten Schule trafen mit Heinz Schröder eine förmliche Vereinbarung, um die Übertragung sauber abzuwickeln. Unterzeichner waren Heinz Schröder, der KHV-Vorsitzende Richard Keuler und Ortsbürgermeister Rolf Hans. In der Vereinbarung heißt es wörtlich:

Der KHV übernimmt die Sammlungen, Archive und Aufzeichnungen zur Bestandssicherung, weiteren Erforschung und musealen Aufbereitung nach Paragraf 2 seiner Satzung. Er sichert Heinz Schröder lebenslang den Zugang zu.[1]

Wissenschaftliche Arbeiten, Publikationen und andere Veröffentlichungen, die die übergebenen Bestände oder einzelne Teile davon betreffen, sollen künftig mit der Bezeichnung „aus dem Bestand von Heinz Schröder“ versehen werden. Wegen der Bedeutung von Schröders Sammlung für die Geschichtsforschung von Niederzissen und die kulturelle Entwicklung der Gemeinde übernahm die Gemeinde Niederzissen die Patenschaft zu dieser Vereinbarung. Außerdem verpflichtete sie sich, dass die Schrödersche Sammlung, sollte sich der KHV auflösen oder seinen Verpflichtungen nicht nachkommen, ins Eigentum der Gemeinde übergeht. Seit der Übertragung ist der KHV auch in der Lage, ein Vereinsarchiv zu betreiben. Schröder'sche Vereinsarchiv ist dabei im einen oder anderen Fall umfangreicher als die Archive der einzelnen Vereine selbst.

Zahlreiche Bürger, Vereinsvertreter und auswärtige Gäste folgten der Einladung zur Eröffnung des Museums am Nachmittag, des Sonntag, 10. März 2019, in die Alte Schule. Willi Fuhrmann teilte mit, dass die Ausstellung demnächst möglicherweise um weitere Ausstellungsstücke erweitert werden kann. Der ehemalige Niederzissener Lehrer Michael Kuffner hat in der Alten Schule unterrichtet und war auch künstlerisch tätigt. Fuhrmann sagte, dass er im Gespräch mit dem Sohn des Lehrers sei, der der Gemeinde demnächst einige Gemälde seines Vaters mit Niederzissener und Brohltaler Motiven als Dauerleihgaben zur Verfügung stellen werde. Der Kreisbeigeordnete Horst Gies lobte, mit dem Archiv sei es gelungen, eine zentrale Anlaufstelle für Fragen rund um Niederzissen zu schaffen. VG-Bürgermeister Johannes Bell sagte, „das Geschaffene gibt uns Heimat und Wurzeln“ und dankte allen, die zur Verwirklichung beigetrugen. Dazu zählten Dieter Lukas, Albert Schäfer, Beppo Fiorelli und Bruno Bläser, wie Richard Keuler sagte. Nico Degen, Philipp Jeub und Christoph Schneider vom Junggesellenverein hätten geholfen, Ausstellungsstücke zu transportieren und Regale aufzubauen. Keuler dankte auch Bernd und Hannelore Nonn, die nach der Auflösung ihres Geschäft Regale für das Museum zur Verfügung stellten. Die Vitrinen im Museum stellte Bert Henk zur Verfügung, der sein Uhrmachergeschäft geschlossen hatte. Keuler besonderer Dank galt Heinz Schröder: „Lieber Heinz, ich gehe fest davon aus, dass mit dem heutigen Tag dein heimatgeschichtliches Lebenswerk gesichert ist“, sagte er und übergab dem Spender zusammen mit dem Ortsbürgermeister ein Weinpräsent und eine Wanduhr mit dem Gemeindewappen.[2]

Weblink

kultur-und-heimatverein-niederzissen.de: Heimatmuseum

Fußnoten

  1. Quelle: Hans-Willi Kempenich: Wie Niederzissen zum Heimatmuseum kommt – Die Sammelleidenschaft von Heinz Schröder kommt nun allen Geschichtsinteressierten zugute – Eröffnung am Sonntag, in: Rhein-Zeitung vom 9. März 2019
  2. Quelle: Hans-Willi Kempenich: Niederzissen hat jetzt auch ein eigenes Heimatmuseum – Zahlreiche Besucher kamen zur Eröffnung in die Alte Schule, in: Rhein-Zeitung vom 13. März 2019