FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Jungwinzer-Initiative „Mission Steillage“

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mission Steillage ist der Name der 2015 gegründeten Vereinigung junger Nebenerwerbswinzer der Dagernova Weinmanufaktur und Ahr-Winzer eG. Ein Anliegen bei der Gründung war es, junge Menschen aus den Familien der Nebenerwerbswinzer, die ihre Trauben bei der Dagernova abliefern, für den Weinbau zu gewinnen. So solle sichergestellt werden, dass die Familien-Weinberge auch künftig sachkundig gepflegt würden. Die meisten Mitglieder-Parzellen liegen in Dernau, andere befinden sich verstreut in der Region zwischen Rech und Bad Neuenahr. Die neue Winzer-Generation wolle „zurück zu den Wurzeln, aber nicht auf die spießige Art“, schrieb Beate Au in der Rhein-Zeitung vom 4. Januar 2018, „es geht um mehr, als das Erbe der Vorfahren, die Weinberge von Eltern und Großeltern, zu erhalten.“ Die Jungwinzer der „Mission Steillage“ würden „eine für den Tourismus wichtige Kulturlandschaft, die sich die Natur sonst schnell zurückerobern würde.“


Kontakt

E-Mail info@mission-steillage.de

Chronik

Im August 2016 stellte der stellvertretende Kellermeister der Dagernova, Kevin Bertram, zugleich Sprecher der Gruppe, zusammen mit einigen Mitgliedern der Gruppe die Initiative ihre erste Kreation, die Edition „Mission Steillage 1“, vor. Die 2500 Flaschen mit einem modern gestalteten grün-grauen Etikett gingen am 1. September 2016 in den beiden Vinotheken der Dagernova zu einem Preis von zehn Euro je Flasche in den Verkauf. Die Trauben stammten ausschließlich aus Steillagen der Mitglieder zwischen Rech und Bad Neuenahr. Zu dieser Zeit hatten sich der Initiative 25 junge Winzer und Winzerinnen im Alter zwischen 18 und 34 Jahren der „Mission Steillage“ angeschlossen. „Wir haben den Wein gemeinsam diskutiert und uns entschieden, einen typischen Ahr-Spätburgunder ohne schwere Holznote herzustellen“, erläuterte Kevin Bertram. Es sollte ein leichter Wein werden, der auch junge Menschen anspricht. Bei der Edition handelte es sich um einen trockenen Spätburgunder mit zwölf Volumenprozent Alkohol aus mengenreduziertem Anbau. Die einzelnen Weine stammten aus mehreren Weingütern der Mitglieder. Sie waren im Herbst 2015 mit 85 Grad Öchsle gelesen worden. Anschließend reifte der Wein in einem großen Holzfass, so dass Holzaromen nicht dominieren. Daneben plante die Gruppe Events für junge Leute rund um den Wein. Start war am Samstag, 29. Oktober 2016, mit einer Maateljass. Bei diesem Erntedankfest der Winzer wurden den Gästen Musik und Weine der Jungwinzer sowie der Dagernova angeboten. Im Eintrittspreis von zehn Euro waren zwei Proben enthalten. Das Fest wurde im Genossenschaftsgebäude in Dernau gefeiert – mit den Maschinen mittendrin.[1]

Die Aktivitäten der Mission Steillage werden von Kevin Bertram und Meike Stabe aus der Marketing-Abteilung der Dagernova koordiniert. Christine Schulze zog im Oktober 2017 Bilanz der drei ersten Jahre:

Stolz blickt die Gruppe auf drei erfolgreiche Jahre der Zusammenarbeit zurück. Verkauft ist der 2015er rote Spätburgunder, noch auf Lager sind ein trockener Spätburgunder sowie ein Blanc die Noir vom Jahrgang 2016, und in den Fässern gärt derzeit noch die 2017er Ausbeute.[2]

Die Spätburgunder-Trauben der Jungwinzer-Initiative stammen, so Schulze weiter, aus allen Lagen an der Ahr, aus Steillagen und einem mengenreduzierten Selektionsprogramm. Außerdem müsse das Lesegut 85 Grad Öchsle vorweisen. Verarbeitet würden die Trauben im Dagernova-Keller.

Mitglieder der „Mission“ sind Ende 2017 Tanja Weber, Marco Marner, Michaela Kreuzberg, Kevin Bertram, Maria Großgarten und Sebastian Kläsgens. „Es ist unser Ziel, Nachwuchs zu motivieren, im Familienweinberg weiter zu machen – auch weil es Spaß macht“, sagte Kevin Bertram, der für die „Mission Steillage“ zusammen mit seiner Kollegin Meike Stabe aus der Marketing-Abteilung der Dagernova die Aktivitäten der Jungwinzer-Initiative koordiniert, im Gespräch mit Beate Au von der Rhein-Zeitung (RZ). Dazu würden die After-Work-Party im Kameha Grand-Hotel in Bonn ebenso gehören wie der Chefkoch-Food-Workshop in Bad Honnef, aber auch Veranstaltungen wie die Maatelsjass – die „coole Fete zum Erntedank.“ Weiter heißt es in dem Beitrag von Beate Au:

In erster Linie geht es ... um die Vorteile des Zusammenhaltens im Tal, um die gegenseitige Unterstützung. „Schließlich will man nicht immer den Vater fragen“, so Bertram. Es gibt eine WhatsApp-Gruppe für den unkomplizierten Austausch. Die Vernetzung über Social Media funktioniert bestens. Die Jungwinzer machen ihr eigenes Ding und hatten mit einem 2015er Spätburgunder ihre „Erste Mission“ in Flaschen mit modernen Etiketten gefüllt. Dann überraschten sie mit einem 2016er Blanc de Noir und einer zweiten Mission Spätburgunder. Die dritte Mission, ein Blanc de Noir, liegt im Keller.[3]

Die Jungwinzer würden dabei bewusst auf die Steillagenweine setzen, auf Wingerte mit mehr als 30 Prozent Gefälle. Die Weine der jungen Missionare seien anders – „weniger schwer und wuchtig, statt Röst- und Vanillearomen dominieren fruchtige Aromen.“ Die Jungwinzer hätten sich ein eigenes Qualitätsprogramm auferlegt. Und in Zukunft wollten sie sich des Frühburgunders annehmen. Ein Vorteil für die Mitglieder der „Mission“ sei, dass sie die Vertriebswege der Dagernova-Winzergenossenschaft nutzen können. „Zum Marketing über den Onlineshop kommen der Facebook-Auftritt und seit neuestem auch Instagram hinzu, wo sie die Bilder von der Arbeit vom Rebschnitt bis zur Etikettierung posten“, schrieb Beate Au weiter. Im Sommer würden die Nachwuchswinzer aus dem Weinberg berichten, im Herbst aus dem Keller. „Über Hashtags erreichen wir alle, die ihr Interesse an Wein angegeben haben“, so Kevin Bertram, „damit bekommen wir mehr Follower und erhöhen die Reichweite.“ Sebastian Kläsgens betreut die Instragram-Postings der Gruppe: „Wir wollen durch die Aktionen die genossenschaftliche Zukunft fördern und sichern“, sagte Bertram der RZ-Redakteurin Au die Ziele der „Mission“. Es gehe „darum, das Image Steillage zu transportieren und zu vermitteln, warum ein Ahrwein seine zehn Euro wert ist.“

Bronze für die „Mission Steillage“

Im April 2019 wurde die „Mission Steillage“ mit dem Nachwuchspreis der deutschen Winzergenossenschaften ausgezeichnet. Die Jungwinzer der Dagernova-Weinmanufaktur holten in Rheinland-Pfalz den mit 1000 Euro dotierten dritten Platz hinter den Jungwinzerinnen der Hessischen Bergstraße und der „Vinitiative“ aus Württemberg. Bei diesem Nachwuchswettbewerb des Deutschen Raiffeisenverbandes und dem Fachverlag Wein und Markt geht es nicht um die besten Weine, sondern um die besten strategischen Gesamtkonzepte, das Marketing, die Veranstaltungen, die Nachhaltigkeit und Überlebensfähigkeit des Konzepts. Kevin Bertram (Dernau), Sebastian Kläsgen (Walporzheim) und Evelyn Stephan (Rech) stellten ihre Konzept zusammen mit den Vorständen Thomas Monreal und Günter Schüller vor. Ein Anliegen des Wettbewerbs ist es, Vorbilder zu küren. Denn das genossenschaftliche Konzept braucht im Weinbau dringend junge Mitglieder. Die „Mission Steillage“ „wirbt im besten Sinne dafür, das Erbe der Vorfahren, die Weinberge von Eltern und Großeltern, zu erhalten“, berichtete die Rhein-Zeitung.[4]

Siehe auch

Portal "Ahrwein"

Mediografie

Weblinks

Fußnoten

  1. Quellen: Christine Schulze: Weinanbau in Dernau: „Mission Steillage“ stellt sich dem Publikum, general-anzeiger-bonn.de vom 30. August 2016, und Gabi Geller: Erste Mission Steillage ist im Glas – Jungwinzer der Dagernova-Genossenschaft stellten ihren eigenen Wein vor, in: Rhein-Zeitung vom 30. August 2016
  2. Quelle: Christine Schulze: Auszeichnung für Kevin Bertram: Winzer aus Bad Neuenahr ist bester Jungwinzer der Ahr, general-anzeiger-bonn.de vom 16. Oktober 2017
  3. Quelle: Beate Au: Mission Steillage: Was die Jungen im Wingert wollen – Die nächste Generation an der Ahr postet aus dem Weinberg, in: Rhein-Zeitung vom 4. Januar 2018
  4. Quellen: Nachwuchspreis der deutschen Winzergenossenschaften verliehen, wein-und-markt.de vom 30. April 2019, Marion Monreal: „Mission Steillage“: Jungwinzer der Bad Neuenahrer Dagernova erfolgreich, general-anzeiger-bonn.de vom 9. Mai 2019, und „Mission Steillage“ auf dem Siegertreppchen – Jungwinzer der Dagernova holen einen der ersten Nachwuchspreise der deutschen Genossenschaften, in: Rhein-Zeitung vom 10. Mai 2019