FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Kreissparkasse Ahrweiler

Kindertagesstätte „Goethe-Knirpse“ Remagen

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Neue Kita Remagen 1.jpg
Neue Kita Remagen.jpg

Die städtische Kindertagesstätte "Goethe-Knirpse" im Schulzentrum an der Goethestraße in Remagen ging im Mai 2013 in Betrieb. Im Oktober 2014 wurde sie feierlich eingeweiht. Bei gleicher Gelegenheit erhielt sie ihren Namen. Die Einrichtung bietet 110 Plätze in fünf Gruppen, davon 28 Plätze für unter Dreijährige und 34 Ganztagesplätze. Die Kinder werden von 15 Erzieherinnen und einer Anerkennungspraktikantin betreut.


Anschrift

Goethestraße 41

53424 Remagen

Die Karte wird geladen …

Kontakt

Öffnungszeiten

Regelkinder: Montag bis Donnerstag 7.15-14 Uhr, Freitag 7.15-13 Uhr

Ganztags- und Krippenkinder: Montag bis Donnerstag 7.15-16.30 Uhr, Freitag 7.15-15 Uhr

Leitung

Daniela Bockshecker, Vorgängerin: Waltraud Michels

Vorgeschichte und Chronik

Nach der Einführung des Rechtsanspruches auf einen Kinderplatz für Kinder unter drei Jahren ca. 2007 wurde in der Remagener Kernstadt ein erhebliches Defizit an freien Betreuungsplätzen festgestellt. Zunächst wurde ein Anbau für zwei Gruppen an die Katholische Kindertagesstätte "St. Martin" Remagen geplant. Die Bedarfszahlen, die das Amt für Jugend und Familie der Kreisverwaltung Ahrweiler errechnete, machten jedoch klar, dass diese Variante den erwartenten Platzbedarf nicht erfüllen konnte. Deshalb wurde ein 2,8 Millionen Euro teurer Neubau an der Heinrich-Böll-Straße geplant. Nach der Fusion der ehemaligen Hauptschule Remagen und der Realschule Remagen zur Realschule plus Remagen und der geplanten Gründung der Integrierten Gesamtschule Remagen (IGS) wurde jedoch klar, dass das Flächenangebot im Schulzentrum für die Gründung eines Kindergartens reicht.[1]

"Auf einer Fläche von rund 800 Quadratmetern entstehen dort, wo früher die Bibliothek der Realschule plus untergebracht war, fünf neue Gruppenräume", berichtete die Rhein-Zeitung am 4. Februar 2013, "hinzu kommen Ruheräume für die Nestgruppen, Abstellflächen sowie Büro- und Personalräume." Um dieses Platzangebot, in dem rund 90 Kindergartenplätze bereitgestellt werden sollen, seien "rund 720 Quadratmeter Altfläche sowie knapp 80 Quadratmeter Neubau, der Mehrzweckraum und der Eingangsbereich, in den zurückliegenden Monaten komplett neu gestaltet" worden. Die Außenfläche ist 1200 Quadratmeter groß. Die Umsetzung der Baupläne kostet die Stadt Remagen als Trägerin insgesamt rund 1,4 Millionen Euro. Rund 380.000 Euro davon übernimmt das Land Rheinland-Pfalz; der Kreis Ahrweiler zahlt 370.000 Euro. Der Eigenanteil der Stadt beläuft sich auf gut 650.000 Euro. In der Gesamtsumme sind 250.000 Euro Planungskosten und 200.000 Euro für Mobiliar enthalten. Bei der Umsetzung arbeitet das Bauamt der Stadtverwaltung mit dem Remagener Planungsbüro Michael Rösner/Karl-Heinz Möseler/Thomas Kümstedt zusammen.

Mitte Mai 2013 ging die Einrichtung mit 40 Kindern und sieben Erzieherinnen in drei Gruppen und mehreren Spiel-, Aufenthalts- und Ruheräumen in Betrieb. Spätestens im Sommer 2013 sollen die Arbeiten an der Fünf-Gruppen-Kita abgeschlossen sein. Und bis Ende 2013 soll der Vollbetrieb mit rund 110 Kindern und 13 weiteren Erzieherinnen erreicht sein.[2]

Am Samstag, 11. Oktober 2014, wurde die neue Kindertagesstätte im Rahmen eines Familienfestes eingeweiht. Unter den Gästen: Bürgermeister Herbert Georgi als Hausherr, Landrat Dr. Jürgen Pföhler, Ortsvorsteher Walter Köbbing sowie Vertreter aus Kirche und Politik. Die ehemalige evangelische Pfarrerin Erdmute Wittmann und der neue Pastor von Remagen, Frank Klupsch, segneten die Einrichtung ein. Und Kita-Leiterin Daniela Bockshecker präsentierte das Namensschild für die Einrichtung: Kindertagesstätte "Goethe-Knirpse". Von den 110 Plätzen in fünf Gruppen waren bei der Einweihung 95 belegt. Die Kinder werden von 17 Erzieherinnen und einer Praktikantin betreut. Bürgermeister Georgi dankte dem Kreis Ahrweiler, der mit Expertenrat sowie einem Beitrag zu den Baukosten mit an Bord sei, und die Realschule plus, die Räume verlagert habe, damit die Kindertagesstätte überhaupt eingerichtet werden konnte. Anschließend nahmen die Festgäste die Räumlichkeiten in Augenschein, die sich über eine Fläche von 800 Quadratmetern erstrecken, darunter Gruppen- und Sanitärräume, Küche sowie ein Bewegungsraum. Das Außengelände ist gut 1000 Quadratmeter groß.[3]

Im Herbst 2017 wählten die Kita-Eltern den Elternausschuss für das Kindergartenjahr 2017/18. Alexander Roßbach wurde Vorsitzender, Valentina Schmitz Stellvertreterin. Als Mitglieder wurden Jenny Miebach, Carmen Carduck, Sahin Arslan, Harald Willinger, Stefan Hernandez, Sebastian Müller, Melanie Jaeger und Anke Göltzer-Schlöder in das Gremium gewählt.[4]

Siehe auch

Förderverein Goethe-Knirpse e.V. Remagen

Mediografie

Andreas Wetzlar: Kindergarten in der Hauptschule, rhein-zeitung.de vom 11. November 2011

Fußnoten

  1. Quelle: Andreas Wetzlar: Die Bauarbeiten für Kindergarten liegen im Zeitplan - Stadt gleicht das Defizit an freien Kapazitäten aus, in: Rhein-Zeitung vom 4. Februar 2013
  2. Quelle: Rhein-Zeitung vom 29. Mai 2013
  3. Quelle: Andreas Wetzlar: Remagen weiht Goethe-Kita festlich ein - Einrichtung für 110 Kinder feiert Eröffnung gemeinsam mit den Familien, in: Rhein-Zeitung vom 14. Oktober 2014
  4. Quelle: Rhein-Zeitung vom 9. Oktober 2017