FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Leo Porz

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dr. med. Leo Porz (* 10. Dezember 1910 in Weibern, † 1. Oktober 2002) aus Brohl-Lützing ...


Vita

Leo Porz wurde er am 10. Dezember 1910 in Weibern geboren. Nach Schule, Studium, Kriegsteilnahme und geglückter Flucht aus russischer Gefangenschaft erhielt er in Andernach eine Zulassung als "Landarzt", und am 4. Mai 1947, es war der neunte Hochzeitstag mit seiner Frau Anneliese, hielt er in Brohl seine erste Sprechstunde als "Brohler Doktor" ab.

Auch für die Dörfer im Hinterland von Brohl wurde er rasch zu einer Institution in Sachen Gesundheit. Früh engagierte sich Porz im Roten Kreuz; 1932 gründete er in seinem Geburtsort den DRK-Ortsverein Weibern e.V.. Die Ortsgruppe Brohl baute er neu auf. Ob bei der St.-Matthias-Schützenbruderschaft Brohl/Rhein 1867 e.V. oder im Musikclub "Fidelio" 1919 Brohl e.V. - Leo Porz war dabei, wenn es darum ging, Feste zu organisieren und zu feiern. Viele Jahre gehörte er dem Gemeinderat Brohl an.

Viele Jahre lang war er Vorsitzender des Eifelvereins Brohltal. Sein großes Hobby war die Jagd. Die Abende mit den "Löns-Freunden" im Gasthaus „Jägerheim“ im Brohltal brachten ihm ebenfalls Erholung vom anstrengenden Beruf.

Im April 2002 war Porz mit einer Ehrenurkunde des DRK-Bundesvorsitzenden sowie einer Auszeichnungsspange für 70-jährige Mitgliedschaft geehrt worden. Vom 1. Januar 1932 an war er DRK-Mitglied und gründete in Weibern den Ortsverband der Organisation. Viele Jahre war er als Helfer-Ausbilder tätig. Nach dem Krieg baute er den Ortsverein in Brohl, wo er inzwischen wohnte und als Arzt praktizierte, wieder auf, war 30 Jahre als Bereitschaftsarzt und 15 Jahre als stellvertretender Ortsverbandsvorsitzender tätig. 1977 wurde er für seine Verdienste um das Wohl der Menschen mit dem DRK-Ehrenzeichen, der höchsten Auszeichnung der Organisation, ausgezeichnet.

Dr. Leo Porz starb am 1. Oktober 2002 im Alter von fast 92 Jahren.[1]

Ehrungen und Auszeichnungen

  • Im Jahr 1981 wurde Porz mit der Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet.[2]
  • Am 27. Mai 1986 wurde Porz mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.[3]

Mediografie

Nachruf, in: Rhein-Zeitung vom 5. Oktober 2002

Fußnoten

  1. Quelle: Dr. Leo Porz (Nachruf), in: Rhein-Zeitung vom 5. Oktober 2002
  2. Quelle: Ehrungen verdienter Bürger, in: Heimatjahrbuch des Kreises Ahrweiler 1980
  3. Quelle: Ehrungen verdienter Bürger, in: Heimatjahrbuch des Kreises Ahrweiler 1987