FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Markus Hartmann

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Diplom-Theologe Markus Hartmann (* 1966) wird seit September 2013 im Dekanat Ahr - Eifel als Pastoralreferent für die Begleitung der katholischen Kindertagesstätten, die Familienpastoral und die Frauenseelsorge eingesetzt. Nach sechs Jahren Tätigkeit bei der Arbeitsstelle für Jugendseelsorge der Deutschen Bischofskonferenz (afj) in Düsseldorf wechselte er damit zurück ins Bistum Trier. Zunächst war er nur für zwei Jahre für die afj freigestellt worden, wo er unter anderem verantwortlich war für die Gestaltung der Ökumenischen Kreuzwege der Jugend, für die Kampagne "restlos leben" und Grundlagenarbeit zur Glaubenskommunikation. Am 19. November 2013 wurde Hartmann im Rahmen eines Gottesdienstes in der Rosenkranzkirche Bad Neuenahr sowie bei einem anschließenden Empfang in den Büroräumen des Dekanats in Bad Neuenahr offiziell als Mitarbeiter des Dekanats vorgestellt.


Anschrift

Antoniusstraße 3

53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler (Stadtteil Hemmessen)

Vita

Markus Hartmann stammt aus Bad Neuenahr. Er ist verheiratet und hat drei Kinder. Nach seinem erfolgreich abgeschlossenen Studium der katholischen Theologie in Trier und Bonn war er von 1992 bis 1994 als Assistent im damaligen Dekanat Adenau eingesetzt. Dort arbeitete er in der Folge weitere sechs Jahre als Pastoralreferent in der Jugendarbeit und Begleitung der Lektoren und Gottesdiensthelfer. Anschließend war er drei Jahre Auslands- und Pilgerseelsorger in Israel und Palästina. Von 2003 bis 2005 war Hartmann Krankenhausseelsorger in Idar-Oberstein, danach zwei Jahre Gemeindepastoral in Cochem und Brauheck. Bis 2013 war er als Referent für Glaubensbildung in der Arbeitsstelle für Jugendseelsorge (AfJ) der Bischofskonferenz des Bistums Trier tätig. In der afj war er verantwortlich für die Gestaltung der Ökumenischen Kreuzwege der Jugend, die Unterstützung der geistlichen und organisatorischen Vorbereitung der Weltjugendtagspilger, die konsumkritische Kampagne "restlos leben" und Grundlagenarbeit im Bereich Glaubenskommunikation. Hartmann gestaltete die Weltjugendtage in Sydney (2008), Madrid (2011) und Rio (2013) mit.[1]

Die Bürgergesellschaft Hemmessen e.V. ließ am Samstag, 18. Januar 2014, am Wohnhaus der Familie Hartmann den St. Antonius-Bildstock Hemmessen einsegnen. Während seiner Studienzeit engagierte sich Hartmann in leitender Funktion im Junggesellenverein Hemmessen e. V.

Hartmann engagiert sich in der auf seine Initiative hin gegründeten Interessengemeinschaft "Unsere lebenswerte Stadt" Bad Neuenahr-Ahrweiler.[2]

Nominierung

Markus Hartmann wurde bei einer Nominierungsversammlung der Wählergruppe Jakobs am Mittwoch, 12. März 2014, im Hotel „Zum Ahrtal“ als Kandidat für die Wahl des Stadtrates Bad Neuenahr-Ahrweiler im Rahmen der Kommunalwahl 2014 nominiert (Listenplatz 5) nominiert.[3]

Fußnoten

  1. Quellen: Dekanat Ahr-Eifel: Markus Hartmann zurück im Bistum Trier, general-anzeiger-bonn.de vom 5. September 2013, Markus Hartmann: Den Fokus auf Familien gerichtet, general-anzeiger-bonn.de vom 9. September 2013, und Dekanat Ahr-Eifel: Pastoralreferent Markus Hartmann offiziell vorgestellt, general-anzeiger-bonn.de vom 21. November 2013
  2. Quelle: Victor Francke: Stadtplanung in Bad Neuenahr-Ahrweiler: Initiative will andere Baupolitik, general-anzeiger-bonn.de vom 9. Juli 2014
  3. Quelle: Jakobs: Eine Marke geworden - Wählergruppe tritt mit 36 Kandidaten zur Stadtratswahl am 25. Mai an, in: Rhein-Zeitung vom 14. März 2014