FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Ahrwein-Messe am 25. November 2017 im Kurhaussaal in Bad Neuenahr

10. Juli

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der 10. Juli im Kreis Ahrweiler ...


Geburtstage

1876: Carl Moses

1883: Blandine Merten

Todestage

1720: Johann Bertram Bachoven von Echt, Namensgeber der Bachovenstraße in Sinzig.

1727: Johann Jakob Dahm, Orgelbauer

Sonstige Jahrestage

762: An diesem Tag wird Sinzig erstmals erwähnt, als König Pippin den Ort in einer Urkunde als „„Sentiacum palatium““ bezeichnet. In diesem Dokument übereignete Pippin der zum Kloster erhobenen Celle von St. Petrus in Kesseling ("Monasterium quod vocatur Casloaca") einen Teil des Waldes Mellere und unterstellte das Kloster der Benediktinerabtei Prüm.[1]

1646: Weimarische Truppen fallen plündernd in Ahrweiler ein. Die Franzosen unter General Turenne dringen in die Kirche ein, entweihen die heiligen Geräte und auch die Kirche. Pastor Dewald von Heimersheim, der sich schützend vor die wehrlosen Frauen und Kinder stellt, die in die Kirche geflüchtet sind, wird an den Stufen des Altars ermordet.

1921: Das Kapellenkreuz Dedenbach wird geweiht.

1945: Am diesem Tag übernehmen die Franzosen in ihrer Besatzungszone die Militärregierung und damit auch das Kriegsgefangenenlager "Goldene Meile".

Weblink

Wikipedia: 10. Juli

Fußnoten

  1. Quelle: http://www.klosterlexikon-rlp.de/eifel-ahr/kesseling-benediktinerpropstei.html klosterlexikon-rlp.de: Benediktinerpropstei, Kessling