FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Ahrwein-Messe am 25. November 2017 im Kurhaussaal in Bad Neuenahr

Alfred Kleinermeilert

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Auszug nach der Vesper im Hohen Dom zu Trier zum 40-jährigen Jubiläum der Bischofsweihe des emeritierten Trierer Weihbischofs Dr. Alfred Kleinermeilert (Bildmitte)
Unterhalb der katholischen Filialkirche „St. Katharina“ Müsch befindet sich diese kleine Erinnerungsstätte.
Dokumentation zum Priesterjubiäum von Dr. Alfred Kleinermeilert in der Katholischen Filialkirche "St. Katharina" Müsch

Dr. Alfred Kleinermeilert (* 30. März 1928 in Müsch) war bis zu seiner Entpflichtung im Jahr 2003 als Weihbischof im Bistum Trier tätig. Joseph Ratzinger, dem späteren Papst Benedikt XVI., legte er bei dessen Bischofsweihe mit die Hand auf.

Vita

Alfred Kleinermeilert wurde am 30. März 1928 in Müsch geboren. Mit 14 Jahren schon wollte er Priester werden. Aber mit 15 wurde er zunächst Flakhelfer, dann diente er als Luftwaffensoldat auf dem Flugplatz Mainz-Finthen. Anschließend war er elf Monate als Kriegsgefangener in Frankreich. Im Jahr 1947 legte Kleinermeilert am Real-Gymnasium in Ahrweiler die Reifeprüfung ab. Wenig später trat er ins Trierer Priesterseminar ein. Der Regens des Seminars schickte ihn später zum Studium nach Rom, wo Kleinermeilert im Jahr 1953 zum Priester geweiht wurde.

1954 kam Alfred Kleinermeilert ins Bistum Trier zurück. Er wurde Kaplan in „St. Eligius“ in Saarbrücken-Burbach, dann Assistent am Bischöflichen Priesterseminar Trier, bevor er 1963 Direktor des Bischöflichen Konvikts in Linz am Rhein wurde. Im selben Jahr promovierte er im Fach Theologie. Nach der Leitung des Konvikts wurde Kleinermeilert zum Weihbischof ernannt und am 11. Juni 1968 zum Bischof geweiht. Bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand im März 2003 war er als Weihbischof unter anderem für die damaligen Regionen Trier und Westeifel zuständig. Der Bischofsstab von Alfred Kleinermeilert ist ein Geschenk von Gläubigen seiner Heimat. Auf dem Portal der Katholischen Filialkirche „St. Katharina“ Müsch ist Kleinermeilert mit Bischofsstab abgebildet.

Im Oktober 2013 feierte der inzwischen 85-jährige Kleinermeilert zusammen mit Pfarrer Heinrich Ant, Pfarrer Dr. Rainer Justen und einer großen Zahl von Gläubigen aus der Pfarreiengemeinschaft in der Katholischen Pfarrkirche „St. Maximin“ Antweiler, in der einst auch die Primiz stattgefunden hatte, seine diamantene Primiz (60 Jahre). Glückwünsche sprachen ihm dort der Vorsitzende des Pfarrgemeinderates, Josef Neunzig, und Ewald Gillig im Namen des Verwaltungsrates aus. Der Kirchenchor „Cäcilia“ Antweiler/Müsch und der Kirchenchor „Cäcilia“ Adenau trugen ebenso zur Gestaltung des Pontifikalamtes bei wie der Küster und Kantor Bernd Prämaßing, die Lektoren Norbert Neubusch und Birgit Udelhofen-Weber sowie Dekanatskantor Werner Steines (Orgel). Nach dem Gottesdienst wurde im Gemeindehaus Antweiler weitergefeiert.[1]

Mediografie

Weblinks

Fußnoten

  1. Quelle: Werner Dreschers: Weihbischof feiert Jubiläum in Müsch - Alfred Kleinmeilert wurde vor 60 Jahren in seiner Heimatkirche zum Priester geweiht, in: Rhein-Zeitung vom 23. Oktober 2013