FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Ahrwein-Messe am 25. November 2017 im Kurhaussaal in Bad Neuenahr

Evangelische Kirchengemeinde Oberwinter

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Evangelische Kirchengemeinde Oberwinter ...


.

Gemeindebüro

Hauptstraße 82

53424 Remagen-Oberwinter

Die Karte wird geladen …

Personal

Presbyterium

Pfarrer Michael Schankweiler führte am 4 . März 2013 im Rahmen eines festlichen Abendmahlsgottesdienstes die zuvor gewählten Presbyter in ihr Amt ein. Dem Gremium gehörten an: Pfarrer Michael Schankweiler (Vorsitzender), Ulrike Küpper (stellvertretende Vorsitzende), Jutta Deimel (Kirchmeisterin), Thomas Dackweiler (Baukirchmeister), Elisabeth Czepluch, Helga Hoffmann, Bahia Mourad-Assenmacher und Sabine Mues-Lapp.

Gemeindemitglieder

Oktober 2014: 1200[1]

Immobilienbesitz

Die Kirchengemeinde ist Eigentümerin des Evangelischen Gemeindehauses Oberwinter, des zum Teil vermieteten Evangelischen Pfarrhauses Oberwinter, der Evangelischen Pfarrkirche Oberwinter[2] und des Evangelischen Kindergartens "Unter dem Regenbogen" Oberwinter.

Chronik

Marga Wolff war 26 Jahre lang Gemeindesekretärin der evangelischen Kirchengemeinde Oberwinter. Am Himmelfahrtstag im Mai 2015 wurde sie von Pfarrer Michael Schankweiler verabschiedet.[3]

Um die Pläne für Umbau und Renovierung des alten Pfarrhauses und der Kirche, die Finanzen der Kirchengemeinde sowie personellen Veränderungen ging es bei einer Gemeindeversammlung im Januar 2017. Für Diskussionen sorgte der Umstand, dass Pfarrer Michael Schankweiler ein Viertel seines Dienstes in der Evangelische Kirchengemeinde Remagen-Sinzig tun musste, weil die Kirchengemeinde Oberwinter zu klein für eine volle Pfarrerstelle war. Die Pfarrer sollten deshalb die Gottesdienste in Oberwinter, Remagen und Sinzig wechselweise übernehmen. Das aber sollte zu geänderten Gottesdienstzeiten führen. Der General-Anzeiger berichtete:

Für Oberwinter bedeutet das, dass jeden ersten Sonntag im Monat ein Vorabendgottesdienst um 18 Uhr sowie jeden zweiten, dritten und vierten Sonntag ein Gottesdienst um 9.30 Uhr beginnt. Jeden fünften Sonntag soll es um 10 Uhr an wechselnden Orten einen zentralen Gottesdienst geben.[4]

Wilfried Neusel, Pfarrer i.R., brachte seine Befürchtung zum Ausdruck, dass diese Regelung eine „Verdünnung pastoraler Präsenz“ und den „Ruin der Gemeinde“ mit sich bringt. Das Presbyterium werde im Sommer 2017 bewerten, ob die neuen Gottesdienstzeiten funktionieren oder ob eine erneute Änderung sinnvoll ist. Thomas Dackweiler, Kirchbaumeister im Presbyterium, berichtete über geplante Umbau- und Renovierungsarbeiten. Dazu gehöre der barrierefreie Umbau des alte Pfarrhauses; Küche und Pfarrerbüro sollten verlegt werden. Kirchmeisterin Bahia Mourad-Assenmacher gewährte einen Überblick über die Finanzen der Gemeinde. Der General-Anzeiger berichtete:

Nach dem Stand von 2013 verfüge die Gemeinde über Rücklagen in Höhe von 552.000 Euro. Hinzu komme der Erlös aus dem Verkauf des Gemeindehauses in Höhe von 220.000 Euro. Der Gesamthaushalt für das Jahr 2017 liegt bei 973.639 Euro. Die geplanten Einnahmen belaufen sich demnach auf etwa 913.000 Euro. Auf der Ausgabenseite schlagen die Personalkosten mit 503.000 Euro zu Buche.

Siehe auch

Mediografie

Bernd Linnarz: Ev. Kirche in Oberwinter: Jedem Kind seine Stimme, general-anzeiger-bonn.de vom 26. Dezember 2012

Weblinks

Fußnoten

  1. Quelle: Evangelische Kirche Oberwinter: Gemeindehaus soll verkauft werden, general-anzeiger-bonn.de vom 4. Oktober 2014
  2. Quelle: Evangelische Kirche Oberwinter: Gemeindehaus soll verkauft werden, general-anzeiger-bonn.de vom 4. Oktober 2014
  3. Quelle: Rhein-Zeitung vom 16. Mai 2015
  4. Quelle: Christoph Lüttgen: Versammlung in Oberwinter: Unmut über geänderte Gottesdienstzeiten, general-anzeiger-bonn.de vom 31. Januar 2017