FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Ahrwein-Messe am 25. November 2017 im Kurhaussaal in Bad Neuenahr

Forstrevier Kempenich

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Forstrevier Kempenich wurde bei der Forstreform im Jahr 2008 vergrößert worden. Zu den Gemeinden Brenk, Hohenleimbach, Kempenich, Oberdürenbach, Spessart (bei Kempenich), Wehr und Weibern kamen der Staats- und Gemeindewald von Burgbrohl, Glees, Niederzissen und Wassenach. Revierleiter war bis zur Reform Axel Schmidt. Das 2365 Hektar große Forstrevier gehört mit rund 10.000 Festmetern jährlichem Holzeinschlag zu den arbeitsreichsten der Region.


Kontakt

Der Revierleiter ist unter Telefon 01522 8851675 zu erreichen.

Chronik

Ab Anfang 2009 wurde das Revier von dem aus Mecklenburg-Vorpommern stammenden Klaus Siepmann betreut. Bei einer Ortsbürgermeisterdienstbesprechung am 1. Februar 2013 verabschiedete Bürgermeister Johannes Bell Forstamtmann Klaus Siepmann, bis dahin Leiter des Fortreviers, und begrüßte seinen Nachfolger, den Forstinspektor Christoph Hartung. Klaus Siepmann habe in der für forstliche Maßstäbe kurzen Zeit von vier Jahren viel für die waldbesitzenden Gemeinden und die Privatwaldbesitzer bewegt. Durch die zügige Wiederaufforstung der Windwurfflächen aus den Jahren 2007 bis 2010 sei es zu keinen Vermögensverlusten für die Forstbetriebe gekommen. Ein weiterer Arbeitsschwerpunkt sei die zuverlässige Versorgung der Bevölkerung mit Brennholz gewesen. Siepmann sei es gelungen, die zeit- und arbeitsaufwändige Versorgungskette vom Wald bis in die heimischen Ofen neu zu organisieren und auf ein für alle Beteiligten vom Aufwand her beherrschbares Maß durch zu rationalisieren. Forstinspektor Christoph Hartung war bis zu seinem Wechsel nach Kempenich Revierleiter im Hunsrück.

siehe auch

Portal "Forst"