FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Manfred Reinnarth

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Manfred Reinnarth ist Mitautor des von der Verbandsgemeinde Adenau herausgegebenen Bandes Die Kirche mitten im Dorf. Kirchen und Kapellen in der Verbandsgemeinde Adenau, Adenau 2001, 143 Seiten, ISBN 3-9804818-5-9</ref>

Manfred Reinnarth (* 6. November 1968) aus Ahrweiler war mehrere Jahre Redakteur der Lokalredaktion Ahrweiler der zur Kölnischen Rundschau gehörenden Rhein-Ahr-Rundschau.


Vita

Manfred Reinnarth wurde am 6. November 1968 als Sohn der Eheleute Günter und Gabriele Reinnarth, beide kaufmännische Angestellte aus Ahrweiler, geboren.[1]

Er ist Mitglied im Vereins für Heimatpflege Adenau e.V..

Nach dem Abitur 1987 am Staatlichen Are-Gymnasium Bad Neuenahr, wo er in den 1980er Jahren mit der info post eine unabhängige Schülerzeitung herausbrachte und dem Wehrdienst in Koblenz arbeitete er ab 1989 bei der Rhein-Ahr-Rundschau, einem Ableger der Kölnischen Rundschau - zunächst als freier Journalist, später als Volontär und ab 1993 als Redakteur in der Lokalredaktion Ahrweiler. Dort war er insbesondere für Adenau, Bad Neuenahr-Ahrweiler und den Nürburgring zuständig.

Nach intensiven Studien der eigenen Familiengeschichte und der Geschichte von Familien aus der Eifel schrieb er heimatkundliche Beiträge für die Rhein-Ahr-Rundschau und Jahrbücher - etwa 1993 über den Förster Johannes Hees von Adenau und seine Steindrucke im Jahrbuch der Stadt Adenau, 1998 ebenfalls im Adenauer Jahrbuch über die Erweiterung des Heimat- und Zunftmuseums Adenau, 1997 im Heimatjahrbuch des Kreises Ahrweiler über die eigene Familienforschung und den Kohlenbrenner Michel Renard, der im 18. Jahrhundert auch im Adenauer Raum lebte sowie 1998 über die Köhlerei in der Langhard und die Zahlungsmodalitäten von einst.

Veröffentlichungen

Weblink

http://www.manfred-reinnarth.de

Fußnoten

  1. Quelle: Verbandsgemeinde Adenau (Hrsg.): Die Kirche mitten im Dorf. Kirchen und Kapellen in der Verbandsgemeinde Adenau, Adenau 2001, 143 Seiten, ISBN 3-9804818-5-9