FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Kreissparkasse Ahrweiler

Marcel Werner

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Marcel Werner aus Nierendorf ist Mitglied des Kreistages Ahrweiler (SPD). Er studiert Lehramt in den Fächern katholische Theologie und Wirtschaft/Arbeit.[1] Daneben ist er Trainer der A-Jugend der Grafschafter SV und Vorstandsmitglied des SV Leimersdorf. Marcel Werner war 2013/2014 als Nachfolger von Mark Kevin Schrolle Vorsitzender des Juso-Kreisverbandes Ahrweiler. Zudem ist er stellvertretender Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Grafschaft. Im Januar 2014 wurde Werner in der Alten Schule vom Möhnenverein Nierendorf e.V. als Marcel I. zum Karnevalsprinz proklamiert - zusammen mit Jungfrau Sissi I. (Sissi Stampoulis) und Kevin I. (Kevin Sedo) als Dreigestirn sowie mit Ortsvorsteher Josef Braun als Adjutant. Der General-Anzeiger berichtete: "Der neue Prinz ist 25 Jahre alt, absolviert ein Lehramtsstudium, spielt Fußball beim SV Leimersdorf, hat zwei Brüder und zwei Katzen."[2]


Vita

Im Juli 2016 trat Marcel Werner aus der SPD-Fraktion des Gemeinderats Grafschaft aus. Sein Mandat behielt er. Als Grund für seinen Austritt nannte er „zwischenmenschliche Probleme“. „Es wird erwartet, dass sich der frühere Kreis-Juso-Vorsitzende der CDU-Fraktion im Gemeinderat anschließen wird“, berichtete general-anzeiger-bonn.de am 20. Juli 2016. Offen sei noch, ob Marcel Werner sein Mandat im Kreistag behält. Ob er auch dort zur CDU-Fraktion wechselt, sei noch nicht entschieden.[3]

Nominierungen

Fußnoten

  1. Quelle: Profil auf der Seite der SPD Ahrweiler
  2. Quelle: Proklamation des Dreigestirns: Marcel Werner, Sissi Stampoulis und Kevin Sedo regieren Nierendorf, general-anzeiger-bonn.de vom 5. Januar 2014
  3. Quelle: Victor Francke: Rat der Gemeinde Grafschaft: Marcel Werner verlässt SPD-Fraktion, general-anzeiger-bonn.de vom 20. Juli 2016
  4. Quelle: Volker Jost: SPD im Kreis Ahrweiler: Kandidaten für Kommunalwahl aufgestellt - Lorenz Denn führt die Liste an, general-anzeiger-bonn.de vom 16. Dezember 2013