FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Kreissparkasse Ahrweiler

Karl-Heinz Sundheimer

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Karl-Heinz Sundheimer (* 31. März 1951) aus Kempenich, Leiter der Realschule plus und der Fachoberschule Adenau und Vorsitzender der CDU-Fraktion des Kreistags Ahrweiler, war bis Herbst 2011 stellvertretender Vorsitzender des CDU-Kreisverbands Ahrweiler. Sundheimer gehörte 30 Jahre lang dem Gemeinderat Kempenich an, jeweils fünf Jahre war er im Verbandsgemeinderat Brohltal und als Ortsbeigeordneter tätig. 1994 wurde er erstmals in den Kreistag Ahrweiler gewählt.


Flyer für die Kommunalwahl 2014

Anschrift[1]

Im Kringelbuhr 10

56746 Kempenich

Kontakt[2]

Telefon:

  • 02655 2384 (privat)
  • 02691 92260 (dienstlich)

Fax 02655 941465

E-Mail karl-heinz.sundheimer@cdu-aw.de

Vita

Abitur 1970 in Mayen

Studium an der Uni Bonn bis 1975

Realschullehrer in Mayen bis 1986

seit 1986 Realschulrektor in Adenau

Bezirkspersonalratsmitglied 1980-2000

von 1984 bis 1992 Vorsitzender des BPR

Gemeinderat Kempenich seit 1984

Verbandsgemeinderat Brohltal (2004-2009)

Kreistag Ahrweiler seit 1994

Vorsitzender der CDU-Kreistagsfraktion seit 1995

Mitarbeit in der Katholischen Pfarrgemeinde "St. Philippus und Jakobus" Kempenich

Mitglied in Kreisausschuss, ÖPNV-Arbeitskreis, Schulträgerausschuss, Verwaltungsrat der KSK, Verbandsversammlung des WVZ, Mitglied in vielen Vereinen, lange Jahre Sitzungspräsident der Kempenicher Karnevalsgesellschaft

Sundheimer kandidierte zur Urwahl des Bürgermeisters der Verbandsgemeinde Brohltal am 3. Juni 2007 gegen Johannes Bell (FWG) und Walter Schneider (SPD). Die Wähler stimmten jedoch bereits im ersten Wahlgang mit absoluter für den FWG-Kandidaten Bell.

Ende Januar 2014 wurde Karl-Heinz Sundheimer als Rektor der Realschule plus und der Fachoberschule Adenau in den Ruhestand verabschiedet - zugleich mit seinem ersten Konrektor Hans-Jürgen Zacher. Aus einer Schule an einem „Einödstandort“, wie man Jahrzehnten zuvor häufig despektierlich urteilte, hätten die beiden "eine allseits anerkannte und zukunftsfähige Bildungseinrichtung geschaffen", berichtete die Rhein-Zeitung am 31. Januar 2014.„Beide haben vieles bewegt und die Bildungslandschaft in Adenau maßgeblich mitgestaltet und mitgeprägt“, würdigte Hermann-Josef Romes, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Adenau. „Ihr gemeinsamer Weg war für die Schule ein Glücksfall“, sagte Schulelternsprecher Peter Richrath. Beide Pädagogen hätten, jeder auf seine Art, an vielen tief greifenden Veränderungen im Schulwesen mitgewirkt.[3] Der General-Anzeiger berichtete anlässlich der Verabschiedung von Karl-Heinz Sundheimer:

Nur sein Traum, als Brohltal-Bürgermeister in die Fußstapfen von Vater Theo Sundheimer zu treten, hat sich nicht erfüllt. Jetzt hat „Kalle“ jedenfalls mehr Zeit für Ehefrau Wiltrud, die Dorfvereine und den ehrenamtlichen Dienst als Lektor in den Gottesdiensten von Sankt Philippus und Jakobus.[4]

Bei der konstituierenden Sitzung der CDU-Fraktion nach der Kommunalwahl 2014 wurde Sundheimer, der dieses Amt bereits seit 20 Jahren innehatte, erneut einstimmig zum Vorsitzenden der CDU-Fraktion des Kreistags Ahrweiler gewählt.[5]

Mandate

Kreistag Ahrweiler: 2009-2014 (Fraktionsvorsitz), 2014-2019 (Fraktionsvorsitz)

Sundheimer war in der Wahlperiode 2009 bis 2014 Mitglied folgender Kreisgremien:

Mitgliedschaft

St. Sebastianus Bürgerschützengesellschaft Ahrweiler e.V.

Auszeichnungen

Im Oktober 2007 wurde Sundheimer mit der Freiherr-vom-Stein-Plakette ausgezeichnet.

Weblink

pluspedia.org: Karl-Heinz Sundheimer

Fußnoten

  1. Quelle: cdu-aw.de: Kreistagsfraktion
  2. Quellen: cdu-aw.de: Kreistagsfraktion und cdu-aw.de: Vorstand, gesehen am 16. Januar 2017
  3. Quelle: Hans-Josef Schneider: Adenauer Realschule plus verabschiedet ihre Chefs - Rektor Karl-Heinz Sundheimer und Konrektor Hans-Jürgen Zacher gehen in Ruhestand – Aus „Einödstandort“ wurde anerkannte Einrichtung, in: Rhein-Zeitung vom 31. Januar 2014
  4. Quelle: „Kalle“ geht als Rektor von Bord - Großer Bahnhof für Karl-Heinz Sundheimer, general-anzeiger-bonn.de vom 1. Februar 2014
  5. Quelle: General-Anzeiger vom 12. Juni 2014