FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

SPD-Ortsverein Grafschaft

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der SPD-Ortsverein Grafschaft ...


Chronik

Vorsitzende des Ortsvereins waren u.a. Martina Münch (zehn Jahre lang bis Oktober 2003) und Michael Segan (ab Oktober 2003).

Schwerpunktthemen des Jahres 2007 waren die geplanten Dorfgemeinschaftshäuser in Birresdorf und Leimersdorf sowie die Analyse von Unfallschwerpunkten in der Gemeinde.

Nachdem Amtsinhaber Günter Bach nicht mehr kandidierte, wurde sein bisheriger Stellvertreter Udo Klein im Juni 2012 zum neuen Vorsitzenden gewählt. Weiter wurden in den Vorstand gewählt: Hubert Münch und Marcel Werner als stellvertretende Vorsitzende, Claus Hartmann als Kassiererin und Peter Felcmann als Schriftführer.[1]

Als Kandidaten für die 28 Sitze im Gemeinderat Grafschaft, die bei der Kommunalwahl 2014 neu vergeben werden, wurden bei einer Mitgliederversammlung im November 2013 nominiert:

Bei der gleichen Versammlung gab es einen Rückblick auf die Partei- und Fraktionsarbeit des Jahres 2013. Den Gemeinde-Haushalt hatte die SPD-Fraktion abgelehnt. "Wortbruch", so SPD-Vorsitzender Udo Klein, habe es bei der CDU gegeben, als es um die vereinbarte Anhebung der Gewerbesteuer ging. Ebenfalls ärgerlich sei die Situation an den Ganztagsschulen: Lehrer hätten diese wichtige Art der Betreuung in Gelsdorf verhindert; die kleine Leimersdorfer Schule hingegen sei auf einem guten Weg. Wenig Verständnis habe die SPD dafür, dass die Kommune in den konfessionellen Kindergärten einerseits Investitionsstaus beheben müsse, die von der Kirche verursacht wurden, die Kirche als Träger andererseits aber weiterhin die pädagogische Ausrichtung bestimme. Die Übernahme der kirchlichen Kindergärten in Lantershofen und Gelsdorf durch die Gemeinde sei deshalb unumgänglich. Mit großen Unwägbarkeiten sei nach wie vor die Zukunft der Tongrube Leimersdorf verknüpft. Udo Klein sagte: "Wir sind die einzige Fraktion, die klar Position bezieht und sich eindeutig gegen eine drohende Mülldeponie ausspricht. Wir sind gegen die Machenschaften der Tongrubenbetreiber." Die Sozialdemokraten seien auch gegen den Bau des von dem Gelsdorfer Landwirt Theo Münch in Gelsdorf/Vettelhoven geplanten Güllebeckens. Wichtig seien den Genossen in der Grafschaft auch ein neues Sportlerheim am Sportplatz Lantershofen und die geplante Gedenktafel für die Holocaust-Opfer aus der Grafschaft. Außerdem sprachen sich die Sozialdemokraten gegen das Baugebiet in Holzweiler-Esch aus.[2]

Bei einer Mitgliederversammlung am Freitag, 4. April 2014, im Rathaus Ringen stellte Udo Klein, Vorsitzender der SPD-Grafschaft, die Bewerber für die Ortsbeiräte vor, die bei der Kommunalwahl 2014 gewählt werden. In neun von elf Ortsbezirken tritt die SPD Grafschaft mit einer eigenen Liste zur Wahl an. Vier SPD-Mitglieder kandidieren als Ortsvorsteher: Martina Münch in Lantershofen, Alfred Mücke in Eckendorf, Christoph Rech in Leimersdorf/Överich/Niedrich und Udo Klein in Nierendorf.[3]

"Mit einem Plus von 4,2 Prozent und zwei zusätzlichen Sitzen im Gemeinderat Grafschaft sehen sich die Grafschafter Sozialdemokraten als klare Wahlsieger", berichtete general-anzeiger-bonn.de am 5. August 2014 von einer Mitgliederversammlung des Ortsvereins. "Die absolute Ratsmehrheit der CDU ist beendet worden, was sich auch in den inzwischen etablierten Ausschüssen widerspiegelt", sagte der Ortsvereinsvorsitzende Udo Klein. Zudem stelle die SPD mit Martina Münch wieder die zweite Beigeordnete. Und mit Günter Bach und Marcel Werner entsende der Ortsverein Grafschaft erstmals zwei Mitglieder in die Kreistagsfraktion. Und auch im SPD-Kreisvorstand seien die Grafschafter so gut vertreten wie nie zuvor: Hubert Münch, Marcel Werner und Udo Klein seien in den Vorstand gewählt worden. Udo Klein wurde von der Versammlung einstimmig für zwei weitere Jahre zum Vorsitzenden gewählt, der geschäftsführende Vorstand mit den beiden Stellvertretern Hubert Münch und Marcel Werner, Kassierer Claus Hartmann und Schriftführer Norbert Illigens wurde ebenfalls bestätigt.[4]

Am 20. März 2015 votierte die Mitgliederversammlung des Ortsvereins im Ratssaal in Ringen mit 19 von 21 Stimmen für Constance Kunkel als Wahlkreiskandidatin für die Landtagswahl 2016. Diese Wahl war eine Empfehlung an die SPD-Wahlkreiskonferenz für den Bereich Bad Neuenahr-Ahrweiler, Grafschaft, Altenahr und Adenau. Denn die Entscheidung über den Direktkandidaten fällt bei der Wahlkreiskonferenz am 24. April 2015. Dann wird Kunkel gegen den Kandidaten der Kreisstadt, Jörn Kampmann, ins Rennen gehen. „Constance Kunkel ist heute, rund eine Stunde vor Beginn der Versammlung, ganz offiziell in die Partei eingetreten“, sagte der Vorsitzende der Grafschafter SPD, Udo Klein. Der Erhalt einer intakten Umwelt und der Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen seien ihre thematischen Schwerpunkte, sagte Kunkel. Udo Klein wurde als B-Kandidat nominiert.[5]

Udo Klein wurde bei einer Mitgliederversammlung im Juni 2016 als Vorsitzender bestätigt. Stellvertreter wurden Constance Kunkel und Hubert Münch. Claus Hartmann wurde Kassenwart und Norbert Illigens Schriftführer. Zudem gab es elf Beisitzer, die die einzelnen Dörfer der Gemeinde im Vorstand vertreten. Für 40 Jahre Parteizughörigkeit wurden Norbert Illigens und Dr. Dieter Bornschlegl mit der Ehrenurkunde der Bundespartei und der Ehrennadel ausgezeichnet.[6]

Bei einer Mitgliederversammlung im Mai 2018 wurde der Vorsitzende Udo Klein einstimmig wiedergewählt. Drei Neumitglieder sind bei dieser Mitgliederversammlung in den Vorstand berufen worden: Axel Bend aus Gelsdorf als Schriftführer, Martin Bach als Beisitzer und Leiter der Arbeitsgruppe „Neue Medien“ und die zu dieser Zeit 26-jährige Jana Bach aus Nierendorf als seine Stellvertreterin. Neben den neuen Kollegen wollte das bewährte Team mit Hubert Münch (Fraktionschef), Claus Hartmann (Kassenwart) und insgesamt zehn Beisitzern die Arbeit aufnehmen und bei der Kommunalwahl 2019 als starke Mannschaft antreten. „Mit den Personalentscheidungen leiten wir auch den Generationswechsel im SPD Ortsverein ein und setzten auf Frauen in Führungspositionen wie mit Martina Münch als zweite Beigeordnete, Gaby Bach als Kreisdelegierte, Anja Sebastian und Inge Knieps als Vorstandsmitglieder“, sagte der im Amt bestätigte Vorsitzende.[7]

Bei einer Mitgliederversammlung im Februar 2019 nominierte die Grafschaft SPD Kandidaten für den im Rahmen der Kommunalwahl 2019 neu zu wählenden Gemeinderat Grafschaft: Udo Klein, Martina Münch, Hubert Münch, Claus Hartmann, Dieter Bornschlegl, Dieter Sebastian, Günter Bach, Hans Peter Moog, Axel Bend, Jana Bach, [Gisbert Rosinsky], Dieter Schäfer, Inge Knieps, Steffen Langner, Anja Sebastian, Alfred Mücke, Gisela Halfen, Benedikt Sebastian, Klaus Jung, Thilo Koch, Wolfgang Feller, Petra Sebastian, Martin Bach, Marion Schmitz, Sandra Kraus, Carmen Fichtner, Burkhardt Steding, Maximilian Hartmann, Gaby Bach, Hans Buntkowski, Dirk Grüttner und Hartwig Münch. Der Vorsitzende Udo Klein sagte, die Gemeinderatsliste setze sich aus SPD-Mitgliedern und engagierten Bürgern aus der Gemeinde Grafschaft zusammen. „In einem konstruktiven und harmonischen Prozess ist es uns gelungen, eine Mannschaft zu formen, die mehr ist als die SPD-Liste für den Gemeinderat – es ist eine Bürgerliste für die Wahl am 26. Mai.“ Auf einer weiteren Mitgliederversammlung werde das Wahlprogramm vorgestellt. Bei der Kommunalwahl müsse verhindert werden, dass die CDU erneut die absolute Mehrheit der Mandate erhält. „Absolute Mehrheiten stülpten dem Gemeinwesen „einseitige, oft parteipolitisch gefärbte Entscheidungen über – mögen sie noch so falsch sein“, sagte Klein.[8]

Im Vorfeld der Kommunalwahl 2019 nominierte die SPD Kandidaten für zehn der elf Ortbeiräte der Gemeinde Grafschaft:

Mediografie

Thomas Weber: Wahlkampf in der Grafschaft: SPD gegen Factory Outlet Center, general-anzeiger-bonn.de vom 20. April 2019

Weblinks

Fußnoten

  1. Quelle: Rhein-Zeitung vom 2. Juni 2012
  2. Quellen: Victor Francke: SPD Grafschaft: Kontroverse Meinungen zum Koalitionsvertrag, general-anzeiger-bonn.de vom 1. Dezember 2013, und Rhein-Zeitung vom 2. Dezember 2013
  3. Quelle: Rhein-Zeitung vom 7. April 2014
  4. Quelle: SPD in der Grafschaft - Udo Klein bleibt Vorsitzender, general-anzeiger-bonn.de vom 5. August 2014
  5. Quelle: Grafschafter SPD schickt Constance Kunkel ins Rennen - Frischgebackene Genossin will Direktkandidatin werden, in: Rhein-Zeitung vom 23. März 2015
  6. Quelle: Rhein-Zeitung vom 29. Juni 2016
  7. Quelle: General-Anzeiger vom 28. Mai 2018
  8. Quelle: Ziel: Absolute Mehrheit brechen – Grafschafter Sozialdemokraten stellen Kandidaten für die Kommunalwahl auf, in: Rhein-Zeitung vom 12. Februar 2019
  9. Quelle: SPD stellt Listen auf – Benedikt Sebastian tritt in Nierendorf an, in: General-Anzeiger vom 5. April 2019
  10. Quelle: General-Anzeiger vom 8. April 2019
  11. Quelle: Dieter Bornschlegl soll Ortsvorsteher werden – Die Grafschafter SPD geht in Karweiler mit einer offenen Liste ins Rennen um den Ortsbeirat, in: Rhein-Zeitung vom 8. Mai 2019
  12. Quelle: Axel Bend will Gelsdorf stärken – Der Sozialdemokrat bewirbt sich nicht nur als Ortsvorsteher, in: Rhein-Zeitung vom 13. Mai 2019
  13. Quelle: Frische Ideen für Lantershofen – 58-jährige Martina Münch will Ortsvorsteherin werden, in: Rhein-Zeitung vom 13. Mai 2019