FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Master-Straßenmeisterei Sinzig

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Am Tor der Straßenmeisterei.
Sinzig - Heinz Grates (136).jpg
Kleine Sammlung historischer Meilensteine auf einer Grünfläche vor der Straßenmeisterei Sinzig.

Die Master-Straßenmeisterei Sinzig mit ihren Stützpunkten in Sinzig, Adenau und Kruft ist aus der ehemaligen Straßenmeisterei Sinzig hervorgegangen. Sie ist dem LSV Cochem LSV und damit dem Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz nachgeordnet. Die Master-Straßenmeisterei ist für ein Straßennetz von mehr als 950 Kilometern Länge zuständig, außerdem für rund 80 Kilometer Geh- und Radwege sowie knapp 800 Brücken. Im Jahr 2010 war die Dienststelle für mehr als 40 Bauvorhaben mit einem Gesamtvolumen von mehreren hundert Millionen Euro zuständig.[1] Die Master-Straßenmeisterei Sinzig hat Stützpunkte in Ramersbach und Rodder.


Anschrift

Kripper Straße 22

53489 Sinzig

Die Karte wird geladen …

Mitarbeiterzahl

Januar 2002: 31 (nur Straßenmeisterei Sinzig)

Dezember 2010: mehr als 90

Kontakt

Leiter

Roland Max (seit Dezember 2010), Vorgänger: Dipl.-Ing. Peter Holbach (seit ca. 1972 bis Dezember 2010)

Zuständigkeitsbereich

  • 307 Kilometer Bundes-, Landes- und Kreisstraßen von der Landesgrenze nach NRW im Norden bis Andernach im Süden und von Kempenich bis Altenahr
  • 265 Brücken
  • 25 Kilometer Rad- und 57 Kilometer Gehwege

Zum Winterdienst

Der Winterdienst im Bereich der Straßenmeisterei Sinzig wird nach festgelegten Räum- und Streuplänen durchgeführt. Es wurden verschiedene Räum- und Streupläne erarbeitet, nach denen die Strecken je nach Dringlichkeit und Straßenzustand abgestreut werden. Ein besonderes Kriterium für die Prioritätenliste sind Lage von Krankenhäusern, Schulbusverkehr, öffentl. Personennahverkehr und Verkehrsmengen. Die Räum- und Streueinsätze erfolgen so rechtzeitig, dass bei Einsatz des Berufsverkehrs dem Verkehrsteilnehmer ein abgestreutes und geräumtes Straßennetz angeboten wird. Im Winterdienst sind 8 LKW´s und 2 Unimog´s mit insgesamt 25 Straßenwärtern und Kraftfahrern im Einsatz. Zusätzlich betreut ein Spezialfahrzeug die Geh- und Radwege. Auch verfügt die Straßenmeisterei über eine gut ausgestattete Werkstatt mit zwei Betriebsmechanikern, die Reparaturen unverzüglich bei Tag und Nacht ausführen.

Siehe auch

Mediografie

Fußnoten

  1. Quelle: Rhein-Zeitung vom 7. April 2010