FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Theatergruppe „Brisiacum“ Bad Breisig

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Theater Brisiacum ist der Name einer im Jahr 2010 in Bad Breisig gegründeten Theatergruppe. Stadtratsmitglied Erdal Altintop war es, der die Idee zur Gründung und der Interessierte zu einem ersten Treffen nach Oberbreisig eingeladen hatte. Reinhard Draws wurde bei der Gründungsversammlung im Hotel Quellenhof zum Vorsitzenden gewählt.


Kontakt

E-Mail theaterbrisiacum@t-online.de

Sonstiges

Ziel der Gruppe ist es, „Kunst und Kultur zu fördern und aktiv das kulturelle Geschehen in Bad Breisig mitzugestalten, insbesondere durch die Pflege des Laientheaters“, wie es in der Satzung heißt. Die alte lateinische Bezeichnung der Stadt „Brisiacum“ im Namen soll die regionale Verwurzelung des Vereins verdeutlichen. Die Gruppe trifft sich jeden Montag um 19.30 Uhr im Gebäude der ehemaligen Rheintalschule Bad Breisig.

Monika Morgenstern leitet das Schauspieltraining. Dabei wird sie von dem jungen, bereits in seiner Schulzeit schauspielerisch aktiven Patric Neuser unterstützt. Stimm-, Sprech- und Bewegungsübungen stehen auf dem Programm.[1]

Chronik

Gitta Neusser wurde im Februar 2013 als Nachfolgerin von Reinhard Draws zur Vorsitzenden gewählt. „Den Breisigern mit unserer nächsten Aufführung wieder Spaß mit Niveau zu bringen, ist unser Ziel in 2013, dabei soll aber auch der Spaß in unserer Gruppe nicht zu kurz kommt“, sagte die neue Vorsitzende. Reinhard Draws, der zwei Jahre lang den Vorsitz führte, übernahm das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden. Wiedergewählt wurden Schriftführerin Claudia Reh, Kassenwart Rainer Kempenich und Regisseurin Monika Morgenstern. Der „Brisi 2013“, der Preis für die beste Nebenrolle, ging an Claudia Reh für die Verkörperung zweier ganz unterschiedlicher Rollen: der hochwissenschaftlich agierenden Pathologin einerseits und der deftigen flotten Oma als Frau aus dem Volk, wie die Rhein-Zeitung berichtete. Über die Jahresbilanz des scheidenden Vorsitzenden Reinhard Draws hieß es dort:

Über sechs ausverkaufte Aufführungen in Bad Breisig und bei einem Gastspiel in Koisdorf konnte sich das „Team vom Champagner Express“ freuen. Draws lobte aber auch die deutliche Steigerung beim schauspielerischen Könnens aller Darsteller. Das Engagement der Akteure, die hervorragende Regiearbeit von Monika Morgenstern und die Unterstützung vonseiten der Stadt, insbesondere der Touristiker, machte er dafür verantwortlich. „Wir fühlen uns in das Leben der Stadt voll integriert und sehen in dem Proberaum in der ehemaligen Schule und dem Jugend- und Kulturbahnhof als Aufführungsort unsere künstlerische Heimat“, betonte Draws.[2]

Bei einer Mitgliederversammlung im Februar 2014 zog der Vorstand Bilanz für die Spielzeit 2013, bei der zwei Einakter aufgeführt worden waren. Mit dem "Brisi 2013", dem von der Regie vergebenen Preis für besondere Leistung, wurde Reinhard Draws ausgezeichnet. Dieser sprang ein, als eine Rolle unbesetzt blieb, rettete so die Produktion und erfüllte überdies den Anspruch dieser Rolle in hohem Maße, berichtete Ensemblechefin Monika Morgenstern. Bei den Vorstandswahlen wurde Michael von Kürten zum neuen Vorsitzenden gewählt, der als Schauspieler sowie bei Technik und Bühnenbild mitwirkt. Wiedergewählt wurden Reinhard Draws als 2. Vorsitzender, Monika Morgenstern als künstlerische Leiterin, Rainer Kempenich als Kassierer und Claudia Reh als Schriftführerin. In ihrem Amt bestätigt wurden auch Hanne Willner und Franjo Lagodny als Kassenprüfer.[3]

Im Oktober 2014 führte Brisiacum sechs Mal das Stück Aus dem Ruder gelaufen (Thorsten Böhner) im Breisiger Kulturbahnhof und einmal im November 2014 als Gastspiel in Niederlützingen auf. Für seinen besonderen Einsatz als Schauspieler in vielfältigen Rollen wie als Verantwortlicher für den technischen Ablauf wurde der Vorsitzende Michael von Kürten bei der Jahresabschlussfeier im Dezember 2014 mit dem für bravouröse Leistungen geschaffenen „Brisi 2014“ ausgezeichnet. Bei der Vorstandswahl wurde er als Vorsitzender bestätigt. Außerdem wurden in den Vorstand gewählt: Monika Morgenstern (künstlerische Leiterin) und Rainer Kempenich (Kassierer). Neu hinzu kamen als Vizevorsitzende die in der vorigen Spielzeit als Nachwuchstalent entdeckte erstmalig mitwirkende Lisa Bender, die Reinhard Draws ablöste, der weiter als Schauspieler agierte, und Maggy Schwandt als Schriftführerin für Claudia Reh. Diese werde aus privaten Gründen in der kommenden Spielzeit pausieren, wurde jedoch mit Hanne Willner zur Kassenprüferin nominiert.[4]

Private Pläne einiger Mitglieder der Gruppe führten 2016 zu einer Aufführungspause. Statt Proben bot der Verein seinen Mitgliedern die Möglichkeit zur Teilnahme an Theaterworkshops und Fortbildungskursen zur Schauspielerei. Außerdem wurden neue Mitglieder gewonnen und ein neuer Vorstand gewählt. Ihm gehören die künstlerische Leiterin Monika Morgenstern, der Vorsitzende Michael von Kürten, Kassierer Rainer Kempenich sowie Schriftführerin Daniela Möhring und die Zweite Vorsitzende Maggy Schwandt an.[5]

Siehe auch

Brisiacum

Mediografie

Fußnoten

  1. Quelle: Rhein-Zeitung vom 6. November 2010
  2. Quelle: Gitta Neusser führt Theatergruppe - Mit neuem Vorstand startet der Verein Brisiacum in die Spielzeit 2013, in: Rhein-Zeitung vom 14. Februar 2013
  3. Quelle: Victor Francke: Bad Breisiger Theatergruppe: Michael von Kürten ist neuer Vorsitzender von Brisiacum, general-anzeiger-bonn.de vom 16. Februar 2014
  4. Quelle: Rhein-Zeitung vom 4. Februar 2015
  5. Quelle: Rhein-Zeitung vom 16. März 2017