FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Ahrwein-Messe am 25. November 2017 im Kurhaussaal in Bad Neuenahr

Brisiacum

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Brisiacum war die römische Bezeichnung der heutigen Stadt Bad Breisig.


Chronik

  • ca. vom 6. bis 2. Jahrhundert v. Chr. befand sich dort eine keltische Befestigungsanlage mit dem Namen 'Brysich'.
  • Die Römer geben dem Ort später den Namen 'Brisiacum'
  • Der Vinxtbach unterhalb der Burg Rheineck bildete bis in das 4. Jahrhundert hinein die Grenze zwischen Ober- und Niedergermanien.
  • Das "Breisiger Ländchen" geht durch Schenkung an das spätere 'Kaiserlich freiweltlichen Damenstift zu Essen' der Essener Äbtissin Mathilde (971-1011) über.
  • 1280 wird Breisig unter der Herrschaft der Fürstäbtissin Berta von Arnsberg (1241-1292) mit einem Graben und einer Ringmauer befestigt.
  • Im Jahre 1374 erhielt Breisig von Kaiser Karl IV. Marktrechte.
  • 1794 besetzen französische Truppen den Ort.
  • 1815 gehört Bad Breisig zu Preußen.
  • 1877 wird ein Verschönerungsverein gegründet.
  • 1914 Erbohrung der ersten Thermalquelle mit Namen Geyer-Sprudel Bad Breisig durch Baron Maximilian Geyr zu Schweppenburg und Peter Lang.
  • Am 5. Mai 1958 erhielt Niederbreisig den Titel "Bad".
  • Am 8. Juni 1969 wird die neue Gemeinde Bad Breisig aus den Ortschaften Bad Niederbreisig, Oberbreisig und Rheineck gebildet
  • Am 2. Mai 1970 erklärte Dr. Helmut Kohl, damals Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz, Bad Breisig zur Stadt.

Siehe auch

Theatergruppe "Brisiacum" Bad Breisig