FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Wehrer Kessel-Weg

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der 8,2 Kilometer lange Wehrer Kessel-Weg beginnt und endet an der Römerhalle in Wehr und führt unmittelbar am Betriebsgelände der CARBO Kohlensäurewerke in der Nähe der Welschwiesenmühle vorbei. Entwickelt wurde die Rundstrecke im Rahmen der Schwerpunktförderung zur Dorferneuerung. Wer möchte, kann eine Abkürzung nutzen und die Route auf 4,5 Kilometer verkürzen. Attraktion am Wegesrand ist der Wehrer Geysir.


Wehr - Heinz Grates (26).jpg

Sonstiges

Der familienfreundliche und gut begehbare Wanderweg, der über das Dorferneuerungsprogramm finanziert wurde, führt über Wiesen und durch Buchen- und Fichtenwälder am Gelände der CARBO Kohlensäurewerke GmbH & Co. KG vorbei zum Geysir. Von den meisten Stellen im Osten des Wanderweges aus kann man den künstlichen Geysir beobachten. Wem der kleine Rundweg von 4,5 Kilometer Länge zu kurz ist, der kann die große Runde mit 8,2 Kilometern Länge vorbei am Naturschutzgebiet "Dachsbusch" mit der eiszeitlichen Gleitfalte nehmen. Unterwegs lernen die Wanderer Vieles über die Produktion und Erschließung von Kohlensäure, die Aufbereitung mineralisierter Tiefenwässer sowie Abbau und Verhüttung von Eisenerz.

Startpunkt des Weges ist der Wanderparkplatz an der Römerhalle Wehr. Der Weg verläuft über Streuobstwiesen, Felder und durch Waldstücke vorbei an insgesamt neun Infotafeln und Infosteinen. Aussichtspunkte bieten Überblicke über den gesamten Wehrer Kessel.

Ein Aussichtspunkt mit Blick auf den Geysir und auf die Landschaft der vulkanischen Osteifel befindet sich direkt am Gelände der CARBO Kohlensäurewerke GmbH & Co. KG. Weiter kann sich der Wanderer am Kohlensäure-Brunnen erfrischen.

Der Kreis Ahrweiler unterstützte das Anlegen des Wanderweges mit 27.000 Euro über das Dorferneuerungsprogramm des Landes. Verbandsgemeinde Brohltal und Ortsgemeinde steuerten jeweils weitere 15.000 Euro bei. Weitere 30 Prozent entstanden dank der Eigenleistung von Wehrer Bürgern und Vereinen. Die Idee zu dem Weg stammt aus den Ergebnissen der Dorfmoderation in Wehr. Planung und Verwirklichung dauerten etwa zwei Jahre.

Weitere Informationen oder Buchung einer Tourenbegleitung bei der Tourist-Information Brohltal.[1]

Chronik

Der Wanderweg wurde am Sonntag, 22. April 2012, mit einer Feier neben dem Betriebsgelände der CARBO Kohlensäurewerke GmbH & Co. KG eröffnet. Neben einem Kinderprogramm wurden Besichtigungen des CARBO Kohlensäurewerkes angeboten. Für die musikalische Unterhaltung sorgten die Original Goldbach-Musikanten Kempenich und der Männergesangverein 1925 Wehr e.V.. Bei der Eröffnungsfeier stieg auch die erste offizielle Fontäne des neuen Kohlensäureversuchsbrunnens auf, bei der eine große Menge Wasser mithilfe des natürlichen Gases ähnlich wie bei einem Geysir in die Höhe schießt. Dieses Schauspiel kann von den Besuchern des Kesselwegs täglich bestaunt werden. Unter dem Wehrer Kessel lagert das größte Kohlensäurevorkommen Europas.[2]

Mediografie

Weblink

ferienregion-laacher-see.de: Wehrer Kesselweg

Fußnoten

  1. Quelle: Rhein-Zeitung vom 12. Juli 2012
  2. Quelle: Rhein-Zeitung vom 19. April 2012