FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Ahrwein-Messe am 25. November 2017 im Kurhaussaal in Bad Neuenahr

2012

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Jahr 2012 im Kreis Ahrweiler ...


LISA an seinem neuen Standort in Remagen
Die Baustelle am 1. September 2012
Ein Sondereinsatzkommando stürmt im Morgengrauen des 13. März 2012 das sogenannte Braune Haus an der Weinbergstraße 17 in Hemmessen. Dort wohnten mehrere mutmaßliche Neonazis und dort war die Zentrale des rechtsextremen Aktionsbüros Mittelrhein.

Zäsuren

Hallen- und Freibad "Badenova" wird geschlossen

Auf Beschluss des Verbandsgemeinderates Adenau vom 18. Dezember 2012 wurde das im Juli 1976 eröffnete Hallen- und Freibad "Badenova" Adenau zum Jahresende 2012 geschlossen. 37 Jahre lang stand das Bad für die Schüler der Adenauer Schulen, von der Volksschule bis zur Realschule plus Adenau und dem Staatlichen Dr.-Erich-Klausener-Gymnasium Adenau, der Schwimmunterricht auf dem Stundenplan. Und auch für die übrigen Grundschulen in der Verbandsgemeinde Adenau war das Schwimmen im "badenova" fester Bestandteil des Schulsports.

Sozialkaufhaus zog nach Remagen um

Das Sozialkaufhaus LISA, das im April 2007 in Bad Breisig eröffnet worden war, zog nach Remagen um. Für die täglich 120 Kunden und für die 24 Mitarbeiter stehen dort mehr Parkplätze, eine größere Verkaufsfläche und große Sozialräume zur Verfügung. Am Montag, 16. Januar 2012, wurde das Sozialkaufhaus an seinem neuen Standort an der Alten Straße 58 in Remagen eröffnet. Dechant Dr. Johannes Georg Meyer segnete die neuen Räume ein. Zu den Gästen gehörten der Kreisbeigeordnete Horst Gies (MdL), die Bürgermeister Herbert Georgi (Remagen) und Wolfgang Kroeger (Sinzig), die Beigeordnete der Verbandsgemeinde Bad Breisig, Gabriele Hermann-Lersch, sowie Vertreter der Kirche und von anderen sozialen Einrichtungen.

Brückenschlag in der Goldenen Meile

Mit einem symbolischen ersten Spatenstich begannen am 8. März 2012 die Arbeiten zum Bau der Bahnbrücke Bad Breisig Nord. Die Brücke soll den beschrankten Bahnübergang ersetzen, über den das noch entwicklungsfähige Gewerbegebiet Goldene Meile Bad Breisig bislang an die Bundesstraße 9 angebunden war. Die Geduld der Kunden und Unternehmer wurde dort arg strapaziert; denn die Schranken an dem Bahnübergang sind täglich fast zehn Stunden geschlossen, weil Tag für Tag rund 300 Züge über die Linke Rheinstrecke fahren. Pläne für das Projekt, mit dessen Vorbereitung fünf Bad Breisiger Bürgermeister und vier Landräte des Kreises Ahrweiler befasst waren, gab es bereits seit Jahrzehnten. Die Baukosten - insgesamt 6,6 Millionen Euro - übernehmen Bund, Land, Bahn und die Stadt Bad Breisig. Die Bauzeit soll 22 Monate betragen. Die neue Brücke soll das einzige noch entwicklungsfähige Gewerbegebiet von Bad Breisig besser als bislang anbinden. Die Kurstadt erhofft sich davon, dass die bereits angesiedelten Firmen bleiben und dass weitere hinzukommen. Ohne den Brückenschlag sei das Gewerbegebiet nicht zu vermarkten, hieß es beim Spatenstich.

Im Ahrsteig klafft eine Lücke

Die rheinland-pfälzische Wirtschaftsministerin Eveline Lemke eröffnete am 3. November 2012 den Ahrsteig. Ursprünglich sollte dieser Premium-Wanderweg durchgehend von der Ahr-Quelle in Blankenheim bis zu ihrer Mündung in den Rhein bei Sinzig folgen. Der Widerstand einiger Grundstückseigentümer ließ die die durchgehende Wegführung jedoch scheitern. Zwischen Altenburg und Walporzheim klafft deshalb eine elf Kilometer große Lücke. Der Eifelverein hat jedoch zwei durchgehende Verbindungswege markiert. Einer führt über den Rotweinwanderweg, der andere über den Ahrtalweg. Als weitere Alternativen stehen Bus und Ahrtalbahn zur Verfügung.

Kreisstadt wirft der Kur-AG einen Rettungsring zu

Hans-Ulrich Tappe schied mit dem Februar 2012 als Kurdirektor aus den Diensten der Aktiengesellschaft Bad Neuenahr aus. Gründe dafür - Tappe hatte das Amt erst am 1. August 2010 angetreten - enthielt der ehemalige Kreisstadt-Bürgermeister der Öffentlichkeit vor. Gerd Zimmermann wurde Tappes Nachfolger. Der langjährige Prokurist der Aktiengesellschaft trat ein schweres Erbe an; denn die Kur-AG befindet sich in wirtschaftlich schwieriger Lage. Im Jahr 2009 wies die Bilanz noch einen Überschuss von 188.000 Euro, 2010 aber bereits einen Fehlbetrag von 840.000 Euro. Der Umsatz ging um zwei Millionen Euro zurück.

Durch den Kauf eines 4,86 Millionen Euro teuren Immobilien-Pakets rettete die Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler die Aktiengesellschaft Bad Neuenahr, an der sie mit 27,36 Prozent beteiligt ist, vor der Insolvenz. Am 29. Mai 2012 wurde das Paket vom Stadtrat einstimmig beschlossen. Nach Ansicht von Bürgermeister Guido Orthen ging es um nicht weniger als darum, „die Lebensgrundlage der Stadt zu sichern“. Für diesen finanziellen Kraftakt verwendete die Stadt Mittel, die eigentlich für den Ankauf des Stromnetzes von der RWE gedacht waren. Die Transaktion brachte frisches Geld in die leeren Kassen der Kur AG und er entlastet sie von Pflege- und Unterhaltungsmaßnahmen in Höhe von rund 250.000 Euro jährlich. Diesen Betrag muss künftig die Stadt aufbringen. Anfang Dezember beschloss der Rat, dass alle Unternehmen der Stadt, die vom Kurbetrieb profitieren, eine Abgabe zahlen müssen, die der Stadt rund 200.000 Euro jährlich bringt. Im einzelnen handelte es sich um die folgenden Grundstücke:

Als wesentliche Ursache für die Liquiditätsprobleme der Aktiengesellschaft nannte ihr neuer Kurdirektor Gerd Zimmermann den Rückgang bei den Einnahmen aus der Spielbankabgabe von rund zwei Millionen Euro bis vor wenigen Jahren auf rund 800 000 Euro im Jahr 2011.

Bürger und Politiker zeigen Flagge gegen rechts

Kreistags-Resolution, Bad Neuenahr, Räumung des Braunen Hauses, Tag der Demokratie in Remagen, lokaler Aktionsplan

Stichpunkte

Winzerkrimi: Der ehemalige Verwalter des Weinguts Maibachfarm wird zu einer Haftstrafe verurteilt.

Razzia im Braunen Haus ...

Thermalfreibad Bad Bodendorf: Pächterwechsel

Nürburgring-GmbH geht in die Insolvenz

FOC Grafschaft und Bad Münstereifel

Hans-Ulrich Tappe schied unerwartet früh als Kurdirektor der Aktiengesellschaft Bad Neuenahr aus. Auf eine Erklärung von Tappe oder von anderer Seite für dieses vorzeitige Ende seiner Tätigkeit für die Aktiengesellschaft wartete die Öffentlichkeit vergeblich. Der ehemalige Bürgermeister von Bad Neuenahr-Ahrweiler hatte bereits durch Taktieren beim Wechsel vom Amt des Bürgermeisters der Kreisstadt zum Kurdirektor Unmut auf sich gezogen. Nachdem Tappe für Monate abgetaucht war, wurde Tappe im Mai 2012 als Mitarbeiter der Leitblick GmbH präsentiert.

Julia Bertram aus Dernau wird zur Deutschen Weinkönigin gewählt - nur zwei Jahre nachdem bereits mit Mandy Großgarten eine junge Dernauerin Deutschen Weinkönigin geworden war.

Die Bundeswehr verlässt Bad Neuenahr.

Trauerfälle

Ereignisse

"runde" Geburtstage

"runde" Todestage

Gründungsjubiläen

sonstige Zäsuren

Weblink

Wikipedia: 2012