Weinbauversuchsring Ahr e.V.

Aus AW-Wiki

Ahr-Winzer bei einem Weinbergsrundgang, zu dem das Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Mosel und der Weinbauversuchsring eingeladen hatten.
Ingrid Steiner wurde im Frühjahr 2011 zur Vorsitzenden gewählt.
Weinbauberater Franz-Josef Treis (links) bei einem Weinbergsrundgang des Weinbauversuchsrings durch die Heimersheimer Lagen.

Der Weinbauversuchsring Ahr e.V. wurde am 31. Januar 1974 von 41 „Versuchsanstellern“ gegründet. Sein Ziel: Die Qualität des Ahrweins weiter zu steigern. Dazu führen die Mitglieder des Zusammenschlusses koordinierte Versuche durch, vergleichen, sammeln Daten und werten aus. Früher galt das Hauptaugenmerk des Versuchsrings der Rebsortenprüfung - heute stehen die Förderung des Qualitätsweinbaus an der Ahr, der Erfahrungsaustausch und fachliche Weiterbildung der Mitglieder im Vordergrund.


Mitgliederzahl

März 2013: 125

2012: 115

März 2009: 107

April 2008: 109

1999: 96

Geschäftsstelle

Bannerberg 4

56727 Mayen

Kontakt

Vorstand

Aktivitäten

Weinproben, Fachreferate, Lehrfahrten, Weinbergsrundgänge, Maschinenvorführungen, Mitausrichter des Ahr-Rotweintags. Außerdem betreibt der Versuchsring eine eigene Homepage.

Wetterstationen

Der Weinbauversuchsring betreibt zwei Wetterstationen - in Bad Neuenahr und Mayschoß. Die von den Stationen gelieferten Daten dienen als Grundlage für Wetter, Schädlings- und Pilzbefall. Die Hälfte der laufenden Kosten für die Anlagen übernimmt das Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Mosel, weitere 3000 Euro stammen aus Spendengeldern; der Versuchsring selbst bringt rund 1000 Euro auf.

Chronik

Geschäftsführer Klaus Schmitt sagte bei der Jahreshauptversammlung im März 2013 im Gebäude der Winzergenossenschaft Mayschoß, die Mitgliederzahl habe sich erfreulich entwickelt - von 115 im Jahr zuvor auf 125. Das neue Konzept für den Ahr-Rotweintag, zu dessen Ausrichter der Weinbauversuchsring gehört und der wegen des Besucherrückgangs in den vergangenen Jahren im Jahr 2012 nur noch am Freitagabend stattfand, sei sehr gut angenommen worden. Auch die Weinbergsrundgänge des Jahres 2012 in Dernau, Ahrweiler/Walporzheim, Mayschoß, Rech und Heimersheim seien gut besucht worden. Der Rundgang für Bachem werde künftig mit Ahrweiler und Walporzheim im Wechsel zusammengelegt. Einen weiteren Höhepunkt im Veranstaltungskalender des Versuchrings sei die Lehrfahrt an die Mosel gewesen, beim Weingut Riffel in Bingen-Büdesheim und beim Bio-Weingut Sturm in Leutesdorf. Die nächste Lehrfahrt, voraussichtlich am 21. August 2013 an den Mittelrhein in das Weingut von Matthias Müller nach Spay mit Betriebsbesichtigung und Weinprobe, dem anschließenden Besuch des Weingutes Brogsitter in der Grafschaft und dem Abschluss im „Culinarium Dagernova“, solle keine interne Fahrt mehr werden. Interessierte Gäste könnten teilnehmen. Die drei Versuchs-Rebanlagen, die der Weinbauversuchsring im Jahr 2011 anlegte würden beachtliche Erfolge aufweisen. Die Versuche mit Hagelschutznetzen der Firma Whailex würden weitergeführt.[1]

Siehe auch

Portal „Ahrwein“

Weblink

http://www.weinbauversuchsring.de

Fußnoten

  1. Quelle: Rhein-Zeitung vom 27. März 2013