FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Wolfgang Pechtold

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wolfgang Pechtold (* 15. April 1938 in Neustadt/Coburg) aus Heimersheim war – als Nachfolger von Harry Lerch und Vorgänger von Olaf Goebel – mehr als 20 Jahre lang bis zum Frühjahr 2003 Leiter der Lokalredaktion Bad Neuenahr der Rhein-Zeitung. Dort machte sich Pechtold, Ehemann der ehemaligen Heimersheimer Weinkönigin Mechtild Pechtold, unter anderem mit seinen "Guten Morgen"-Glossen einen Namen. In seinem beruflichen Ruhestand leitete er im Auftrag der Kurverwaltung Wandergruppen. Seit seinem Wechsel in den Ruhestand leitet der in Heimersheim wohnende Autor etlicher Beiträge für das Heimatjahrbuch des Kreises Ahrweiler im Auftrag der Kurverwaltung Bad Neuenahr Kurwanderungen. 2014 übernahm Pechtold die Terrainwanderungen der zwischenzeitlich gegründeten Heilbad Gesellschaft Bad Neuenahr-Ahrweiler mbH – im monatlichen Wechsel mit den Kollegen Margit Auster und Horst Saame und führte damit die Tradition der geführten Wanderungen der Kurverwaltung fort. Im Februar 2016 wurde Pechtold von der Heilbad Gesellschaft Bad Neuenahr-Ahrweiler mbH als Wanderführer verabschiedet.[1] Am 1. Oktober 1998 pflanzte Pechtold eine Rose in die Ehrenrosengalerie im Kurpark Bad Neuenahr.[2]


Mediografie

  • Vorbild als Kollege und Mensch - Lob und Anerkennung für Wolfgang Pechtold, der nach 33 Jahren RZ-Redaktionsleitung heute in den Ruhestand geht, in: Rhein-Zeitung vom 30. April/1. Mai 2003
  • Die Ära "wp" hat den Kreis mit nach vorne gebracht - 33 Jahre anerkannter Lokalchef in der Region Ahrweiler: Wolfgang Pechtold meisterte die Königsklasse des Journalismus, in: Rhein-Zeitung vom 30. April/1. Mai 2003
  • RZ-Redaktionsleiter Wolfgang Pechtold wird heute 60 Jahre alt, in: Rhein-Zeitung vom 15. April 1998

Weblink

facebook.com: Wolfgang Pechtold

Fußnoten

  1. Quelle: Wanderführer Wolfgang Pechtold verabschiedet – Heilbad-Gesellschaft sagt Danke für Einsatz, in: Rhein-Zeitung vom 16. Februar 2016
  2. Quelle: Die Ehrenrosen im Kurpark von Bad Neuenahr, Flyer