FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Ahrwein-Messe am 25. November 2017 im Kurhaussaal in Bad Neuenahr

Ehrenrosengalerie im Kurpark Bad Neuenahr

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der damalige Kurdirektor Rainer Mertel ließ die Ehrenrosengalerie im Kurpark Bad Neuenahr anlegen, um auf diese Weise besondere Freunde und Förderer des Kurbades zu ehren.[1] Verdiente Persönlichkeiten können dort auf Einladung der Aktiengesellschaft eine Rose pflanzen, die ein Schild mit dem Namen und Funktionsbezeichnung dieser Persönlichkeit erhalten.


Bad Neuenahr - Heinz Grates (210).jpg
Zur Ehren von Carolin Selbeck, der Dame der Rose 2011/12 von Bad Neuenahr, wurde im Mai 2012 in der Ehrenrosengalerie eine Rose gepflanzt - mit Kurdirektor Gerd Zimmermann (rechts) und Oliver Piel (links) vom Ahrtal-Tourismus Bad Neuenahr-Ahrweiler e.V..

Lage

Die Karte wird geladen …

Ehrenrosen

27. November 1996: Prof. Dr. Christoph Kirschner, ehemals Chefarzt der Klinik Hochstaden Bad Neuenahr – Name der Rose: Pascal, Farbe der Rose: Weiß

22. Mai 1997: Carl-Alexander von der Groeben, langjähriges Vorstandsmitglied der Aktiengesellschaft Bad Neuenahr und Kurdirektor – Name der Rose: Burgund, Farbe der Rose: Blutrot

1. Oktober 1998: Wolfgang Pechtold, Redaktionsleiter der Rhein-Zeitung und Buchautor, der die Geschichte von Bad Neuenahr mehr als ein Vierteljahrhundert lang begleitet hat – Name der Rose: Rodina, Farbe der Rose: Gelb

5. Mai 1999: Jakob „Köbes“ Steinborn, „der als langjähriger Wanderführer der Kurverwaltung Tausenden Menschen die Schönheiten ring um Bad Neuenahr nahegebracht und so zu ihrer Gesundung beigetragen hat“ – Name der Rose: Mirato, Farbe der Rose: Rosa/Pink

15. Juni 1999: Bert Hanken, mehr als ein Vierteljahrhundert lang Direktor der Spielbank Bad Neuenahr – Name der Rose: Leonardo da Vinci, Farbe der Rose: Dunkelrosa

23. Mai 2001: Robert Witsch, Obergärtner der Aktiengesellschaft Bad Neuenahr, „der mit vorbildhaftem Einsatz von 1953-2001 die Parks und Grünanlagen unseres Bades pflegte“ – Name der Rose: Bad Nauheim, Farbe der Rose: Rubinrot

18. Oktober 2002: Fürstin Gabriela zu Sayn-Wittgenstein, „... die unserem Heilbad über viele Jahre freundschaftlich verbunden ist“ – Name der Rose Picadilly, Farbe der Rose: Rot/Gelb

21. Juli 2003: Lothar Lindner, „... der für Bad Neuenahr mehr als ein Vierteljahrhundert an führender Stelle Tourismuswerbund betrieben hat“ – Name der Rose: Amber Queern, Farbe der Rose: Ambergelb

28. Oktober 2003: Prof. Heribert Beissel, „... der Bad Neuenahr mit der Veranstaltung 'Wiener Klassik' eine großartige musikalische Bereicherung geschenkt hat.“ Name der Rose: Prominent, Farbe der Rose: Reinorange

7. Juni 2004: Hans-Artur Bauckhage, stellvertretender Ministerpräsident und Wirtschaftsminister des Landes Rheinland-Pfalz, „der für die Anliegen des Ahrtals stets ein offenes Ohr hat.“ Name der Rose: Augusta Luise, Farbe der Rose: Pfirsich

15. Juni 2004: Oskar Hauger, „... der das karnevalistische Geschehen in Bad Neuenahr über Jahrzehnte hinweg positiv beeinflusst hat.“ Name der Rose: Ingrid Bergmann, Farbe der Rose: Dunkelrot

27. Oktober 2005: Benedikt Müntnich, Ab der Benediktinerabtei Maria Laach, „Bad Neuenahr nachbarschaftlich verbunden.“ Name der Rose: Gloria Dei, Farbe der Rose: Gelb-Rosa

16. Februar 2007: Karl Lehmann, Kardinal, Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz, „der Bad Neuenahr ob seines Heilwertes schätzt.“ Name der Rose: Samaritan, Farbe der Rose: Apricot-Orange

27. März 2007: Hans-Joachim Brogsitter, „Botschafter guten Weins und Förderer des Heilbades.“ Name der Rose: Velvet Fragrance, Farbe der Rose: Samtig-Dunkelrot

14. Mai 2007: Gregor Lersch, Europameister der Floristen, „der sich für Bad Neuenahr im In- und Ausland einsetzt.“ Name der Rose: Erfordia, Farbe der Rose: Dunkelrot

November 2008: Prof. Dr. med. Manfred Steinbach, Präsident des Deutschen Heilbäderverbandes

1. Mai 2011: Rainer Mertel, Kurdirektor

Kurt Beck, Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz

Weitere Fotos

Mediografie

Die Ehrenrosen im Kurpark von Bad Neuenahr, Flyer

Fußnoten

  1. Quelle: Rhein-Zeitung vom 2. Mai 2011