Ahrweiler Ballspiel-Club 1920 e.V.

Aus AW-Wiki

Mit 600 Mitgliedern und 350 Spielerpässen, davon 270 für Jugendliche in einer Vielzahl von Mannschaften (Stand: November 2014) ist der Ahrweiler Ballspiel-Club 1920 e.V. (ABC) einer der größten Sportvereine in Bad Neuenahr-Ahrweiler.


Chronik

Der „Fußballverein Ahrweiler 1920“ wurde Anfang 1920 gegründet. 30 junge junge Männer waren der Einladung zur Gründungsversammlung gefolgt, deren Datum angeblich nicht mehr feststellbar ist. Jean Kohlhaas wurde zum Gründungsvorsitzenden gewählt, Josef Kohlhaas zum Spielführer. Zunächst wurde auf einem Exerziergelände der amerikanischen Besatzungsmacht trainiert. Ein erster Antrag an die Stadt Ahrweiler, einen Fußballplatz herzurichten, wurde kurz nach der Vereinsgründung noch abgelehnt. Am 14. Februar 1920 traten die Ahrweiler Kicker zu ihrem ersten Spiel an: Die Partie gegen die dritte Mannschaft des Fußballvereins Neuenahr 07 endete mit einem 6:6. Weil es noch keinen organisierten Spielbetrieb gab, trug der junge Verein bis 1925 lediglich Freundschaftsspiele aus. Der Verein, der bereits ein Jahr nach seiner Gründung Jugendfußball anbot, verfolgte allerdings hartnäckig das Ziel einer eigenen Sportanlage - mit dem Ergebnis, dass 1925 der Bau begann. Außerdem änderte der Verein seien Namen in „Ahrweiler Ballspiel-Club 1920“. Am 16. August 1925 fand auf der neuen Anlage das erste Spiel statt; es endete mit einem 1:3 die zweite Mannschaft von Neuenahr 07. Allmählich formte sich ein geordneter Spielbetrieb. Im Jahr 1926 spielte der ABC in der C-Klasse und wurde Zweiter. Aus heute nicht mehr nachvollziehbaren Gründen löste sich die erste Mannschaft in der Saison 1928/1929 auf und formierte sich später neu. Mit einer guten Jugendarbeit schuf sich der Verein eine Grundlage für spätere Erfolge der ersten Mannschaft. Noch vor dem Zweiten Weltkrieg wurde unter dem Dach des Vereins auch eine Leichtathletikabteilung gegründet. Nachdem 1936 Arbeitsdienst und Wehrpflicht eingeführt worden waren, wurde es für den ABC immer schwieriger, eine Mannschaft auf die Beine zu stellen. Christian Fuhs, damals Vorsitzender unternahm große Anstrengungen, um eingezogene Spieler zu den Spielen zu bekommen. Während des Zweiten Weltkriegs, zu dem fast alle Spieler eingezogen wurden, kam der Spielbetrieb beinahe vollständig zum Erliegen. Viele junge Männer kehrten nicht mehr aus dem Krieg zurück. Aber bereits im Spätsommer 1945 wurde der Spielbetrieb, wenn zunächst auch nur zögerlich, wieder aufgenommen. Im Oktober 1945 traten die ABC-Fußballer gegen eine französische Militärmannschaft an, die 3:3 endete. Fußballspiele mussten bei den Militärbehörden zur Genehmigung angemeldet werden. Auf deren Veranlassung mussten TuS Ahrweiler und Ahrweiler BC zur „Rasensport-Vereinigung 98 e.V. Ahrweiler“ fusionieren. Dieser Zusammenschluss bewährte sich jedoch nicht, so dass er im März 1949 rückgängig gemacht wurde. In den ersten Jahren nach dem Krieg wuchs die Zahl der Spieler stark, was dazu führte, dass die Stadt die Sportanlage ausbaute und der ABC in die Bezirksklasse aufstieg. Nachdem Jakob Geiger 1953 als Vorsitzender zurückgetreen war, wurde er zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Kurt Schröder trat seine Nachfolge an, und der ersten Mannschaft gelang der Aufstieg in die 2. Amateurliga. Im November 1954 legten bis auf den Vorsitzenden sämtliche Vorstandsmitglieder ihre Ämter nieder. Folge war, dass das Interesse am ABC abnahm. 1957 stieg die erste Mannschaft in die A-Klasse ab, später wechselten viele Spieler nach Bad Neuenahr. An Pfingsten 1960 fuhr der TuS in die DDR und spielte vor 4000 Zuschauern gegen Lokomotive Zittau. Im gleichen Jahr fand das erste A-Jugendturnier statt. 1972 kam eine erste Spielgemeinschaft aus den A-Jugenden von Ahrweiler und Bad Neuenahr zustande. Die ABC-Teams pendelten in den folgenden Jahren zwischen Rheinland- und Bezirksliga hin und her. Von 1978 bis 1999 gehörte der ABC durchgängig, von einem Jahr abgesehen, der Verbandsliga Rheinland an. 1979 übernahm Birk Hilberath die sportliche Verantwortung beim ABC. Mit ihm erlebte der ABC wechselvolle Jahre. Bis zum Jahr 2005 blieb er Trainer.[1]

Der Sportclub 07 Bad Neuenahr e.V., ehemaliger Partner des ABC in Jugend- und Senioren-Spielgemeinschaft, erfüllte seine finanziellen Verpflichtungen gegenüber der Spielgemeinschaft nicht, wurde insolvent und im Jahr 2014 aufgelöst, hinterließ dem ABC aber einen Berg von Schulden: Im Jahr 2013 erwirtschaftete der ABC zwar 11.000 Euro Überschuss, musse dann aber 10.000 Euro Schulden vom SC übernehmen. Die Fußballer der ersten Mannschaft, einst Rheinlandligist, stürzten bis in die unteren Regionen der Kreisliga B ab. Der erst im Jahr zuvor zum Vorsitzenden gewählte Lothar Finke trat nach wenigen Monaten aus gesundheitlichen Gründen von seinem Amt zurück. Der stellvertretende Vorsitzende Sven Steinborn und Beisitzer Wolfgang Schäfer traten ebenfalls von ihren Ämtern zurück. Weil der Vize-Vorsitzende Maternus Fiedler erkrankt war, übernahm Kassenwart Thomas Kleinteich die Leitung der Mitgliederversammlung im November 2014, an der 35 Mitglieder teilnahmen. Detlef Welling (* ca. 1977) wurde zum neuen Vorsitzenden gewählt, Gerd Treffer zum Stellvertreer. Wolfgang Schäfer, Marcel Siebeneicher, Paul Schüller und Samir Handanagic wurden als Beisitzer gewählt, wobei Samir Handanagic die Rolle des Integrationsbeauftragten übernahm. Immerhin hat der ABC unter seinen 270 jugendlichen Fußballern 30 Prozent Kinder mit Migrationshintergrund. „Unsere Trainer leisten manchmal mehr Sozialarbeit, als Ausbildung im Fußball“, sagte Jugendleiter Dieter Jerrentrup. Der ABC-Beirat, dessen Aufgabe die Unterstützung des Vorstandes ist, erhielt fünf neue Mitglieder: Markus Becker, Silvio Schüller, Mohammed Abu-Ayda, Jan Jerrentrup und Dennis Wohlgefahrt. Der Verein habe die finanziellen Voraussetzungen für eine vernünftige Arbeit, sagte Kassenwart Thomas Kleinteich. Außerdem wurden Jubilare geehrt: Bernd Wirtz, der dem Verein seit 65 Jahren angehörte, Karl-Josef Steinkämper (60 Jahre) und Wolfgang Schäfer (50 Jahre). Markus Jüris und Gerd Treffer wurden für ihre Verdienste um den Verein mit der goldenen Ehrennadel ausgezeichnet, Philipp Koch mit der silbernen.[2]

Detlef Welling wurde bei der Jahreshauptversammlung im November 2017 im Dorint-Hotel Bad Neuenahr für zwei weitere Jahre im Amt des Vorsitzenden bestätigt. Außerdem wurde die Club-Satzung, weil die alten Bestimmungen nicht mehr zeitgemäß und für heutige Ansprüche nicht detailliert genug waren, komplett erneuert. Aus sechs Seiten waren nach vielen Beratungen mit Sportbund und Registergericht doppelt so viele geworden. Der Vorstand wurde verschlankt und seinen Mitgliedern wurden klare Aufgaben zugeordnet. Jedes Vorstandsmitglied konnte sich nun sein Team zur Bewältigung der Aufgaben zusammensuchen. Geschäftsführende Vorstandsmitglieder sind neben dem Vorsitzenden der ebenfalls im Amt bestätigte zweite Vorsitzende Frank Schönherr sowie Leo Henz, der als Nachfolger von Thomas Kleinteich das Kassierer-Amt übernahm; Kleinteich verwaltete aber weiterhin die Buchhaltung des Clubs. Den erweiterten Vorstand bildeten zwei weitere stellvertretende Vorsitzende, nämlich Lukas Röhle und Niclas Spatz, wobei Spatz erstmals ein Vorstandsamt übernahm. Zum Abteilungsleiter Verwaltung wurde Markus Becker gewählt, Gerd Treffer übernahm das Amt des Jugendleiters, und Thomas Kleinteich wurde Beisitzer. Kourosh Hosseini, Jonas Gilles, Samir Handanagic und Michael Schumacher schieden aus dem Vorstand aus, arbeiteten aber weiterhin in den Teams den Vorständen zu. Außerdem wurden Beitragserhöhungen beschlossen, die gewährleisteten, dass der ABC weiterhin Zuschüsse vom Sportbund erhält. Der Sportkreisvorsitzende Fritz Langenhorst zeichnete Jugendleiter Gerd Treffer und Schiedsrichterobmann Markus Jüris mit der bronzenen Ehrennadel des Sportbundes aus. Und Werner Schmitz wurde für 70-jährige Mitgliedschaft im Club geehrt.[3]

Video

Mediografie

Weblinks

Fußnoten

  1. Quelle: Thomas Weber: 100. Geburtstag des Traditionsvereins: Ahrweiler Fußball-Club feiert Jubiläum, general-anzeiger-bonn.de, 10. März 2020
  2. Quelle: Ahrweiler Ballspielclub - Auf Detlef Welling warten viele Baustellen, general-anzeiger-bonn.de vom 1. Dezember 2014
  3. Quelle: Thomas Weber: Vor 100-jährigem Bestehen: Ahrweiler Fußballverein stellt sich neu auf, general-anzeiger-bonn.de vom 22. November 2017