FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Kreissparkasse Ahrweiler

Bestattungshaus Palm-Hoppe (Ahrweiler)

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tafel von Hanns Matschulla zur Erinnerung an einen Auftritt des jungen Ludwig van Beethoven in Ahrweiler
Beethovenhaus AW 1.jpg
Ahrweiler - Heinz Grates (284).jpg

In dem Gebäude an der Niederhutstraße in Ahrweiler, das heute das Bestattungshaus Palm-Hoppe beherbergt, soll Ludwig van Beethoven einst konzertiert haben. Seine ersten Orgelstunden hatte Ludwig van Beethoven in Bonn nämlich von dem aus Ahrweiler stammenden Kanonikus Johann Wilhelm Josef Schopp erhalten, dessen Bruder Bürgermeister in Ahrweiler war. Der junge Beethoven war, weil er mit der Familie Schopp sehr gut befreundet war, häufiger in Ahrweiler zu Gast. Zum Gedenken an den Besuch Beethovens im Jahr 1781 in Ahrweiler wurde am Haus Palm, das zu dieser Zeit im Besitz der Familie Schopp war, eine Tafel angebracht.[1]


Anschrift

Niederhutstraße 15

53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler (Stadtteil Ahrweiler)

Die Karte wird geladen …

Kontakt

Inhaber

Heinz-Peter Hoppe

Chronik

Der Vater von Ludwig van Beethoven, der in der Bonner Hofkapelle beschäftigte Tenorist und außerdem als Gesanglehrer tätige Johann van Beethoven, unternahm mit seinem Sohn Ludwig einige Reisen zu auswärtigen Musikfreunden. Dabei folgte Vater Beethoven derartigen Einladungen „nicht für Geld, sondern zu ihrem gegenseitigen Vergnügen.“ Eine dieser Reisen führte nach Ahrweiler, zu Bürgermeister Hermann Josef Schopp und seinem Bruder Anton Josef Ferdinand Schopp (* 1759), der in Ahrweiler und in weitem Umkreis die einzige Apotheke führte. Beide waren Musikfreunde. Ludwig war zu dieser Zeit erst elf oder zwölf Jahre alt.

Die Verbindung nach Ahrweiler war vermutlich durch Johannes Wilhelmus Antonius Josephus Schopp zustande gekommen, den Bruder von Anton Josef Ferdinand und Hermann Josef Schopp: Ludwig van Beethoven und der aus Ahrweiler stammende Johannes Wilhelmus Antonius Josephus Schopp hatten sich in Bonn kennengelernt: Der junge Beethoven musizierte an der Orgel der Hofkirche, und der 13 Jahre ältere Schopp spielte gern und häufig an der Orgel der nicht weit entfernten Münsterkirche. Hans Kölsch schrieb im Heimatjahrbuch des Kreises Ahrweiler:

Der Kanonikus konnte bei seinen Besuchen im Ahrweiler Elternhaus seinen musikliebenden Brüdern von dem vielfältigen Musikleben in der Residenzstadt Bonn erzählen, von dem hochbegabten jungen Beethoven, und der Kanonikus wird dann die Einladung der Familie Schopp an die Beethovens überbracht haben, ihre Sommerferien des Jahres 1781 oder 1782 im gastlichen Bürgermeisterhaus Schopp in Ahrweiler zu verbringen.[2]

Und so reisten Vater Johann mit Sohn Ludwig van Beethoven im Sommer 1781 oder 1782 in einer Gruppe, deren musikalischer Star der berühmte Geiger Rovantini war, nach Ahrweiler. Hans Kölsch kommt in seinem Jahrbuch-Beitrag allerdings zu dem Schluss, dass Beethoven Vater und Sohn nicht an der Niederhutstraße, sondern im ehemaligen Bürgermeister-Haus neben dem Hotel „Zum Stern“ am Marktplatz konzertierten. Das Gäßchen neben dem Haus sei damals ganz schmal gewesen, das Schoppsche Haus hingegen, ein langgestrecktes, repräsentatives Wohnhaus, doppelt so breit wie heute. „Dieses Bürgermeisterhaus bot genug Raum zum Musizieren, und auch für ein kleines Hauskonzert war Platz“, schreibt Kölsch. Weiter vermutet er, dass Ludwig van Beethoven damals in Ahrweiler die von ihm komponierten virtuosen C-Dur-Variationen spielte.

Weitere Fotos

Siehe auch

Beethovenhaus Bad Neuenahr

Mediografie

Weblink

http://www.bestattungen-palm-hoppe.de

Fußnoten

  1. Quelle: alt-ahrweiler.de: Haus Palm, gesehen am 4. März 2018
  2. Quelle: Hans Kölsch: Beethoven in Ahrweiler, in: Heimatjahrbuch des Kreises Ahrweiler 1978