FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Ahrwein-Messe am 25. November 2017 im Kurhaussaal in Bad Neuenahr

Fachoberschule Adenau

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Fachoberschule Adenau an der Realschule plus Adenau, die einzige Fachoberschule im Kreis Ahrweiler, ging zum 1. August 2011 unter Trägerschaft des Kreises Ahrweiler in Betrieb. Mit ihren Fachrichtungen Wirtschaft und Verwaltung sowie Gesundheit und Soziales führt sie in zwei Jahren zur Fachhochschulreife. Neben der Berufsreife und der mittleren Reife stellt sie eine dritte Abschlussmöglichkeit dar. Mit dieser Qualifikation können die Absolventen dann in eine duale Ausbildung einsteigen, an einer Fachhochschule ein Studium beginnen, ein duales Studium absolvieren oder nach einem weiteren Jahr an der Berufsbildenden Schule des Landkreises Ahrweiler das Abitur erwerben. Wer zur Fachoberschule wechseln will, muss entweder im Gymnasium in die elfte Klasse versetzt worden sein oder einen Realschulabschluss (qualifizierten Sekundarabschluss I) mit der Durchschnittsnote befriedigend (mindestens 3,09) erreicht haben.[1]


Adenau - Heinz Grates (32).jpg
Adenau - Heinz Grates (33).jpg

Anschrift und Standort

Alte Poststraße 77

53518 Adenau

Die Karte wird geladen …

Leitung[2]

Rektorin: Monika Schüller-Diewald

erster Konrektor: Timo Lichtenthäler

zweiter Konrektor: Patrick Lorke

Koordinator: Thomas Biehl

pädagogische Koordinatorin: Nicole Sommer

Träger

Kreis Ahrweiler

Chronik

Die Fachoberschule (FOS) Adenau ist die erste und ist bis heute die einzige FOS im Kreis Ahrweiler. Remagen hatte sich ebenfalls um diese Schulform bemüht, erhielt 2011 vom Land aber nicht den Zuschlag. Im Jahr 2011 erhielt die Verbandsgemeinde Adenau die Fachoberschule, verlor im Gegenzug jedoch die Trägerschaft für ihre Realschule plus an den Kreis. Die Realschule plus war im August 2009 aus der Fusion der im Jahr 1972 gegründeten und bis 2009 eigenständigen Staatlichen Realschule Adenau und der Johanniter-Hauptschule Adenau entstanden. AW-Landrat Dr. Jürgen Pföhler bezeichnete die FOS im August 2011 als einen „weiteren wichtigen Baustein für das Bildungsangebot in unserem Kreis“. Darüber hinaus werde mit diesem neuen Schulzweig der ländliche Raum gestärkt. Die FOS eröffne den Schülern der Umgebung neue Perspektiven, indem sie nun die Wahl hätten, entweder die allgemeine Hochschulreife zu erwerben oder die Fachhochschulreife anzustreben.

Die Realschule plus Adenau hat als eine von zwölf Schulen in Rheinland-Pfalz eine Fachoberschule gebildet. Diese FOS ist die einzige im Kreis Ahrweiler. Sie hat eine Kooperation mit der Realschule plus Altenahr abgeschlossen und arbeitet mit weiteren Realschulen plus in der Region zusammen. Die FOS ist ein zweijähriger Bildungsgang des beruflichen Schulwesens und wird in Adenau in den Fachrichtungen Wirtschaft und Verwaltung beziehungsweise Gesundheit und Soziales angeboten. Die Schüler absolvieren in der elften Klasse jeweils an drei Tagen der Woche ein Praktikum in einem Unternehmen oder einer Verwaltung der Region. An den restlichen zwei Tagen und im gesamten zwölften Schuljahr besuchen sie den Unterricht in der Schule. Die Lehrer der Fachoberschule vermitteln in ihrem Unterricht allgemein-bildende Inhalte, verknüpft mit Bezügen zur Praxis. Mit dem Erwerb der Fachhochschulreife nach der zwölften Klasse eröffnen sich weitere Perspektiven. Denn die Schüler können nach dem erfolgreichen Abschluss der Fachoberschule ein Studium an einer Fachhochschule beginnen, eine qualifizierte Berufsausbildung aufnehmen oder die Möglichkeit eines dualen Studiums nutzen. Ebenfalls können die Absolventen auf eine Berufsoberschule II wechseln und dort in einem weiteren Schuljahr die allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife erwerben. In 13 Jahren gelangt man so zum Abitur, mit dem ein Studium an einer Universität möglich ist. Damit bietet die FOS mehr Aufstiegsmöglichkeiten als zuvor. Für die Schüler bedeutet dies auch verbesserte Zugänge zu höheren Abschlüssen – und das wohnortnah.[3]

Die Schulgemeinschaft von Realschule plus und Fachoberschule Adenau suche einen Namen für die in dieser Form seit 2011 bestehenden Schule, wie die Rhein-Zeitung am 6. Januar 2016 berichtete. In den Prozess der Namensgebung wolle sie auch die Öffentlichkeit rund um Adenau einbeziehen. Deshalb seien Bürger dazu eingeladen, Namensvorschläge einzureichen.

Mediografie

Frieder Bluhm: Kreis Ahrweiler feiert seine erste Fachoberschule, rhein-zeitung.de vom 25. August 2011

Weblink

http://fos-adenau.de

Absolventen

2014

Rebecca Faber (Dümpelfeld), Colin Heimer (Adenau), Julia Heinrichs (Hoffeld), Theresa Helten (Müllenbach), Marcin Klauzinski (Burgbrohl), Katharina Lehmannn (Adenau), Ina Nolden (Hönningen), Anne-Therese Sion (Wimbach), Johanna Thielen (Altenahr) und Femke Leonie van den Brekel (Rech). In der Klasse W waren es Adam Bataev (Leimbach), Janis Berger (Sinzig), Aaron Biernath (Spessart), Tamara Czuba (Kesseling), Maximilian Heintz (Liers), Sven Jonas (Kelberg), Linda Kasper (Nürburg), Johanna Korden (Jammelshofen), Sarah Kürsten (Ohlenhard), Anna Münch (Eichenbach), Florian Peffer (Barweiler), Benedikt Pitzen (Dreis-Brück), Robin Stenzel (Pomster), Jan-Luca Theisen und Jonas Wolber (beide Altenburg). Auszeichnungen für beste Zeugnisse erhielten Katharina Lehmann und Jannis Berger, für besondere Verdienste wurde Rebecca Faber geehrt.[4]

2016

Aus der Klasse 12 G Fachrichtung Gesundheit und Soziales mit Klassenlehrerin Nadja Seiler wurden elf Schülerinnen und Schüler verabschiedet. Dies waren Alina Doll (Herresbach), Lena Hitzelberger, Julia Christina Zimmermann (Grafschaft), Alica Maria Kasiaras (Schuld), Diana Knieps (Ahrbrück), Antonia Marhöfer (Jammelshofen), Lea Radermacher (Trierscheid), Kira Schuld, Marc Terporten (Bad Neuenahr-Ahrweiler), Daniel Steffens (Herschbroich), Alisha Zoons (Holzweiler).[5]

Aus der Klasse 12 W Fachrichtung Wirtschaft und Verwaltung mit Klassenlehrer Thomas Biel waren es 26 Schülerinnen und Schüler, die verabschiedet wurden. Dies waren Celine Bablok (Kempenich), Sven Bauer (Dümpelfeld), Carina Beckers, Malin Schmitz (Wershofen), Bohr Johannes (Hausten), Jasmin Braun, Lena Schlich (Weibern), Kim Bremm (Fuchshofen), Lea Bungarten (Freilingen), Vanessa Dauben (Müsch), Jannik Friedrichs, Dennis Kettel (Barweiler), Christian Glauer, Rebecca Wolf (Bad Neuenahr-Ahrweiler), Franziska Götz (Meuspath), Maximilian Gross (Grafschaft), Saskia Hess (Dankerath), Dennis Hoffmann (Hönningen), Florian Josten (Mayschoß), Jenny Kimmich (Siebenbach), Lena Pürling (Heistert), Nadine Schmitz (Antweiler), René Schmitz (Krälingen), Hannah Sicken, Maria Weinand (Kottenborn), Celine Stappen aus Wanderath.

Für die Klassenbesten gab es den Förderpreis der Kreissparkasse Ahrweiler, dotiert mit 250 Euro. Diese Preise erhielten Kira Schuld aus Bad Neuenahr-Ahrweiler aus der Klasse 12 G sowie Jannik Friedrichs aus Barweiler aus der Klasse 12 W.

2017

Im Juni 2017 verabschiedete die FOS Adenau im Rahmen einer Abschlussfeier in die Hocheifelhalle in Adenau 35 Absolventen der Klasse 12 W für Wirtschaft und Verwaltung und 12 G für Gesundheit und Soziales. Aus der Klasse 12 G Fachrichtung Gesundheit und Soziales wurden 15 Absolventinnen und Absolventen verabschiedet. Dies waren Celine Adriany (Insul), Anna Lena Daniels (Dorsel), Lisa Garling (Weibern), Kim Sophie Heintz (Liers), Kirsten Isrif (Bad Neuenahr-Ahrweiler), Laura Kürsten (Harscheid), Sophie Kürsten (Reifferscheid), Jenny Lahr (Altenahr), Katharina Müller (Jammelshofen), Katharina Müller (Hoffeld), Isabella Scherer (Hönningen), Hanna Schumacher (Ahrbrück), Maren-Marie Simons (Altenahr), Franziska Udelhofen (Aremberg und Tom Weingarz aus Wershofen. Aus der Klasse 12 W Fachrichtung Wirtschaft und Verwaltung waren es die Absolventinnen und Absolventen Franco Amatulli (Adenau), Kasbek Bataev (Leimbach), Laura Baune (Adenau), Joel Luca Broich (Dümpelfeld), Timo Grunwald (Adenau), Julian Kohn (Hönningen), Nils Kutsche (Liers), Florian Lehmann (Adenau), Dominic Müller (Ahrbrück), Rene Müller (Müllenbach), Simon Overath (Harscheid), Hannah Raths (Dorsel), André Retterath (Kempenich), Ghirmay Schäfer (Antweiler), Jana Theisen (Adenau), Laura Ulrich (Spessart), Julian Voß (Dorsel), Pauline Wichmann (Schuld), Claudia Wirz (Ohlenhard) und Maurice Ziegler (Niederzissen).[6]

Fußnoten

  1. Quelle: General-Anzeiger vom 29. Juni 2011
  2. Quelle: Rhein-Zeitung vom 16. Juni 2014
  3. Quelle: Rhein-Zeitung vom 15. November 2013
  4. Quelle: Rhein-Zeitung vom 4. Juli 2014
  5. Quelle: Fachoberschule Adenau: Gelungene Abschlussfeier in der Hocheifelhalle in Adenau, blick-aktuell.de vom 29. Juni 2016
  6. Quelle: Abschlussfeier der Fachoberschule Adenau in der Hocheifelhalle – Isrif Kirsten hatte den besten Notenschnitt, blick-aktuell.de vom 28. Juni 2017