FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Godehard Uthoff

Aus AW-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Der Zahnarzt Godehard Uthoff († 27. Juli 1949, † 21. November 2018)[1] engagierte sich in Karneval und Schützenwesen seiner Heimatstadt Ahrweiler. Außerdem war der leidenschaftliche Segler Vorstandsmitglied der Kreiszahnärzteschaft Ahrweiler und 30 Jahre lang, bis zu seinem Tod, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Jugendzahnpflege des Landkreises Ahrweiler.


Vita

Godehard Uthoff, der bei seinem frühen Tod im November 2018 Ehefrau Eva, vier Kinder und fünf Enkel hinterließ, engagierte sich bei der Wiederbelebung des Ahrweiler Straßenkarnevals im Jahr 1979, im Jahr 1985 als Elferratsmitglied bei der ersten Sitzung der Ahrweiler Karnevalsgesellschaft 1863 e.V. (AKG) nach langer Pause, als Tänzer im Männerballett sowie als Chronist, Wagenbauer, Zugleiter und zuletzt als Senator. 1987 wurde Uthoff unter „em Jiese Häns“ Geschäftsführer, schon ein Jahr später der erste Prinz der AKG-Neuzeit. Von 1989 bis 2002 führte er als Vorsitzender die Gesellschaft in eine erfolgreiche Zukunft. Im Jahr 1990 gehörte er zu den Gründern des Festausschusses Karneval Bad Neuenahr-Ahrweiler, in dem er von 1997 bis 2002 den Vorsitz führte. Und Uthoff hob die Hutsitzung des Festausschusses mit aus der Taufe. Als Prinz bildete er 1999 zusammen mit seinen Freunden Reiner Bauer und Karl-Heinz Schäfer das Ahrweiler Dreigestirn. Sein Motto damals: „Wir sitzen alle im selben Boot“.[2]

Dem Schützenwesen von Ahrweiler war Godehard Uthoff ebenfalls eng verbunden: Unter dem ersten Zugführer Klaus Bruckner gehörte er im Jahr 1982 zu den Gründern des Unterleutnantsgliedes der St.-Sebastianus-Bürger-Schützengesellschaft.

Vom Turn- und Sportverein Ahrweiler wurde er anlässlich einer Mitgliederversammlung im März 2013 in der Adenbachhütte für 40-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet.

Beruflich machte sich der Zahnarzt einen Ruf durch seine Präventionsarbeit für Kita- und Schulkinder. 30 Jahre lang, von 1988 bis zu seinem Tod, war er Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Jugendzahnpflege des Landkreises Ahrweiler (AGZ). In Anerkennung seines Einsatzes für „zahngesunde Zähne von Null bis 16“ wurde Uthoff bei der Feier anlässlich des 30-jährigen AGZ-Bestehens im Juni 2018 in Marienthal wurde Godehard Uthoff von Landrat Dr. Jürgen Pföhler mit einer mit der Ehrenurkunde des Kreises Ahrweiler ausgezeichnet.[3] Alte Menschen, die ihn nicht mehr in seiner Praxis an der Wilhelmstraße 21c aufsuchen konnten, besuchte Uthoff daheim oder im Seniorenheim.

Fußnoten

  1. Quelle: Todesanzeige in General-Anzeiger vom 23. November 2018, S. 27
  2. Quellen: Marion Monreal: AKG-Familie trauert um Godehard Uthoff, general-anzeiger-bonn.de vom 24. November 2018, und Godehard Uthoff ist tot – Ein Mensch mit Humor, in: Rhein-Zeitung vom 24. November 2018
  3. Quelle: Christine Schulze: Wo Karius und Baktus arbeitslos sind – 30 Jahre Arbeitsgemeinschaft Jugendzahnpflege im Kreis Ahrweiler, general-anzeiger-bonn.de vom 15. Juni 2018