FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Jüdischer Friedhof Ahrweiler

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der neue jüdische Friedhof an der Schützenstraße in Ahrweiler wurde im Jahr 1871 mit einer ersten Grablegung eingeweiht. 1860 hatten die Planungen zum Bau des Friedhofs begonnen. Im Jahr 1960 war dort die letzte Beisetzung. Der von einer zwei Meter hohen und 121 Meter langen Bruchsteinmauer umgebene 904 Quadratmeter große Friedhof ist die letzte Ruhestätte vieler jüdischer Einwohner von Ahrweiler. Aber auch Familien anderer Regionen bis hin nach Köln bestatteten dort ihre Angehörigen. 66 Grabsteine stehen heute an dem geweihten Ort. Vor der Eröffnung dieses Friedhof bestatteten die Juden aus Ahrweiler ihre verstorbenen Angehörigen auf dem alten jüdischen Friedhof am Alten Weg in der Nähe des heutigen Altenwegshofes. Von diesem Friedhof sind jedoch keine Spuren erhalten.


Jüdischer Friedhof Ahrweiler 1.jpg
Blick vom Eingangstor
Annemarie Müller-Feldmann auf dem jüdischen Friedhof Ahrweiler.

Lage

Die Karte wird geladen …

Sachkennerin

Annemarie Müller-Feldmann

Eigentümerin

Jüdische Kultusgemeinde Koblenz

Siehe auch

Mediografie

Annemarie Müller-Feldmann/Astrid Lohmiller: Der Jüdische Friedhof in Ahrweiler, in: Hans Warnecke (Hrsg.): Zeugnisse jüdischen Lebens im Kreis Ahrweiler, Bad Neuenahr-Ahrweiler: ARE-Buchhandlung 1998, ISBN 3-929154-23-4, S. 24–36

Weblinks