FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Manfred Korden

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Manfred Korden (* 1943 in Adenau), Zweiter Vorsitzender des Vereins für Heimatpflege Adenau, sammelt alles, was den Nürburgring und die Rennstadt Adenau betrifft. Vieles aus seiner Sammlung ist auch im Heimat-, Zunft- und Johanniter-Museum Adenau zu sehen.[1] Bei der Mitgliederversammlung des Turn- und Wintersportvereins Adenau (TuWi) im April 2013 wurde Korden mit dem Ehrenteller des TuWi ausgezeichnet; das ist die höchste jährliche Auszeichnung, die der Verein vergibt.


Vita

Manfred Korden spielte von 1957 an 30 Jahre lang Fußball - von der C-Jugend bis zu den Alten Herren. Mit 376 Toren in 510 Spielen in der Ersten Mannschaft des TuWi ist Korden Rekordschütze. Auch in der Leichtathletik war Korden in den 1960er-Jahren sehr erfolgreich. Seit 1986 spielt er mit vielen Erfolgen Tennis. Er siegte bei fast allen Meisterschaften der vergangenen Jahre im Einzel wie im Doppel (Stand: April 2013). Seit vielen Jahren ist er als Beisitzer Mitglied im TuWi-Vorstand. U.a. stellte Korden die Chronik zum 75-jährigen Bestehen des TuWi zusammen.[2]

Korden ist Autor des Jahrbuches der Stadt Adenau.[3]

Verwandtschaftliche Beziehungen

Bruder von Karlheinz Korden

Veröffentlichungen

  • Manfred Korden: Chronik anlässlich des 75-jährigen Bestehens des Turn- und Wintersportvereins Adenau
  • Manfred Korden: Denkmal zur Erinnerung an den Separatisten-Abwehrkampf, in: Jahrbuch der Stadt Adenau 1998
  • Manfred Korden: Die Eulenburg, in: Jahrbuch der Stadt Adenau 1999
  • Manfred Korden: Postkarten als Zeitzeugen, in: Jahrbuch der Stadt Adenau 2001
  • Manfred Korden: Münzfund am „Hof Honerath“ im Jahre 1955, in: Jahrbuch der Stadt Adenau 2004
  • Manfred Korden: Bomben auf Adenau, in: Jahrbuch der Stadt Adenau 2005
  • Manfred Korden: „Hunnede“ Heinrich landet 1918 auf dem Hirzenstein, in: Jahrbuch der Stadt Adenau 2006
  • Manfred Korden: Odyssee der Bilder aus dem ehemaligen Adenauer Kloster „Ölberg“, in: Jahrbuch der Stadt Adenau 2007
  • Manfred Korden: Mutter Rosa (Margaretha Flesch) in Adenau, in: Jahrbuch der Stadt Adenau 2008
  • Manfred Korden: 200 Jahre Adler-Apotheke in Adenau, in: Jahrbuch der Stadt Adenau 2009
  • Manfred Korden: Haus „Zur Mühlen“ - Marienheim, ein historisches Gebäude in Adenau, in: Jahrbuch der Stadt Adenau 2010
  • Manfred Korden: 1927: Adenauer „Wutbürger“ lehnen sich gegen die Obrigkeit auf, in: Jahrbuch der Stadt Adenau 2011
  • Manfred Korden: Wie „Baumattesse“ zu ihrem Namen kamen, in: Jahrbuch der Stadt Adenau 2012
  • Manfred Korden: 90 Jahre TuWi, in: Jahrbuch der Stadt Adenau 2015

Mediografie

Beate Au: Als die Müllabfuhr noch mit dem Pferdefuhrwerk kam – Kalender des Vereins für Heimatpflege zeigt historische Motive aus Adenau – Bilder widmen sich Ereignissen, die Menschen bewegt haben, in: Rhein-Zeitung vom 17. Oktober 2019

Fußnoten

  1. Quelle: Klaus Ridder:Klaus Ridder besuchte Nürburgringhistoriker Manfred Korden – Recherchen über den Nürburgringerbauer Dr. Otto Creutz, blick-aktuell.de vom 24. Juli 2019
  2. Quelle: Werner Dreschers: TuWi Adenau ehrt seine vielen Meister - Verein blickt auf gutes Jahr zurück und hat 1400 Mitglieder, in: Rhein-Zeitung vom 27. April 2013
  3. Quelle: Druckfrisches Jahrbuch der Stadt Adenau 2015, wochenspiegellive.de vom 16. August 2015