FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Kreissparkasse Ahrweiler

Rudi Frick

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rudi Frick aus Gimmigen, ehemaliger Berufsoffizier, engagiert sich seit Jahren für SPD, AWO und Sport in der Kreisstadt Bad Neuenahr-Ahrweiler, im Kreis Ahrweiler und darüber hinaus. Bei der Kommunalwahl 2014 wurde Frick im Amt des Ortsvorstehers von Gimmigen bestätigt. Trotz eines Gegenkandidaten - Michael Boes von der FWG - entfielen 77,38 Prozent der Stimmen auf ihn.


Gruene 07.jpg

Anschrift

Burgstraße 52

53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler (Stadtteil Gimmigen)

Vita

Von 1979 bis 2002 war Rudi Frick Mitglied des Sozialhilfeausschuss des Kreises Ahrweiler, von 1984 bis 2004 im Jugendhilfeausschuss des Kreises Ahrweiler, von 1996 bis 1999 gehörte er dem Kreistag Ahrweiler und von 1984 bis 2009 dem Stadtrat Bad Neuenahr-Ahrweiler an. Von 1999 bis 2009 war er Vorsitzender der SPD-Stadtratsfraktion, in der Amtsperiode 2009-2014 ist er ehrenamtlicher Beigeordneter der Stadt. 1994 wurde Frick erstmals zum Ortsvorsteher von Gimmigen gewählt. Von 1979 bis 2000 war Frick Vorsitzender des AWO-Kreisverbandes Ahrweiler, 2000 ist er zum Vorsitzenden des AWO-Bezirksverbandes Rheinland/Hessen-Nassau gewählt worden. Im Bundespräsidium der AWO ist er stellvertretender Vorsitzender. Seit 2005 ist er Vorsitzender der AWO International, daneben seit Jahren im Vorstand von Solidar, seit 2011 Vorsitzender des Bündnisses "Aktion Deutschland hilft" und Vorsitzender des Instituts für Sozialarbeit und Sozialpädagogik in Frankfurt. Von 1997 bis 2005 war Frick Vorsitzender des Hockey- und Tennis-Clubs Bad Neuenahr 1920 e.V.. Im Januar 2009 wurde er zum Vorsitzenden der Bürgergesellschaft Gimmigen e.V. gewählt[1], aus dem er im Frühjahr 2015 ausschied.[2]

Im Rahmen einer Ortsteilversammlung des SPD-Ortsvereins Bad Neuenahr-Ahrweiler im Februar 2014 im Bürgerhaus Gimmigen wurde Rudi Frick einstimmig erneut für das Amt des Ortsvorstehers von Gimmigen nominiert. Außerdem wurde er zum SPD-Spitzenkandidaten für den Ortsbeirat Gimmigen gewählt.[3]

Funktionen

Auszeichnungen

  • Am 11. Februar 2014 erhielt Rudi Frick aus der Hand des rheinland-pfälzischen Sozialministers Alexander Schweitzer das Bundesverdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland.[4]
  • Als Geschäftsführender Vorstand der AWO Rheinland und Vorsitzender von AWO International wurde Rudi Frick im März 2017 für seine großen Verdienste für das Bündnis deutscher Hilfsorganisationen „Deutschland hilft“ mit dem Orden Pro Melitensi, Verdienstkreuz mit Schwertern des Malteser Ritterordens, ausgezeichnet. Die Auszeichnung wurde Frick vom Präsidenten Malteser International, Comte de Beaumont-Beynac, überreicht, der eigens aus Paris angereist war. Rudi Frick gehörte zu dieser Zeit seit zehn Jahren dem Vorstand von „Deutschland hilft“ an und war vier Jahre dessen Vorsitzender. Bei der Laudatio in der Malteser-Kommende Ehreshoven bei Köln betonte der Präsident des Malteser Hilfsdiensts, Constantin von Brandenstein-Zeppelin, Rudi Frick habe das Bündnis „Deutschland hilft“ während seiner Zeit als Vorsitzender mitgeprägt und entscheidend zu dessen Erfolg beigetragen. Durch seine stets besonnene und doch durchsetzungskräftige Art sei es ihm trotz gelegentlicher konkurrierender Interessen der Bündnismitglieder immer gelungen, tragfähige Kompromisse zu finden und pragmatische Lösungen anzubieten. „Rudi Frick hat auf vorbildliche Weise immer wieder den Konsens zwischen den im Bündnis „Deutschland hilft“ vertretenen Hilfsorganisationen hergestellt, und er hat damit einen großen Anteil an dessen weltweitem Erfolg.“[5]
  • Im März 2017 wurde Hans Frick, Vorsitzender von AWO Rheinland und AWO International, außerdem mit der Marie-Juchacz-Plakette, der höchsten Auszeichnung, die der AWO-Bundesverband zu vergeben hat, ausgezeichnet. Zu den Gästen der Feier anlässlich der Auszeichnung in Bad Neuenahr zählten der Vorsitzende des Präsidiums des AWO-Bundesverbandes, Wilhelm Schmidt, der Bundesvorsitzende Wolfgang Stadtler, Präsidiumsmitglied Gabi Siebert Paul und die Geschäftsführerin von AWO International, Ingrid Lebherz. Bürgermeister Guido Orthen zeichnete Frick bei gleicher Gelegenheit für seine Verdienste um Bad Neuenahr-Ahrweiler als Kommunalpolitiker mit dem Glaswappen der Stadt aus.[6]

Mitgliedschaft

St. Sebastianus Bürgerschützengesellschaft Ahrweiler e.V.

Fußnoten

  1. Quelle: Rhein-Zeitung vom 12. Februar 2014
  2. Quelle: Rhein-Zeitung vom 18. April 2015
  3. Quelle: Victor Francke: SPD in Gimmigen: Rudi Frick soll Ortsvorsteher bleiben, general-anzeiger-bonn.de vom 16. Februar 2014
  4. Quellen: Günther Schmitt: Hohe Ehrung für Rudi Frick - Minister übergibt Bundesverdienstkreuz, general-anzeiger-bonn.de vom 11. Februar 2014, und Beate Au: Bundesverdienstkreuz für Rudi Frick - In der Heimat und darüber hinaus engagierter AWO-Mann erhielt hohe Auszeichnung, in: Rhein-Zeitung vom 12. Februar 2014
  5. Quelle: AWO verleiht Frick höchste Auszeichnung – Für 50 Jahre Ehrenamt gibt es die Marie-Juchacz-Plakette, in: Rhein-Zeitung vom 29. März 2017
  6. Quelle: AWO verleiht Frick höchste Auszeichnung – Für 50 Jahre Ehrenamt gibt es die Marie-Juchacz-Plakette, in: Rhein-Zeitung vom 29. März 2017