FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Ahrwein-Messe am 25. November 2017 im Kurhaussaal in Bad Neuenahr

Hubert Flohe

Aus AW-Wiki
(Weitergeleitet von Bert Flohe)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bert Flohe (* etwa 1939) (CDU) aus Walporzheim, Diakon in Ahrweiler, ist Mitglied des Hauptmannsgliedes der St. Sebastianus Bürgerschützengesellschaft Ahrweiler e.V.. In seiner Funktion als Diakon weihte er am Samstag, 3. November 2012, am Wanderparkplatz an der St. Josef-Brücke in Walporzheim den Ahrsteig ein.


Anschrift [1]

Pfaffenbergstraße 2

53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler (Stadtteil Walporzheim)

Nominierung Kommunalwahl 2014

Mitgliedschaft

St. Sebastianus Bürgerschützengesellschaft Ahrweiler e.V.

Vita

Etwa 1991, nach einer Krebserkrankung, damals war er noch Zivilangestellter der Bundeswehr, entschied sich Flohe für die dreijährige Ausbildung zum Diakon.

Am Freitag, 19. Mai 1995, wurde Hubert Flohe von Bischof Dr. Hermann Josef Spital in der hohen Domkirche zu Trier zum Diakon geweiht – zusammen mit sechs weiteren Männern aus dem Bistum. Zwei Tage später ist Flohe von Dechant Josef Mettel in der St. Laurentius-Pfarrkirche in Ahrweiler feierlich eingeführt worden. Im Namen des Pfarrgemeinde und ihres Verwaltungsrates sowie der Gläubigen gratulierte anschließend der Pfarrgemeinderatsvorsitzende Werner Schwarz. Er erinnerte daran, dass Flohe bereits mehr als 25 Jahre lang verschiedene Aufgaben als Lektor, Kantor und Kommunionhelfer in der Gemeinde erfüllt habe. Auch als Mitglied des Pfarrgemeinderates und des Liturgieausschusses sei er stets zur Stelle gewesen.[3]

1997 ging Flohe bei der Bundeswehr in Ruhestand.

Im Januar 2014 bekam Flohe Besuch von einer Abordnung der Karnevalsgesellschaft "Bunte Kuh" Walporzheim 1953 e.V., die ihm zu seiner 60-jährigen Mitgliedschaft gratulierte. Die KG mit Prinzessin Erika I. Wolf, Sitzungspräsident Guido Schwiperich und Elferratsvorsitzendem Stefan Jacobs überreichten ein Präsent. Bert Flohe zählt zu den Gründungsmitgliedern der KG und war als Büttenredner, Protokollarius sowie Vorstands- und Elferratsmitglied aktiv. 1989 wurde er zum Senator auf Lebenszeit ernannt.[4]

21 Jahre lang war Bert Flohe Diakon mit Zivilberuf, bevor er im Sommer 2016 auch als Diakon in den Ruhestand ging. Ganz aufhören wolle er damit aber noch nicht, lediglich kürzertreten.[5]

Bei der Gründungsversammlung des Freundeskreises der Walporzheimer Kapelle Sankt Josef am 27. April 2017 in der alten Schule wurde Bert Flohe als einer von insgesamt zehn Beisitzern in den Vorstand gewählt.[6]

Fußnoten

  1. Quelle: Stadtzeitung Bad Neuenahr-Ahrweiler' vom 29. April 2014
  2. Quelle: General-Anzeiger vom 28. September 2013
  3. Quelle: Manuskript von Werner Schüller, per E-Mail vom 7. Mai 2017
  4. Quelle: Rhein-Zeitung vom 3. Februar 2014
  5. Quelle: Günther Schmitt: Diakon Flohe will kürzer treten – „Die versteckte Armut suchen“, general-anzeiger-bonn.de vom 5. August 2016
  6. Quellen: Thomas Weber: Engagement in Walporzheim: Freundeskreis der Josefs-Kapelle gegründet, general-anzeiger-bonn.de vom 30. April 2017, und Jochen Tarrach: In Walporzheim hat sich ein Kapellenverein gegründet – Neben der Erhaltung der Kapelle St. Josef ist die Durchführung von Veranstaltungen ein Ziel, in: Rhein-Zeitung vom 2. Mai 2017