FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Kreissparkasse Ahrweiler

Franz Rudolf Bornewasser

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dr. Franz Rudolf Bornewasser (* 12. März 1866 in Radevormwald; † 20. Dezember 1951 in Trier) war von 1922 bis 1951 Bischof von Trier. Obwohl Trier kein Erzbistum ist, trug er den Ehrentitel „Erzbischof“. Die St. Sebastianus Bürgerschützengesellschaft Ahrweiler e.V. ernannte ihn zu ihrem Ehrenmitglied.


Bornewasser P b2.jpg

Vita

Am 12. Juli 1924 wurde die Katholische Pfarrkirche "St. Gertrud" Schuld von Bischof Franz Rudolf Bornewasser konsekriert.

Am 8. Juni 1926, im Rahmen einer Visitationsreise durch das Dekanat Ahrweiler, weihte Bischof Dr. Bornewasser die neue Katholische Pfarrkirche "St. Katharina" Karweiler feierlich ein.[1]

Am 6. September 1928 konsekrierte Bornewasser die Katholische Pfarrkirche "St. Servatius und Dorothea" Müllenbach.

Am 25. Juli 1929 weihte Bornewasser den aus Ahrweiler stammenden späteren Märtyrer Cyrillus Jarre im Dom zu Trier zum Titularbischof von Metropolis.

Am 2. Oktober 1938 Feier der hundertsten Wiederkehr der Übernahme des Klosters Calvarienberg durch die Ursulinenkongregation Calvarienberg Ahrweiler e.V. Pontifikalamt durch Bischof Dr. Franz Rudolf Bornewasser.

Weblinks

Fußnoten

  1. Quelle: Sammlung aus der Geschichte der Pfarrei St. Katharina Karweiler, Lantershofen und Bengen, lantershofen.de, gesehen am 24. Februar 2016