FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Jugendbeirat der Stadt Sinzig

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Aufgabe des Jugendbeirates der Stadt Sinzig ist es, die städtischen Gremien in Fragen, die minderjährige Einwohner betreffen, durch Anregungen, Empfehlungen und Stellungnahmen zu beraten. Der Jugendbeirat soll sich aktiv am kommunalen Willensbildungsprozess beteiligen, wenn es um kinder- und jugendrelevante Themen geht. Der/die Vorsitzende dieses Gremiums hat darüber hinaus das Recht, sich in einem Ausschuss des Stadtrates, im Stadtrat selbst und in den Ortsbeiräten zu äußern, sofern Angelegenheiten beraten werden, die von wesentlicher Bedeutung für die Kinder und Jugendlichen in Sinzig sind.


Chronik

Im September 2019 beschloss der Stadtrat Sinzig die Gründung eines Jugendbeirats. Die Stadtverwaltung wurde beauftragt, in Schulen und Vereinen einen Wahlaufruf für diesen Beirat starten, der aus 13 bis 25 Jugendlichen im Alter von 14 bis einschließlich 17 Jahren bestehen soll. Volker Holy schlug vor, es solle festgelegt werden, wie viele Jugendliche aus einzelnen Stadtteilen in dem Gremium vertreten sein sollen, fand dafür jedoch keine Mehrheit. Hans-Dietrich Laubmann argumentierte: „Wenn wir von vorneherein Richtlinien vorgeben, werden wir keine Jugendlichen bekommen – die organisieren sich schon selbst.“ Friedhelm Münch (FWG), Vorsitzender des Jugend-Hilfe-Vereins für den Kreis Ahrweiler, sagte, ihm gehe das „zu wenig in die Breite“; es könnten ruhig auch 200 Jugendliche sein. Finja Bareis von der FridaysForFuture-Ortsgruppe Sinzig erhielt Rederecht und sagte: „Wir haben in unseren Gruppen auch Zwölfjährige, die klare Köpfe haben“, und warb dafür, auch jüngere Jugendliche für den Beirat zuzulassen. Dieser Vorschlag fand jedoch keine Mehrheit.[1]

Am Freitag, 22. November, wird der Jugendbeirat der Stadt Sinzig erstmals gewählt. Bis zu 25 Personen können diesem neuen Gremium angehören. Die Wahlversammlung beginnt um 17 Uhr im Ratssaal des Sinziger Rathauses. Alle Jugendlichen, die das 14. Lebensjahr vollendet und bis zum Eintritt der Volljährigkeit ihren Hauptwohnsitz in Sinzig haben, sind wahlberechtigt und können kandidierten. Die Wahlversammlung ist beschlussfähig, wenn mindestens 30 wählbare junge Menschen erschienen sind. Die Wahl wird in Form einer Mehrheitswahl durchgeführt.[2]

Fußnoten

  1. Quelle: Judith Schumacher: Jugend bekommt Stimme in Sinziger Kommunalpolitik – 14- bis 17-Jährige wählen einen Beirat, in: Rhein-Zeitung vom 30. September 2019
  2. Quelle: Jugend wählt in Sinzig – Wahlversammlungim Rathaus, in: General-Anzeiger vom 15. November 2019