FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Katholischer Kindergarten „Blandine-Merten-Haus“ Bad Neuenahr

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zum 1988 eröffneten Katholischen Kindergarten "Blandine-Merten-Haus" Bad Neuenahr gehören vier Regelgruppen für Drei- bis Sechsjährige, eine geöffnete Gruppe für Zwei- bis Sechsjährige sowie über zwei Krippengruppen für Mädchen und Jungen im Alter von einem Jahr bis zu drei Jahren. Insgesamt 145 Kinder werden in der Einrichtung betreut (Stand: Mai 2017).[1]


Bad Neuenahr - Heinz Grates (309).jpg

Anschrift und Standort

Edith-Stein-Straße 1

53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler (Stadtteil Bad Neuenahr)

Die Karte wird geladen …

Kontakt

  • Telefon 02641 24629
  • Fax 02641 28739

Leitung

Trägerin

Trägerin der Einrichtung ist bis zum Jahresende 2017 die Katholische Pfarrgemeinde "St. Marien und Willibrord" Bad Neuenahr. Zum 1. Januar 2018 übernimmt die KiTa gGmbH Koblenz die Trägerschaft.[2]

(Ehemalige) Erzieherinnen

Monika Hauch, Sandra Ley und Tanja Weber

Kennzahlen

Seit Oktober 2010 umfasst die Kita mit Kindergarten und Kinderkrippe 135 Plätze für Kinder zwischen zwei und sechs Jahren, davon sind 24 Ganztagsplätze. Der Kinderhort besteht aus drei Gruppen und bietet Platz für 60 Kinder im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren. Die meisten der Kinder kommen aus den benachbarten Grundschulen zum Mittagessen und zur Nachmittagsbetreuung in den Hort.

Im Oktober 2013 wird die Einrichtung von 120 Kindern in sieben Gruppen besucht, die Märchennamen wie "Schneewittchen", "Bremer Stadtmusikanten", "Dornröschen" und "Sterntaler" tragen. Die U3-Gruppen haben die Namen "Raupen", "Schmetterlinge" und "Schnecken".[3]

Chronik

In der katholischen Pfarrgemeinde „St. Marien und Willibrord“ Bad Neuenahr hat die Sorge um die Kinder in einer gemeindeeigenen Kindertagesstätte eine lange Tradition: Bereits kurz nach dem Krieg, im Jahr 1947, eröffnete sie ihren ersten Kindergarten. In einem Neubau an der Edith-Stein-Straße wurde dann im Jahr 1988 das Blandine-Merten-Haus eröffnet. Zu den Kindergartengruppen kam dort eine Hortgruppe zur Betreuung von Schulkindern der Grundschule. Der Bedarf für eine solche Betreuung wuchs stetig. So mussten im Lauf der Zeit zwei weitere Gruppen für die Schulkinder aufgemacht werden. Schließlich entschied der Kreis Ahrweiler im Jahr 2012, die Nachmittagsbetreuung von Schulkindern in die Ganztagsgrundschulen zu verlegen. Der Hort im Blandine-Merten-Haus wurde darauf hin geschlossen. Stattdessen wurden dort weitere Gruppen zur Betreuung von Kindern ab dem ersten Lebensjahr eröffnet. Im Januar 2018 werden in der siebengruppigen Einrichtung rund 150 Kinder betreut, davon rund ein Drittel in der Ganztagsbetreuung.[4]

Im Jahr 2003 betonte die Kirchengemeinde in einem eigenen Leitbild betont, dass die Kindertagesstätte ein wichtiger pastoraler Ort zur Unterstützung von Familien darstelle und dies ein Schwerpunkt der gemeindlichen Seelsorge sein solle.[5]

Die Einrichtung besteht aus einer Kindertagesstätte und einem Kinderhort. Im Jahr 2010 zog der Hort ins Mehrgenerationenhaus im Kreis Ahrweiler/Haus der Familie Bad Neuenahr-Ahrweiler um, weil die Kindertagesstätte mit Beginn des Kindergarten- und Schuljahres 2011/11 zwei Krippengruppen einrichtete, um dem Rechtsanspruch für Zweijährige auf Betreuung gerecht zu werden.

Trägerin der Einrichtung ist bis zum Jahresende 2017 die Katholische Pfarrgemeinde "St. Marien und Willibrord" Bad Neuenahr. Zum 1. Januar 2018 übernimmt die KiTa gGmbH Koblenz die Trägerschaft. Spenden und Erlöse von Sonderveranstaltungen des Elternausschusses fließen dann nicht mehr in die gemeinnützige Kasse der Pfarrgemeinde, sondern in die Kasse der Kita GmbH. Die Gelder sind deshalb zwar nicht verloren, werden aber unter Umständen steuerpflichtig. Spenden sowie Erlöse, die unter Mithilfe des Elternausschusses, der Elternkreise und vieler weiterer Unterstützer bei Sommerfesten, Basaren und Flohmärkten erzielt wurden, hatten nämlich bis zur Vereinsgründung eine Vielzahl von Anschaffungen im Bereich von Lern-, Spiel- und Fördermaterial ermöglicht. Am Dienstag, 9. Mai 2017, wurde deshalb ein Förderverein gegründet, der als eingetragener, gemeinnütziger Verein Spenden annehmen darf und den rechtlichen Rahmen für alle Veranstaltungen des Elternausschusses bietet, diesen aber nicht ersetzen soll. Die 24 Gründungsmitglieder beschlossen eine vorbereitete Satzung und wählten einen Vorstand. Vorsitzender wurde Jörg Henkel, stellvertretender Vorsitzender Kai Schneiders, Schriftführerin Nicole Butchereit und Schatzmeister Maximilian Felk. Kraft Amtes gehört auch Kita-Leiter Stefan Ibs dem Vorstand an.[6]

Am 9. Mai 2017 wurde der Förderverein des katholischen Kindergartens „Blandine-Merten-Haus“ Bad Neuenahr gegründet.

Die katholische Pfarrgemeinde „St. Marien und Willibrord“ Bad Neuenahr übertrug die Betriebsträgerschaft der Kita zum 1. Januar 2018 auf die KiTa gGmbH Koblenz. Anlässlich des Trägerwechsels hatten Pfarrgemeinde- und Verwaltungsrat für Ende Januar 2018 zu einer Feierstunde eingeladen, „um den Mitarbeitern im Haus zu danken und auch die bewährte Zusammenarbeit der vergangenen Jahrzehnte mit Stadt, Kreis und weiteren Trägern wie der Grundschule, der Familienbildungsstätte, der Lebensberatung und anderen nichtkirchlichen Stellen in den Blick zu nehmen“, wie blick-aktuell.de berichtete. Pastor Peter Dörrenbächer dankte auch den Vertretern von Stadt und Kreisverwaltung für die stets vertrauensvolle und offene Zusammenarbeit. Wichtigstes Anliegen sei es, „deutlich zu machen, dass die Gemeinde damit die Kindergartenarbeit nicht 'abgibt'“, wie der Blick weiter berichtete. Der Betriebsträgerwechsel sei Ausdruck der veränderten Situation der Kirchengemeinden in der Kreisstadt. Das Bistum Trier habe die KiTa gGmbH bereits in den neunziger Jahren mit dem Ziel gegründet, die Kirchengemeinden bei der Trägerschaft der Kindertagesstätten zu unterstützen. Zunächst sei dies ein freiwilliges Angebot gewesen; mit dem Jahr 2018 sei es aber erklärtes Ziel des Bistums, sämtliche katholischen Kindertagesstätten in der KiTa gGmbH zusammenzuführen. Im Rahmen der Umsetzung der Synodenbeschlüsse im Bistum Trier solle die Kindertagesstätte zu einem so genannten „neuen Kirchort“ werden, wo Gemeindeleben, Glaubensleben und Unterstützung aller im Blandine-Merten-Haus wirkenden Menschen ihren Platz haben. Die Eltern sollen aktiv in diesen neuen Kirchort eingebunden werden, sagte der Pfarrgemeinderatsvorsitzende Dr. Thomas Fößel. Ein Element davon sei der 2017 gegründete Förderverein des katholischen Kindergartens „Blandine-Merten-Haus“ Bad Neuenahr und die Zusammenarbeit mit dem jeweiligen Elternausschuss.[7]

Siehe auch

Video

Mediografie

Weblink

http://blandinemertenhaus.de

Fußnoten

  1. Quelle: Jochen Tarrach: Förderverein soll Kita unter die Arme greifen – Hilfe für Blandine-Merten-Haus, in: Rhein-Zeitung vom 11. Mai 2017
  2. Quelle: Jochen Tarrach: Förderverein soll Kita unter die Arme greifen – Hilfe für Blandine-Merten-Haus, in: Rhein-Zeitung vom 11. Mai 2017
  3. Quelle: Kindertagesstätte "Blandine-Merten-Haus": Tag der offenen Tür gewährte Blick hinter die Kulissen, general-anzeiger-bonn.de vom 7. Oktober 2013
  4. Quelle: Pfarreiengemeinschaft Bad Neuenahr-Ahrweiler – Das Blandine-Merten-Haus bleibt ein Teil der Rosenkranzgemeinde, blick-aktuell.de vom 29. Januar 2018
  5. Quelle: Pfarreiengemeinschaft Bad Neuenahr-Ahrweiler – Das Blandine-Merten-Haus bleibt ein Teil der Rosenkranzgemeinde, blick-aktuell.de vom 29. Januar 2018
  6. Quelle: Jochen Tarrach: Förderverein soll Kita unter die Arme greifen – Hilfe für Blandine-Merten-Haus, in: Rhein-Zeitung vom 11. Mai 2017
  7. Quelle: Pfarreiengemeinschaft Bad Neuenahr-Ahrweiler – Das Blandine-Merten-Haus bleibt ein Teil der Rosenkranzgemeinde, blick-aktuell.de vom 29. Januar 2018