FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Kirchenchor „Cäcilia“ der katholischen Pfarrgemeinde „St. Georg“ Löhndorf

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Kirchenchor "Cäcilia", eine Gruppierung der katholischen Pfarrgemeinde "St. Georg" Löhndorf, ist ein gemischter Chor, dessen Anfänge in den Jahren 1865 bis 1867 liegen. Hauptaufgabe des Chores ist die Pflege und Förderung der Kirchenmusik – „ein gesunder Mix aus traditionellen und neuen geistlichen Liedern“, sagte Chorleiterin Karin Zepp im März 2017. Doch treten die Sängerinnen und Sänger auch öffentlich in geistlichen Konzerten und bei weltlichen Veranstaltungen auf. Gibt es Goldhochzeiten im Dorf, dann ist der Chor im Fackelzug mit dabei. Beim Martinsmarkt wechseln sich Männergesangverein "Liederkranz" Löhndorf e.V. und Kirchenchor ab. Im Kirchenjahr singt der Chor an den Hochfesten Ostern und Weihnachten, alle zwei Jahre an Fronleichnam, an Allerheiligen sowie bei den Beerdigungen von Chormitgliedern.[1]


Kirchenchor Cäcilia Löhndor.JPG

Proben

Der Chor probt dienstags ab 19.30 im Pfarrhaus.

Chronik

Auf den Tag genau lässt sich die Gründung nicht mehr nachvollziehen, denn eine offizielle Gründungsurkunde gibt es nicht. Aber als die Eheleute Matthias Strohe und Ehefrau Anna Maria am 26. September 1935 ihre Goldene Hochzeit feierten, wurde in der Dorfchronik vermerkt, dass Matthias Strohe zu dieser Zeit bereits 65 Jahre dem Kirchenchor angehörte.[2] Und blick-aktuell.de berichtete im März 2017:

So fuhren der frühere Vorsitzende Rudolf Schäfer und seine Frau Christel in den 1990ern nach Trier und fanden im Bistumsarchiv einen Visitationsbericht von 1867, der für Löhndorf verzeichnet, „Chor und Gemeinde sangen in Latein und Deutsch“. Die Gründung datiert womöglich noch früher. Denn die Schulchronik berichtet, dass 1865 Lehrer Andreas Arnold kam, von dem es heißt: „In der Kirche führte er den mehrstimmigen Gesang ein, und um die Beschaffung der Orgel, die 1870 durch Krämer, Osnabrück, eingebaut wurde, hat er sich sehr verdient gemacht“. Im selben Jahr übernahm Lehrer Rademacher das Dirigat und hatte es 39 Jahre inne. 1909 folgte Lubens Kirschbaum, abgelöst 1910 von Michael Schmicker. Als dieser 1915 zum Kriegsdienst eingezogen wurde, vertraten ihn Eduard Reicharz und Kornelius Rüssel. Nachfolger von Ende 1936 bis 1939 war Matthias Veith. Peter Veith, der ihn ablöste, wurde ab 1961 von Lehrer Franz Deres und Albert Schick unterstützt, bis Schick die Leitung von 1968 bis 2006 alleine innehatte. Zusätzlich gründete sich 1886 ein Männergesangverein. Er schloss sich mangels Sängern in den Jahren 1925 bis 1951 mit dem Kirchenchor Cäcilia zusammen. ... Zeitweilig gab es mit dem von Johann Fuchs gegründeten „Quartett-Verein“ einen zweiten Männerchor in Löhndorf, der als Abspaltung aus dem ersten hervorgegangen war. In den 1970ern pausierte der Männergesangverein. In dieser Zeit hat der Kirchenchor auch weltliches Liedgut übernommen.[3]

Die Krämer-Orgel, die 1871 auf Initiative des Lehrers Andreas Arnold in die Kirche eingebaut wurde, war eigentlich für Katholische Pfarrkirche "St. Peter" Sinzig gebaut worden, passte dann aber wohl nicht zum Stil dieser Kirche. Da griff Lehrer Arnold zu und sorgte dafür, dass das Instrument nach Löhndorf kam. Fast 100 Jahre später, im April 1968, spielte Organist und Chorleiter Albert Schick erstmalig auf diesem Instrument. Fast vier Jahrzehnte lang, bis 2006, dirigierte er von da an den Chor.[4]

Nachdem der Posten des stellvertretenden Vorsitzenden einige Zeit vakant war, wählte die Jahreshauptversammlung im Mai 2015 Brigitte Schmickler in dieses Amt. Die übrigen Vorstandsmitglieder zu dieser Zeit: 1. Vorsitzender Hans Schepers, Luise Senscheid (Kassiererin), Karin Bermel (Schriftführerin) und Susanne Dittrich (Beisitzerin). Karin Zepp, die dieses Amt seit 1972 innehat, ist nach wie vor Chorleiterin. Präses ist Dechant Dechant Achim Thieser. Höhepunkte im vorangegangenen Chorjahr seien die Auftritte beim Pfarreienfest in Sinzig, die Wanderung zum „Ännchen“ und das Erntedanksingen gewesen, dessen Einnahmen für den behindertengerechten Ausbau des Eingangs zur Kirche gespendet wurde, sagte der Vorsitzende Hans Schepers.[5]

Beim Patronatsfest im Dezember 2015 ehrte der Vorsitzende Hans Schepers langjährige Mitglieder: Willi Nechterschen für 50 Jahre und Ingrid Güttes für 40 Jahre sowie Hedwig Nechterschen und Hedwig Ockenfels für 30 Jahre Chorgesang. Außerdem dankte Schepers Chorleiterin Karin Zepp für ihre unermüdliche Arbeit mit dem Chor.[6]

Am 26. März 2017 feiert die Katholische Pfarrgemeinde "St. Georg" Löhndorf das 150-jährige Bestehen ihres Chores. Der langjährige Vorsitzende Rudolf Schäfer hatte sich darum bemüht, eine durchgängige Vereinschronik zu zusammen zu stellen. Sie berichtet über die ersten Erwähnungen des Chores, aber auch über die Höhen und Tiefen, die der Chor in 15 Jahrzehnten durchlebte. Knapp 50 Mitglieder zählt der Chor zu dieser Zeit. Aus Altersgründen sind allerdings nur 28 von ihnen noch aktiv. Das jüngste Chormitglied ist 46 Jahre alt. Zwei Drittel der Mitglieder sind Frauen. Ältestes Mitglied ist der 92-jährige Matthäus Ockenfels, der dem Chor seit 81 Jahren angehört. Als er im Alter von elf Jahren Chormitglied wurde, sang er wegen seiner hohen Stimme im Alt mit. Die ebenfalls 92-jährige Hilde Weiß wurde 1938 Chormitglied. Den Vorstand bilden im Jubiläumsjahr Brigitte Schmickler als Vorsitzende, Susanne Dittrich als stellvertretende Vorsitzende, Luise Sennscheid als Schatzmeisterin, Karin Bermel als Schriftführerin und Petra Münch als Beisitzerin. Musikalische Leiterin ist die Dirigentin und Organistin Karin Zepp.[7]

Weblink

Kirchenchor Cäcilia Löhndorf

Fußnoten

  1. Quelle: Kirchenchor „Cäcilia“ Löhndorf wurde vor mindestens 150 Jahren gegründet – Gut gelaunte Jubilare – Am 26. März gibt es eine Feier mit Festhochamt und Konzert in St. Georg Löhndorf, blick-aktuell.de vom 21. März 2017
  2. Quelle: Jochen Tarrach: Löhndorfer Kirchenchor feiert sein 150-Jähriges – Visitationsbericht belegt, dass es schon 1867 einen Kirchenchor in St. Georg gab, in: Rhein-Zeitung vom 20. März 2017
  3. Quelle: Kirchenchor „Cäcilia“ Löhndorf wurde vor mindestens 150 Jahren gegründet – Gut gelaunte Jubilare – Am 26. März gibt es eine Feier mit Festhochamt und Konzert in St. Georg Löhndorf, blick-aktuell.de vom 21. März 2017
  4. Quelle: Jochen Tarrach: Löhndorfer Kirchenchor feiert sein 150-Jähriges – Visitationsbericht belegt, dass es schon 1867 einen Kirchenchor in St. Georg gab, in: Rhein-Zeitung vom 20. März 2017
  5. Quelle: Brigitte Schmickler ist die neue stellvertretende Vorsitzende - Vorstand des Kirchenchores komplett, general-anzeiger-bonn.de vom 23. Mai 2015
  6. Quelle: Rhein-Zeitung vom 15. Dezember 2015
  7. Quelle: Jochen Tarrach: Löhndorfer Kirchenchor feiert sein 150-Jähriges – Visitationsbericht belegt, dass es schon 1867 einen Kirchenchor in St. Georg gab, in: Rhein-Zeitung vom 20. März 2017