FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Kreisfeuerwehrinspekteur des Kreises Ahrweiler

Aus AW-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Der Kreisfeuerwehrinspekteur des Kreises Ahrweiler (KFI) ...


Chronik

Am 3. November 2003 – er war zu dieser Zeit Wehrleiter der Freiwilligen Feuerwehr Bad Neuenahr-Ahrweiler – wurde Udo Schumacher von den Wehrleitern aus dem Landkreis Ahrweiler als Kreisfeuerwehrinspekteur vorgeschlagen und im Dezember 2003 von der Kreisbeigeordneten Ingrid Näkel-Surges für dieses Amt verpflichtet. Bis dahin war er stellvertretender Kreisfeuerwehrinspekteur.[1]

Nach 14 Jahren an der Spitze aller Feuerwehreinheiten im Kreis Ahrweiler wurden der zu dieser Zeit 60-jährige Kreisfeuerwehrinspekteur Udo Schumacher und sein zu dieser Zeit 61-jähriger Vize Gerhard Oelsberg aus Kripp am 30. Mai 2018 im Rahmen eines Festakts mit Feuerwehrleuten, Vertretern der Hilfsorganisationen und der Politik im Feuerwehrgerätehaus Bad Neuenahr verabschiedet. Nach 42 Jahren im blauen Rock gaben beide ihre Ämter auf eigenen Wunsch in jüngere Hände. Vize Michael Zimmermann aus Remagen wurde bei dem Festakt neuer Kreisfeuerwehrinspekteur. Neue Stellvertreter wurden der Wehrchef der Verbandsgemeinde Altenahr, Frank Linnarz, und der Stadtwehrleiter von Bad Neuenahr-Ahrweiler, Marcus Mandt. Verabschiedung und Verpflichtung oblagen Landrat Dr. Jürgen Pföhler. Zu Udo Schumacher sagte Pföhler: „In den 14 Jahren als Kreisfeuerwehrinspekteur haben Sie sich mit ihren herausragenden Kompetenzen, fachlich und menschlich, höchste Anerkennung bei ihren Kameraden, den Führungskräften, in der Verwaltung und bei den Kreisgremien erworben.“ Schumacher habe sich in besonderer Weise um den Katastrophenschutz verdient gemacht. Pföhler: „Besonders hervorheben möchte ich ihre erfolgreichen Bemühungen um die Ausrüstung mit modernsten Fahrzeugen und Geräten für den überörtlichen Brand- und Katastrophenschutz.“ Staatssekretär Randolf Stich zeichnete Schumacher mit dem Goldenen Feuerwehr-Ehrenzeichen als Steckkreuz aus. Stich: „Eine seltene Auszeichnung, die es in den vergangenen zehn Jahren nur 25 Mal gab.“ Er würdigte die „herausragenden Verdienste“ Schumachers um die Feuerwehr im Land. „Der erfolgreiche Einsatz stand für Udo Schumacher immer an erster Stelle“, so der Innenstaatssekretär, der die Glückwünsche von Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Innenminister Roger Lewentz überbrachte. Landrat Pföhler dankte Gerhard Oelsberg vor allem für seine zehnjährige Arbeit als Leiter der Ausbildung der Feuerwehrleute im Kreis. „Sie haben diese Aufgabe mit hervorragendem Engagement ausgeführt und das Niveau der Kreisausbildung aller Feuerwehrangehörigen in besonderem Maße geprägt“, sagte Pföhler. Der neue KFI Michael Zimmermann trat 1984 in die Freiwillige Feuerwehr Remagen ein; ab 2010 war er stellvertretender KFI und gleichzeitig Chef der Technischen Einsatzleitung des Kreises, die bei Großschadensereignissen im Kreishaus zusammentritt.[2]

Fußnoten

  1. Quellen: u.a. Rhein-Zeitung vom 8. Dezember 2011 und vom 19. August 2017, Neue AW-Feuerwehrspitze in 2018: Kreisfeuerwehrinspekteur: Fachlich beraten und mitplanen, Pressemitteilung der Kreisverwaltung Ahrweiler vom 21. August 2017
  2. Quelle: Günther Schmitt: Wechsel nach 14 Jahren: Kreisfeuerwehrinspekteur im Kreis Ahrweiler bekommt Goldkreuz, general-anzeiger-bonn.de vom 30. Mai 2018