FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Rhodius Mineralquellen und Getränke GmbH & Co. KG Burgbrohl

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Rhodius Mineralquellen und Getränke GmbH & Co. KG Burgbrohl, Mitglied der Unternehmensgruppe Gebrüder Rhodius GmbH & Co. KG Burgbrohl, verfügt über acht Mineral- und Süßwasserquellen.


1 Rhodius H. Grates.jpg
2 Rhodius H. Grates.jpg

Standort

Die Karte wird geladen …

Unternehmensführung

Frauke Helf stieg zum 1. Januar 2016 in die Geschäftsführung ein. Sie zählt zur achten Generation der Rhodius-Familie. Gemeinsam mit ihrem Vater Dr. Karl Tack (geschäftsführender Gesellschafter) und Rolf Hübner (Geschäftsführer Vertrieb Gastronomie) bildet sie seitdem die Geschäftsführung.[1]

Produktionsleitung: Achim Kalweit

Leitung Marketing und Vertrieb: Bernd Lichter (seit Frühjahr 2018)

Mitarbeiterzahl

Juli 2009: 165

Quelle

Über die in rund 500 Metern Tiefe liegende Rhodius-Quelle berichtete rhein-zeitung.de am 29. August 2018:

Bis das Wasser dort ankommt, ist es über mehrere Tausend Jahre durch die mineralienreichen Schichten gewandert, auf natürliche Weise gefiltert worden und hat Kohlensäure aufgenommen.[2]

Chronik

Die Firma wurde im Jahr 1827 von den Gebrüdern Rhodius als Bleiweißfabrik in Burgbrohl gegründet. Die vier Brüder kauften im Jahr 1827 die kohlensäurehaltige Fellbuhr-Mineralquelle und nutzten sie, um Bleiweiß, eine Malerfarbe, herzustellen. Mit dem Erwerb weiterer Quellen wuchs der Vertrieb von Kohlensäure, bevor der Betrieb im Jahr 1937 mit der Produktion von Farben und Lacken begann.

Im Jahr 1950 wurde die Bleiweißproduktion eingestellt; Rhodius stieg stattdessen in die Herstellung von Schleifwerkzeugen ein. Zwei Jahre später entstand die Rhodius Schleifwerkzeuge GmbH & Co. KG.

Die Anlagen, mit denen Rhodius Mineralwasser, Fruchtsäfte und kohlensäurehaltige Erfrischungsgetränke produziert, werden aus acht Mineral- und Süßwasserbrunnen gespeist, die in bis zu 500 Metern Tiefe erbohrt wurden.

Seit 1958 produziert die Firma in Burgbrohl Getränke und seit 1958 füllt sie dort Pepsi Cola ab.

Seit 1974 stellt Rhodius unter eigenem Namen Mineralwasser, Fruchtsäfte und kohlensäurehaltige Erfrischungsgetränke her – insgesamt 1,5 Millionen Hektoliter alkoholfreie Erfrischungsgetränke jährlich. Mit Hilfe von fünf Produktionsanlagen können in den Abfüllhallen jährlich bis zu 350 Millionen Flaschen, Dosen und Multipacks pro Jahr abgefüllt werden.

1977 wurde in Burgbrohl mit der Abfüllung von Mineralwasser in Dosen begonnen. Mit der Einführung des Dosenpfands im Jahr 2003 brach dieser Markt jedoch zusammen. Anders als viele Mitbewerber produzierte Rhodius jedoch weiter – wenn auch in reduziertem Umfang. Über Lohnaufträge gelang es, die Auslastung der Dosenfüllanlage nach nund nach wieder zu steigern, bis die Dosen-Kapazität im Jahr 2013 wieder voll ausgeschöpft war.

Mit einem Investitionsvolumen von 2,5 Millionen Euro baute das 150 Mitarbeiter zählende Unternehmen, das einen Jahresumsatz von rund 50 Millionen Euro hat, ein neues Logistikzentrum auf, das im Mai 2008 in Betrieb genommen wurde. Das neue Verladezentrum bietet auf einer Fläche von 6000 Quadratmetern 8000 Palettenplätze. Jährlich sollen dort 140.000 Getränke-Paletten umgeschlagen werden. Sechs Verladerampen stehen zu diesem Zweck zur Verfügung.[3]

Im Beisein von rund 150 Gästen wurde am Freitag, 25. November 2016, eine der weltweit modernsten Dosen-Abfüllanlagen in Betrieb genommen. Zehn Millionen Euro waren zuvor in den Halle und Anlage investiert worden. Die Anlage sei „das größte Einzelprojekt in der Firmengeschichte, das zudem mit seinen mehr als 70 Gewerken in einer Rekordzeit von nur 15 Monaten umgesetzt wurde“, berichtete die Rhein-Zeitung am Tag darauf. Die Abfüllleistung der Anlage belaufe sich auf 52.000 Dosen stündlich. Mit der Anlage könnten Wasser, Limonade, Energydrinks, Bier und Weinmischgetränke in Dosen mit Großen zwischen 150 und 500 Milliliter befüllt werden.

Die beiden geschäftsführenden Gesellschafter Hannes Tack und Frauke Helf sowie Geschäftsführer Martin E. Davies (Rhodius Schleifwerkzeuge) zeichneten bei einer kleinen Jubiläumsfeier im November 2017 auf Schloss Burgbrohl 16 langjährige Mitarbeiter mit Gratifikation und Präsent aus. 25 Jahre gehörten der Rhodius-Firmengruppe an: Günter Krupp, Seven Selim, Vladimir Lang, Wassili Steponenko, Zladko Maurus, Yalcin Sezen, Hans-Peter Basche (alle Rhodius-Schleifwerkzeuge), Karen Füllmann und Dewid Gilles (Gebrüder Rhodius). Seit 40 Jahren hielten Peter Schmitz (Rhodius-Schleifwerkzeuge), Valentin Breuer, Harald Rörig und Franz-Josef Doll (alle Rhodius-Mineralquellen) der Firmengruppe die Treue. Auf 45 Jahre Betriebszugehörigkeit konnten Peter Distelrath (Rhodius-Schleifwerkzeuge) und Claudia Reiferscheid (Gebrüder Rhodius) zurückblicken. Seit 50 Jahren schließlich hielt Ilka Bach (Gebrüder Rhodius) der Firmengruppe die Treue.[4]

Bernd Lichter übernahm im Frühjahr 2018 in achter Generation die Leitung des Bereiches Marketing und Vertrieb in der familiengeführten Rhodius Mineralquellen und Getränke GmbH & Co. KG Burgbrohl. Zugleich ist Lichter Gesellschafter und Prokurist des Unternehmens. „Heute leitet er operativ den Vertrieb für Deutschland, Österreich, die Schweiz und Südamerika sowie den Kundenservice und ist zusätzlich gesamtverantwortlich für den Bereich Marketing und Vertrieb“, berichtete die Rhein-Zeitung.[5]

Im Jahr 2019 will die neue Geschäftsführung 15 Millionen Euro in eine neue Glasanlage investieren.[6]

Auszeichnungen

  • Als einziger von rund 220 deutschen Mineralwasserproduzenten wurde Rhodius im Sommer 2012 mit dem SGS Institut Fresenius Qualitätssiegel ausgezeichnet. "Tatsächlich weist das Burgbrohler Mineralwasser in allen Bereichen optimale Werte auf und punktet explizit durch seinen besonders reichen Magnesiumanteil", berichtete die Rhein-Zeitung am 31. Juli 2012. Dabei ist das umfangreiche Prüfverfahren viel mehr als nur eine Endproduktprüfung. Das Verfahren beginnt mit einer Kontrolle der Quelle und endet mit einer abschließenden Prüfung des fertigen Produkts. Verpackung, Verschluss sowie Inhalts- und Nährwertangaben werden ebenfalls unter die Lupe genommen. Am 1. August fällt zudem der Startschuss für die Ausweitung des Absatzmarktes von Rhodius in Nordrhein-Westfalen.
  • Im Oktober 2018 wurde Rhodius mit dem „Großen Preis des Mittelstandes" der Oskar-Patzelt-Stiftung ausgezeichnet. 221 Angestellte zählte das Unternehmen zu dieser Zeit und war damit einer der größten Arbeitgeber im Kreis Ahrweiler. Um Kosten zu sparen und die Umwelt zu schonen, verschickt Rhodius zum Beispiel Gehalts- und Lohnabrechnungen per E-Post. Das Unternehmen spart damit jährlich mehr als 20.000 Papierausdrucke ein und setzt auch in anderen Bereichen auf Energie- und Kosteneffizienz. Verwendet werden die eingesparten Mittel unter anderem, um einen wöchentlichen Treff für junge Geflüchtete mit Getränken zu sponsern. Auch der erfolgreiche Ausbau des Lohnabfüllgeschäfts, die Zertifizierung als Premiummineralwasser und das soziale Engagement in der Region waren ausschlaggebende Faktoren für die Jury der Oskar-Patzelt-Stiftung, Rhodius mit dem „Großen Preis des Mittelstandes“ auszuzeichnen.[7]

Siehe auch

Fellbuhrquelle

Mediografie

Weblinks

Fußnoten

  1. Quelle: Rhein-Zeitung vom 20. Januar 2016
  2. Quelle: Katharina Demleitner: Rhodius investiert 15 Millionen: 220 Millionen Liter Getränke verlassen jährlich Burgbrohl, rhein-zeitung.de vom 29. August 2018
  3. Quelle: Rhein-Zeitung vom 10. Mai 2008
  4. Quelle: Firmengruppe Rhodius: Jubilarfeier für langjährige Mitarbeiter (Anzeige), blick-aktuell.de vom 21. November 2017
  5. Quelle: Generationswechsel bei Rhodius – Bernd Lichter: der neue Marketing- und Vertriebschef und seine Pläne, in: Rhein-Zeitung vom 8. Februar 2018
  6. Quelle: Katharina Demleitner: Rhodius investiert 15 Millionen: 220 Millionen Liter Getränke verlassen jährlich Burgbrohl, rhein-zeitung.de vom 29. August 2018
  7. Quellen: Großer Preis des Mittelstandes: Drei Firmen aus dem Kreis Ahrweiler unter den Ausgezeichneten, Pressemitteilung der Kreisverwaltung Ahrweiler vom 12. Oktober 2018, und Vorbilder für Stärken des Mittelstandes – IHK zeichnet gleich vier Firmen aus dem Kreis aus, in: Rhein-Zeitung vom 26. November 2018