FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Tag der Kameradschaft der Sinziger Feuerwehren

Aus AW-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Einmal jährlich treffen sich die Kameraden aus den Löschzügen der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Sinzig zu einem gemeinsamen Kameradschaftstag.


Chronik

Die Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner aus dem Stadtgebiet von Sinzig trafen sich im November 2012 zu ihrem 18. Tag der Kameradschaft in der Schützenhalle Westum. Im zurückliegenden Jahr wurden die Feuerwehren der Gesamtstadt Sinzig zu 87 Einsätzen gerufen, hieß es dort. Diese teilen sich auf in 38 Brandeinsätze, 32 technische Hilfeleistungen, 7 Einsätze in Form von Tragehilfe für den Rettungsdienst sowie zehn Fehlalarme. Bei Lehrgängen auf Kreisebene wurden 20 Sinziger für die Bereiche Grundausbildung, Truppführer, Maschinist und Atemschutzgeräteträger erfolgreich ausgebildet. Bei der Veranstaltung wurde der neue Sinziger Pastor, Achim Thieser, in den Löschzug Sinzig aufgenommen. Günther Frömbgen schied nach 33 Jahren aktiver Tätigkeit aus dem Löschzug Sinzig aus. Leo Diefenbach ab 1972 aktiver Feuerwehrmann in Franken, war 15 Jahre lang, bis 2007, dort Wehrführer und quittierte 2012 nach 40 Jahren seinen Dienst.[1] Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Heinz Schiffer (Bad Bodendorf), Andreas Polch (Franken) und der Löschgruppenführer Westum, Erwin Nachtsheim, von Bürgermeister Wolfgang Kroeger und Stadtwehrleiter Andreas Braun geehrt.[2]

Beförderungen, Ehrungen und ein Blick zurück auf die Einsätze des zurückliegenden Jahres prägten auch den 19. Tag der Kameradschaft der Sinziger Feuerwehren im November 2013 im Feuerwehrgerätehaus Bad Bodendorf. Seit dem Kameradschaftstag des Vorjahres wurden die Feuerwehren der Gesamtstadt Sinzig zu 81 Einsätzen gerufen - 40 Brandeinsätze, 34 technische Hilfeleistungen und sieben Einsätze "Tragehilfe" für den Rettungsdienst. Hinzu kamen zehn Fehlalarme, von denen vier von Brandmeldeanlagen (BMA) ausgelöst wurden. Die Feuerwehren müssten immer mehr Zeit für Aus- und Weiterbildung aufwenden, um den Anforderungen bei Einsätzen gerecht zu werden, sagte Stadtwehrleiter Andreas Braun. 12 Teilnehmer aus der Stadt Sinzig wurden bei Lehrgängen auf Kreisebene in den Bereichen Grundausbildung, Truppführer, Maschinist und Atemschutzgeräteträger und Motorsägenführer erfolgreich ausgebildet. Für die Freiwillige Feuerwehr Bad Bodendorf wurde im Mai 2013 ein neues Fahrzeug als Ersatz für ein 32 Jahre altes Tanklöschfahrzeug in Dienst gestellt. Die Freiwillige Feuerwehr Sinzig bekam eine Woche vor dem Kameradschaftstag ein Mehrzweckfahrzeug MZF 3 als Ersatz für einen 34 Jahre alten Wagen. Fünf Anwärter für den Dienst in der Feuerwehr wurden vorgestellt: Marcel Kowalski und Florian Sauer aus dem Löschzug Sinzig sowie Marina Arzdorf, Marcel Ax und Thomas Muschinski aus dem Löschzug Westum. Folgende Kameraden, die das Probejahr überstanden hatten, wurden verpflichtet: Mario Rink aus dem Löschzug Sinzig, Lisa Bergow aus der Löschgruppe Franken und Marcel Bauer aus der Löschgruppe Koisdorf. Zum Oberfeuerwehrmann und zur Oberfeuerwehrfrau wurden Lisa Kronenberg, Domenique Schlösser, Rene Bergow, Manuel Adams und Thomas Schumann befördert. Svenja Schneider wurde zur Hauptfeuerwehrfrau ernannt, Stefan Krieger, Thomas Meyer, Christian Schmitt und Hans-Martin Schüller zu Löschmeistern. Tobias Michels wurde zum Wehrführer der Löschgruppe Westum gewählt. Er löste Erwin Nachtsheim ab, der auf eigenen Wunsch als Wehrführer entpflichtet wurde. Christian Ritterath wurde stellvertretender Wehrführer. Für 25 Jahre aktive Mitgliedschaft in der Feuerwehr wurden geehrt: Aus dem Löschzug Sinzig Harald Hornemann, aus dem Löschzug Bad Bodendorf Michel Bell, Werner Blatzheim und Armin Schäfer, aus der Löschgruppe Koisdorf Volker Grzenia und aus der Löschgruppe Löhndorf Achim Funk.[3]

In der Schützenhalle in Löhndorf trafen sich die Floriansjünger aus dem Sinziger Stadtgebiet im November 2014 zum 20. Tag der Kameradschaft. Ausgerichtet wurde das Treffen von der Löschgruppe Koisdorf, die mangels Saal allerdings nach Löhndorf umzog. Seit dem Tag der Kameradschaft des Jahres 2013 wurden die Feuerwehren der Gesamtstadt zu 85 Einsätzen gerufen - 17 Brandeinsätze, 35 technische Hilfeleistungen, vier Personensuchen, sechs Türöffnungen und sieben Einsätze der "Tragehilfe" für den Rettungsdienst. Hinzu kamen 16 Fehlalarme, wovon vier durch Brandmeldeanlagen (BMA) und zwölf "Sonstige" ausgelöst wurden. Bei Lehrgängen auf Kreisebene für die Bereiche Grundausbildung, Truppführer, Maschinist, und Atemschutzgeräteträger und Motorsägenführer von den Sinziger Feuerwehren wurden 25 Teilnehmer erfolgreich ausgebildet. 2014 wurden drei Neuaufnahmen zur Probe vorgenommen. Aus dem Löschzug Sinzig Daniel Rebel, aus dem Löschzug Bad Bodendorf Makki Harbane und aus der Löschgruppe Koisdorf Vera Robert Demary. Die Kameraden, die ihr Probejahr bestanden hatten, wurden von Bürgermeister Wolfgang Kroeger für den Dienst bei der Feuerwehr verpflichtet: aus dem Löschzug Sinzig waren das Marcel Kowalsky und Florian Sauer, aus dem Löschzug Bad Bodendorf Moritz Seidenfuß, aus der Löschgruppe Franken Juliana Hees und aus der Löschgruppe Westum Marina Arzdorf und Marcel Ax. Für 25 Jahre aktiven Dienst bei der Feuerwehr wurde Stadtwehrleiter Andreas Braun ausgezeichnet. Eduard Krahe, Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes, zeichnete ihn darüber hinaus mit der Ehrennadel in Silber des Landesfeuerwehrverbandes aus. Zum Oberfeuerwehrmann und zur Oberfeuerwehrfrau wurden befördert: aus der Löschgruppe Koisdorf Marcel Bauer und aus der Löschgruppe Westum Franziska Nachtsheim, Maria Nachtsheim, Michael Nachtsheim und Benjamin Ullrich. Neuer Löschmeister wurde aus dem Löschzug Sinzig Thomas Trog. Aus Sinzig kam auch der neue Brandmeister Kevin Sommer. Helmut Ockenfels schied nach 36 Jahren aktiver Tätigkeit aus der Löschgruppe Löhndorf aus. Durch Wahl in ihren Ämtern bestätigt wurden in Bad Bodendorf Löschzugführer René Schmitt und sein Stellvertreter Dirk Schwarz. Dies galt auch in Koisdorf für Reinhold Menzen und Karl-Heinz Müller. Gedacht wurde der drei verstorbenen Feuerwehrkameraden Josef Polch, Rolf Otter und Ernst Ritterrath.[4]

Neues Gerätehaus gegenüber den Stadtwerken

Im Festzelt an der Plenzergasse im Stadtteil Franken trafen sich die Floriansjünger der Stadt im Spätherbst 2015 zu ihrem 21. Tag der Kameradschaft. Seit dem Tag der Kameradschaft des Jahres 2014 waren die Löschzüge aus Sinzig zu insgesamt 118 Einsätzen gerufen worden - davon 40 Brandeinsätze, 45 technische Hilfeleistungen, drei Personensuchen, vier Türöffnungen und vier "Tragehilfen" für den Rettungsdienst. Es gab 22 Fehlalarme, sechs davon waren von Brandmeldeanlagen ausgelöst worden. Bei diversen Lehrgängen auf Kreisebene - Grundausbildung, Truppführer, Maschinist, Atemschutzgeräteträger und Motorsägenführer - nahmen insgesamt 41 Sinziger erfolgreich teil. Bürgermeister Wolfgang Kroeger informierte die Wehrleute darüber, dass der Löschzug Sinzig im Jahr 2016 mit einem neuen Hilfeleistungslöschfahrzeug ausgestattet werde. Das dringend benötigte neue Feuerwehrgerätehaus werde aller Voraussicht nach gegenüber den Stadtwerken gebaut.[5]

Mediografie

Tag der Kameradschaft der Sinziger Feuerwehren – Unwettereinsätze und neues Gerätehaus waren Thema des Tages, blick-aktuell.de vom 5. Dezember 2016

Fußnoten

  1. Quelle: General-Anzeiger vom 24. November 2012
  2. Quelle: Rhein-Zeitung vom 1. Dezember 2012
  3. Quelle: Feuerwehr in Sinzig: Bisher 81 Einsätze gefahren - Dank an die freiwilligen Helfer, general-anzeiger-bonn.de vom 24. November 2013
  4. Quellen: Ein neues Mehrzweckfahrzeug - 85 Einsätze der Sinziger Wehren, general-anzeiger-bonn.de vom 1. Dezember 2014, und Rhein-Zeitung vom 2. Dezember 2014
  5. Quelle: Bernd Linnarz: "Tag der Kameradschaft": 118 Einsätze für die Sinziger Feuerwehr, general-anzeiger-bonn.de vom 2. Dezember 2015