FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Vinxtbach

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Vinxtbach war einst eine wichtige Grenze des römischen Reiches (ad finis = die Grenze): Dort wurden die Provinzen Germania Inferior (Hauptort Köln) und Germania Superior (Hauptort Mainz) getrennt. Der Vinxtbach ist auch eine wichtige Sprachgrenze.


Die Vinxtbach-Quelle
Der Vinxtbach in Waldorf
Der Vinxtbach bei Königsfeld
Die Vinxtbach-Mündung in den Rhein bei Rheineck

Lage der Mündung

Die Karte wird geladen …

Kenngrößen

Der 19,11 Kilometer lange Vinxtbach entspringt auf 399 Metern Höne über NN zwischen der Obervinxt und Landesstraße 83. Sein oberirdisches Einzugsgebiet ist 45,472 Quadratkilometer groß. Die Mündung in den Rhein liegt auf einer Höhe von 51 Metern über NN. Von seiner Quelle bis zur Mündung überwindet der Vinxtbach also 348 Meter. Über die Ortslagen Obervinxt, Mittelvinxt und Untervinxt fließt der Bach weiter über Schalkenbach, Königsfeld, Waldorf und Gönnersdorf bis Rheineck, wo er in den Rhein mündet.[1]

Gewässerqualität

In seinem Ober- und Unterlauf ist der Vinxtbach mäßig belastet, im Mittellauf gering belastet. Innerhalb der Orte, die er durchfließt, wurde der Vinxtbach stark bis sehr stark verändert, in seinem Oberlauf wurden Teiche angelegt. Außerhalb der Orte ist der Vinxtbach großenteil gering bis mäßig verändert, zu 20 Prozent jedoch stark verändert.

Weitere Bilder

Siehe auch

Mediografie

Weblink

Wikipedia: Vinxtbach

Fußnoten

  1. Quelle: Rhein-Zeitung vom 5. Januar 2010