1. Sportfischerverein Bad Neuenahr e. V.

Aus AW-Wiki

Neuer Vorstand ab 2016.
Werbetransparent an der Fischerfest-Wiese.
Franz Zimmermann, Räuchermeister des 1. Sportfischervereins Bad Neuenahr e.V., beim Fischerfest am 3. August 2008.
Fischerkönigin Jennifer Stump beim Winzerfestzug Ahrweiler 2009

Der im Jahr 1988 gegründete 1. Sportfischer-Verein Bad Neuenahr e. V. richtet seit 1996 das Bad Neuenahrer Fischerfests aus, das bis 2018 Jahr für Jahr am ersten August-Wochenende auf der Fischerwiese an der Schwanenteich-Brücke hinter der Berufsbildenden Schule des Landkreises Ahrweiler in Bad Neuenahr gefeiert wurde. Im August 2019 war erstmals der Bolzplatz zwischen Heppingen und Heimersheim nahe der Ahr Austragungsort des Festes. Die Verlegung war wegen der Vorbereitungen auf die Landesgartenschau 2022 notwendig geworden. Neben Vereinstouren, die nach Norwegen (1992) und Dänemark (1995) zum Hochseefischen und ab 1996 zur Mecklenburger Seenplatte führte, veranstaltet der Verein außerdem jährlich eine Vereinsmeisterschaft.


Entwicklung der Mitgliederzahl

  • Januar 2004: 82, davon 12 Jugendliche
  • 2012: knapp 100
  • 2016: ca. 60

Fischgewässer

Fischgewässer des 1. Sportfischer-Vereins Bad Neuenahr e.V. ist die Ahr in Bad Neuenahr von der Ahr-Brücke L83 (Ringener Straße) bis zur Maria-Hilf-Brücke Bad Neuenahr sowie von der Landgrafenbrücke stromabwärts bis zur Gemarkungsgrenze Heimersheim. Das Fischen ist an beiden Strecken nur mit der Fliegenrute erlaubt.

Vereinsaktivitäten

Gründung und Entwicklung

Gründungsort des 1. Sport-Fischer Vereins Bad Neuenahr war die Hansa-Klause an der Kreuzstraße in Bad Neuenahr. Ende der 1980er Jahre trafen sich dort jeden Montagabend acht bis zehn Sportfischer zum Erfahrungsaustausch. Es dauerte nicht lange, bis bei den Angelfreunden Alfons Ehlert, Heinz Hinkelmann, Franz Zimmermann, Artur Schneider, Hans Georg Klippel und Dieter Aengenheyster die Idee geboren wurde, einen Fischerverein zu gründen. 1988 wurde der Verein dann mit Hilfe des damaligen Sportkreisvorsitzenden Peter Hoff gegründet. Vereinswirt Herbert Hnida war der erste Vorsitzende. Als Fanggewässer dienten die Teiche auf dem Golfplatz Köhlerhof oberhalb von Lohrsdorf. Im November 1990 stieß Werner Schneider aus Ringen zu dem jungen Verein. Im Juni 1992 übernahm er das Amt des ersten Vorsitzenden und war fortan das „Mädchen für alles“ im Verein.[1]

Weil die Teiche auf dem Golfplatz bei steigender Mitgliederzahl nicht mehr genügten, pachtete der Verein im Jahr 1993 von der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler zwei Teilstücke der Ahr an: den Bereich zwischen der Maria-Hilf-Brücke und der Ahr-Brücke Ringener Straße (Landesstraße 83) sowie von der Restauration „Idille“ bis zum Sportplatz Bad Neuenahr. Werner Schneider hatte auch ein gutes Verhältnis zum Vorsitzenden des Wassersportvereins Sinzig, der den Anglern einen Baggersee kostenfrei zur Verfügung stellte. Dort holte Werners Bruder Artur Schneider holte dort einen 1,50 Meter langen Wels heraus. Damit der Fischbestand in der Ahr nicht immer weiter abnimmt, setzt der Verein in jedem Frühjahr bis zu vier Zentner Bachforellen aus.

Vorstandsmitglieder waren u.a. Vorsitzender: Werner Schneider (ab 1992), stellvertretender Vorsitzender: Dieter Hagelstein (ab 2008), Geschäfts- und Schriftführer: Thomas Strang, Kasse: Agnes Siepen, Gewässerwart: Franz Zimmermann, Jugendleiter: Achim Bremm, Pressewart: Christian Claßen, Beisitzer: Anneliese Hennes und Willi Förster.

1996 veranstaltete der Verein erstmals das Bad Neuenahrer Fischerfest. Reichten zunächst sechs Zentner Forellen aus, so mussten „Räucherprofessor“ Anton Siepen und seine Helfer bereits 2003 bis zu 15 Zentner Fisch räuchern.

Als Anerkennung für 66 Helfer, die beim Bad Neuenahrer Fischerfest 2012 mit angepackt hatten, lud der Vereinsvorstand unter Vorsitz von Werner Schneider für den Advent 2012 zu Jahresabschluss und Helferfest ins SETA Hotel Bad Neuenahr ein. Außerdem wurden die Vereinsmeister ausgezeichnet. Um die Vereinsmeister zu ermitteln, war am Baggersee, am Bölinger See sowie in Neuwied und an der Mosel geangelt worden. 26 Angler nahmen teil, die bei den sechs Gemeinschaftsfischen 227 Kilo fingen. Die zehn Erstplatzierten erhielten Geldgutscheine. Vereinsmeister 2012 wurde Andreas Welter. Auf den Plätzen folgten Kai Buchholz, Franz Zimmermann, Jörg Müller, Achim Bremm, Willi Bauholz, Manfred Münz, August Heyers, Werner Schneider und Arthur Schneider. Den Gutschein für den schwersten Karpfen mit 42 Pfund erangelte sich Willi Förster und den Gutschein für den größten Hecht – beide gingen im Vereinsgewässer an den Haken – Jörg Müller mit 118 Zentimetern. Überlegt wurde auch, was der Verein zum 25-jährigen Bestehen als besondere Attraktion beim nächsten Fischerfest anbieten könne.[2]

Beim Fischerfest des Jahres 2015 zählten die Veranstalter die Rekordzahl von rund 5000 Besuchern. Der 2. Vorsitzende des Vereins, Franz Zimmermann, zeigte sich denn auch recht zufrieden, obwohl es für die vielen Helfer bei hochsommerlichen Temperaturen alles andere als einfach war, die Massen der Besucher satt zu bekommen. Denn auch wenn alle Plätze besetzt waren, eines war auch klar, zum Fischerfest geht man halt nicht zum Frühschoppen oder um einen Kaffee zu trinken, sondern um Fisch zu essen und zwar frischen Fisch, der vor den Augen der Besucher zubereitet wird.[3]

Bei einer Mitgliederversammlung am Freitag, 29. Januar 2016 wurden in den Vorstand gewählt: Joachim Bremm als Nachfolger von Werner Schneider im Amt des 1. Vorsitzenden, 2. Vorsitzender: Franz Zimmermann, Schriftführer: Frank Brücken, Kassiererin: Marianne Schneider, Gewässerwart: Wolfgang Dörfer, Jugendwart: Thomas Müller, Pressewarte: Ralf Möller und Dörte Dörfer sowie Beisitzer: Guido Will und Christoph Dahlmeier. Werner Schneider wurde Ehrenvorsitzender.

Gemeinsam angeln, vieles über die Pflege im Umgang mit Fischen und Natur lernen sowie der gemeinschaftliche Zusammenhalt untereinander, das seien die Aktivitäten und Ziele der Jugendgruppe des Sportfischervereins, wie die Rhein-Zeitung am 4. März 2016 berichtete. Zu dieser Zeit würden neue Jugendangler im Alter zwischen 8 und 17 Jahren aufgenommen. Diese treffen sich zu sechs Gemeinschaftsangeln im Jahr am eigenen Vereinssee sowie an anderen Gewässern in der Region.

Am 21. Juli 2017 gehören den Vorstand an: 1. Vorsitzender: Joachim Bremm, 2. Vorsitzender: Franz Zimmermann, Geschäftsführer: Joachim Bremm, Schriftführer: Frank Brücken, Kassenwart: Marianne Schneider, Jugendwart: Torsten Hermann, Gewässerwart: Wolf Breitbach, Pressewart: Ralf Möller, Beisitzer: Christoph Dahlmeier der Ehrenvorsitzende Werner Schneider.

Fischerköniginnen

Video

Weblink

http://1.sportfischerverein-bad-neuenahr-ev.de – am 31. Juli 2019 offline

Fußnoten

  1. Quelle: Jede Menge Anglerlatein, rundschau-online.de vom 6. Januar 2004
  2. Quelle: General-Anzeiger vom 20. Dezember 2012
  3. Quelle: Rhein-Zeitung und Blick aktuell vom August 2015