FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Ahrwein-Messe am 25. November 2017 im Kurhaussaal in Bad Neuenahr

Achim Haag

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Achim Haag (* 26. Mai 1955) ist seit 1995 - als Nachfolger von Hermann Heiser - Bürgermeister der Verbandsgemeinde Altenahr. Am 27. März 2011 wurde er für acht weitere Jahre in dieses Amt gewählt. Der zu dieser Zeit 55-Jährige, der 1995 mit 64 Prozent als erster Altenahrer Bürgermeister per Urwahl ins Amt gewählt worden war, und der sich bei seiner Wiederwahl im Jahr 2003 auf 73,3 Prozent steigerte, durfte sich 2011 über sein bislang bestes Ergebnis freuen: 81,75 Prozent der insgesamt 5896 Wähler gaben ihm ihre Stimme. Die Wahlbeteiligung lag bei 64 Prozent. Dass der gebürtige Aachener, der ohne Gegenkandidat ins Rennen ging, die für eine dritte Amtszeit notwendige Zustimmung (50 Prozent der abgegebenen Stimmen plus eine Stimme) erhalten würde, war zu erwarten. Aber mit fast 82 Prozent Ja-Kreuzchen gegenüber 16 Prozent Nein-Stimmen (zwei Prozent ungültig) bescherten ihm die 9100 Wahlberechtigten in den 12 Ortsgemeinden der Verbandsgemeinde ein echtes Traumergebnis.


Beim Ahr-Rotweintag 2011
Achim Haag (r.) mit Dr. Jürgen Pföhler, Landrat des Kreises Ahrweiler

Vita

Achim Haag wurde am 26. Mai 1955 geboren. Der aus Aachen stammende Jurist ist verheiratet und Vater einer Tochter. Nach Jura-Studium und Referendariat wurde Haag Regierungsrat und Oberregierungsrat im Mainzer Landwirtschaftsministerium. 1990 folgte der Posten als Referatsleiter im Ministerium für Bundesangelegenheiten und Europa des Landes Rheinland-Pfalz, bevor er 1992 für ein Jahr als Referatsleiter für Arbeit, Jugend, Soziales, Gesundheit und Landwirtschaft zuständig war. Von 1993 bis 1995 war Haag Mitarbeiter der CDU/CSU-Bundestagsfraktion in Bonn.

Am 1. Juli 1995 wurde Haag erster urgewählter Bürgermeister der Verbandsgemeinde Altenahr. Im Februar 2003 ist er mit 73,3 Prozent der Stimmen als Bürgermeister der Verbandsgemeinde Altenahr wiedergewählt worden - bei einer Wahlbeteiligung von 53 Prozent. Gegen seinen Herausforderer, den Sozialdemokraten Hermann-Josef Barz, konnte er sein Ergebnis von 1995 (64 Prozent) noch verbessern. Haags zweite Amtsperiode dauerte bis zum 30. Juni 2011.

Haag ist CDU-Mitglied, bei der DLRG kümmert er sich um die Aus- und Weiterbildung von Rettungsschwimmern, und er ist die tragende Säule der Partnerschaft der Verbandsgemeinde Altenahr mit der ungarischen Gemeinde Martély. Im September 2002 wurde er zum Ehrenbürger von Martély ernannt.

Mandat und Funktionen

Mediografie

Andrea Simons: "Baywatch" auf dem Laacher See, general-anzeiger-bonn.de vom 31. Juli 2010

Fußnoten