DRK-Kreisverband Ahrweiler e. V.

Aus AW-Wiki

(Weitergeleitet von DRK-Kreisverband Ahrweiler e.V.)

Logo DRK-Kreisverband Ahrweiler.jpg
Die Geschäftsstelle des Kreisverbands an der Einmündung der Ahrweilerstraße in die Ringener Straße in Hemmessen

Der 1947 gegründete DRK-Kreisverband Ahrweiler hat 200 hauptamtliche und 700 ehrenamtliche Helfer sowie 13 Jugendgruppen. Hinzu kommen 10.000 Fördermitglieder. Im Jahr 2012 hatte das DRK im AW-Kreis einschließlich der Großveranstaltungen am Nürburgring 28.731 Einsätze. Dabei legten die DRK-Einsatzfahrzeuge 767.327 Kilometer.[1]


Geschäftsstelle

Ahrweilerstraße 1

53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler (Stadtteil Hemmessen)

Die Karte wird geladen …

Kontakt

Geschäftsführung

Vorstand

DRK-Ortsvereine im Kreis Ahrweiler

Korporative Mitglieder des Kreisverbands sind der Zweckverband „Ambulantes Hilfezentrum Sozialstation Adenau-Altenahr“ und das Projekt 3 e. V. Adenau.

DRK-Rettungsdienst

fünf Rettungswachen und eine Bedarfswache im Kreis Ahrweiler:

Weitere Einrichtungen in Trägerschaft des DRK-Kreisverbandes Ahrweiler e.V.

Einrichtungen in Trägerschaft anderer DRK-Gliederungen im Kreis Ahrweiler

Chronik

Mit dem DRK-Ortsverein Adenau e.V. wurde im Jahr 1883 der erste DRK-Ortsverein im Gebiet des heutigen Kreises Ahrweiler gegründet. Der zweitälteste DRK-Ortsverein im Kreis Ahrweiler ist der 1905 gegründete DRK-Ortsverein Remagen e.V. 1947 schlossen sich die Ortsvereine zum DRK-Kreisverband Ahrweiler zusammen.[2]

Bei der alle fünf Jahre stattfindenden Vollversammlung des Kreisverbandes im März 2013 in der Robert-Wolff-Halle in Weibern wurde Achim Haag für weitere fünf Jahre im Amt des Vorsitzenden bestätigt. Karl-Heinz Bernardy und Bernd Schricker wurden zu stellvertretenden Vorsitzenden gewählt, Ingeborg Groß zur Schatzmeisterin, Dr. Frank-Peter Kaesler zum Kreisverbandsarzt (er löste Dr. Ute Teichert-Barthel ab), Michael Spatz zum Justiziar (Nachfolger von Rolf Daniel), Erich Keiper zum Leiter der Sozialarbeit, Renate Schmitt, Frank Jakobs und Mike Robe zu Beisitzern. Kraft Amtes oder nach der Wahl durch andere Kreis-Gremien gehören dem Vorstand außerdem an: Christiane Krupp als Jugendrotkreuz-Kreisleiterin, Christina Schulz als Kreisbereitschaftsleiterin, Marco Schlicht als Kreisbereitschaftsleiter, Thomas Hocke-Falcke als Kreisbereitschaftsarzt, Frank Trömel als Geschäftsführer und Werner Borchert als Katastrophenschutzbeauftragter (beide beratend ohne Stimmrecht). Von 2007 bis 2011 leistete das DRK im Kreis Ahrweiler insgesamt 423.895 Stunden Dienst. Im Jahr 2011 wurden im Rettungsdienst mehr als 700.000 Kilometer zurückgelegt. 2011 wurden bei 178 Kursen insgesamt 2349 Teilnehmer gezählt. Der Vorsitzende Achim Haag lobte das Engagement des Kreises: Allein den Bau der DRK-Rettungswache Niederzissen förderte er mit mehr als einer halben Million Euro. Im März 2013 zählt der Kreisverband 606 Aktive und knapp 9000 Fördermitglieder. Mit der Verdienstmedaille des DRK-Landesverbandes Rheinland-Pfalz wurden bei der Versammlung ausgezeichnet: Karl-Heinz Bernardy (Bad Breisig) und Bernd Schricker (Weibern) sowie Willi und Magdalene Fuhrmann aus Niederzissen. Die Silberne Ehrennadel des Bezirksverbandes Koblenz für 25-jährige Mitgliedschaft wurde verliehen an Michael Assenmacher und Christina Schulz (Bad Neuenahr-Ahrweiler), Elmar Simon (Adenau) und Thorsten Trütgen (Remagen). Die Goldene Ehrennadel des Landesverbandes für 40-jährige Mitgliedschaft erhielten Ursula Rozema (Bad Breisig), Gerhard Dölle (Weibern), Alfred Meid (Niederzissen) sowie Alfons Koll und Wilfried Stratmann (beide Adenau). Mit der Ehrennadel des DRK-Bundesverbandes für 50-jährige Mitgliedschaft wurden Karl-Hans Doll aus Brohl sowie Willi und Magdalene Fuhrmann aus Niederzissen ausgezeichnet. Johannes Jax aus Adenau erhielt die Ehrennadel für 60-jährige Mitgliedschaft. Achim Haag wurde mit der Ehrenurkunde des Kreises Ahrweiler ausgezeichnet.[3]

Achim Haag, Vorsitzender des DRK-Kreisverbands, und Kreisgeschäftsführer Frank Trömel verabschiedeten im Mai 2015 Hannelore Quandt nach 34 Jahren im Dienste der DRK-Verwaltung in den Ruhestand. Dank galt bei dieser Gelegenheit auch Sabine Schneider, die seit 25 Jahren für das DRK tätig war.[4]

Rund 150 Delegierte aus den neun Ortsvereinen trafen sich im November 2017 zur Kreisversammlung in der Sporthalle Ringen. 665 ehrenamtlich tätige Mitglieder und 258 haupt- und nebenberufliche Mitarbeiter sind zu dieser Zeit im Kreisverband tätig. 127 Kinder und Jugendliche engagieren sich zu diesem Zeitpunkt beim DRK im Kreis. 9253 Fördermitglieder unterstützen das DRK im AW-Kreis. Der Kreisvorsitzende Achim Haag und Kreisgeschäftsführer Frank Trömel blickten in ihren Tätigkeitsberichten auf die zurückliegenden fünf Jahre zurück. Dabei hoben sie den Umzug der Rettungswache Niederzissen und der Sozialstation Bad Breisig-Brohltal in das neue Gemeinschaftsgebäude Im Joch 1 in Niederzissen im Jahr 2012 hervor. Eine weitere große Herausforderung sei der Einsatz beim Hochwasser Anfang Juni 2016 gewesen; 38 Einsatzkräfte waren dabei mit 17 Fahrzeugenn im Einsatz. Während der Kreisversammlung wurden verdiente Mitglieder geehrt: Erich Keiper (Niederzissen), Thomas Hocke-Falcke (Remagen), Ingeborg Groß (Remagen), Mike Robe (Niederzissen) und Renate Schmitt (Adenau) wurden von Rainer Kaul, Präsident des DRK-Landesverbandes Rheinland-Pfalz, mit der Verdienstmedaille des DRK-Landesverbandes ausgezeichnet.[5]

Sonstiges

Der Kreisverband veranstaltet jährlich einen Wettbewerb aller Jugendrotkreuz-Gruppen im Kreis Ahrweiler.

Siehe auch

Mediografie

Weblinks

Fußnoten

  1. Quelle: Günther Schmitt: 150 Jahre Deutsches Rotes Kreuz: Kreis würdigt Rotkreuzorganisation mit Empfang, general-anzeiger-bonn.de vom 28. Oktober 2013
  2. Quelle: Jan Lindner: DRK wirkt im Ahrkreis schon seit 130 Jahren, rhein-zeitung.de vom 29. Oktober 2013
  3. Quellen: Rhein-Zeitung vom 11. März 2013 und Kreisversammlung des Roten Kreuzes in Weibern - Haag weitere fünf Jahre an der Spitze, general-anzeiger-bonn.de vom 14. März 2013
  4. Quelle: Rhein-Zeitung vom 5. Juni 2015
  5. Quellen: Horst Bach: DRK: Fast tausend Helfer im Einsatz – Kreisverband tagt auf der Grafschaft und wählt Vorstand – Warum sich Fördermitgliedschaft lohnt, in: Rhein-Zeitung vom 21. November 2017, Deutsches Rotes Kreuz lud ein zur Kreisversammlung nach Ringen – Vorsitzender Achim Haag steigt nach Satzungsänderung zum Präsidenten auf – DRK-Landesverbandspräsident Rainer Kaul: „Einer der engagiertesten und bestorganisierten Verbände im Land“, blick-aktuell.de vom 21. November 2017, und Volker Jost: DRK-Bilanz: 30.000 Einsätze des Rettungsdienstes in einem Jahr, general-anzeiger-bonn.de vom 22. November 2017