FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Ahrwein-Messe am 25. November 2017 im Kurhaussaal in Bad Neuenahr

Bernd Kriechel

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bernd Kriechel (* ca. 1947) (FWG) war von 1999 bis Ende 2014 Ortsvorsteher von Westum; vorher war er zehn Jahre lang stellvertretender Ortsvorsteher. Bei der Kommunalwahl 2009 erhielt er im ersten Wahlgang 64,16 Prozent der Stimmen. Im Oktober 2012 gab er das Amt des Kassierers der Freien Wählergruppe Sinzig e.V. ab, das er 15 Jahre lang innehatte. Nach der Kommunalwahl 2014 wurde er vom Stadtrat Sinzig zum Beigeordneten der Stadt gewählt.


Vita

Kriechel ist katholisch, verheiratet und Vater von zwei erwachsenen Kindern. 1987 trat er der FWG bei. Kriechel war mehr als 30 Jahre lang Bautechniker bei der Bad Neuenahrer Firma Steinborn.

Mandate

Mitgliedschaften und Funktionen

Beim beim Neujahrsempfang der Ortsvereine, zu dem der Förderverein Westumer Backes e.V. für Januar 2014 ins Westumer Backes eingeladen hatte, gab Bernd Kriechel bekannt, dass er bei der Kommunalwahl 2014 nicht mehr für das Amt des Ortsvorstehers kandidieren werde. Bei gleicher Gelegenheit kritisierte er, dass Westum "von Sinzig zwangsregiert wird."[1]

Auszeichnungen

Am 25. November 2015 wurde Bernd Kriechel im Kreishaus in Ahrweiler mit der Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet. Staatssekretär Salvatore Barbaro und Landrat Jürgen Pföhler gratulierten. Bernd Kriechel habe sich der Kommunalpolitik verschrieben, hieß es in der Laudatio: in Ausschüssen des Kreises Ahrweiler, als Beigeordneter der Stadt Sinzig oder als Ortsvorsteher von Westum. Darüber hinaus engagiere er sich in der Freiwilligen Feuerwehr Westum, im dortigen Backesverein und im Männergesangverein.[2]

Würdigungen

Bei Kriechels Verabschiedung aus dem Amt des Westumer Ortsvorstehers im Dezember 2014 sagte Bürgermeister Wolfgang Kroeger: "Was ich an Ihnen in den vergangenen Jahren schätzen gelernt habe, ist ihre konsequente, manchmal sture Art - im diplomatischen Dienst hätten Sie nie Karriere gemacht, denn Ihre Gradlinigkeit hat Seltenheitswert gerade bei Politikern. Bei Ihnen weiß man immer, woran man ist."[3]

Die Verabschiedung von Bernd Kriechel als langjährigem Ortsvorsteher war der einzige Tagesordnungspunkt, zu dem sich der Ortsbeirat Westum im März 2015 im Gasthaus Herges traf. Auch Landrat Jürgen Pföhler, Bürgermeister Wolfgang Kroeger und Dechant Achim Thieser sprachen Dankesworte. Kriechels Nachfolger Wolfgang Kistner erinnerte an die wichtigsten Projekte, die Kriechel während seiner Amtszeit begleitete: den Bau von zwei Regenrückhaltebecken, die Sanierung der Kindertagesstätte, die 1175-Jahr-Feier sowie die Neugestaltung von Straßen, Plätzen und Wegen. Den Mehrgenerationengarten rund um die St.-Peter-Kirche habe Kriechel ebenfalls auf den Weg gebracht. Der Ortsbeirat Westum dankte Kriechel mit einem Ehrenbaum im Generationenwald, der Bürgermeister mit einem Eintrag ins Goldene Gästebuch der Stadt und der Landrat mit Dankurkunde und Wein. „Im diplomatischen Dienst hätten Sie nie Karriere gemacht", sagte Bürgermeister Wolfgang Kroeger "bei Ihnen weiß man, dass Sie alles auch genauso meinen, was Sie sagen.“[4]

Fußnoten

  1. Quelle: Rhein-Zeitung vom 7. Januar 2014
  2. Quellen: Rhein-Zeitung vom 26. November 2015 und Günther Schmitt: Landesehrennadeln für neun Bürger aus dem Kreis - Jahrzehnte für das Ehrenamt tätig, general-anzeiger-bonn.de vom 27. November 2015
  3. Quelle: Judith Schumacher: Westum: Wolfgang Kistner zum Ortsvorsteher gewählt, rhein-zeitung.de vom 21. Dezember 2014
  4. Quelle: Judith Schumacher: Westum verabschiedet Bernd Kriechel - Ex-Ortsvorsteher wird große Ehre zuteil, in: Rhein-Zeitung vom 27. März 2015